Suchergebnis

1 - 1 (1)
  • 1
Version:  Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015  | Letzte Änderung: 26.04.2017
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Bei der Verdeckt-Berechnung einer Isometrie (Ansicht -> Projektion -> Isometrie von x) auf ein Zielteilbild werden nicht die Original-Maße verwendet, so dass die Längen verzerrt sind.
Wie kann eine Darstellung mit den echten Maßen erreicht werden?



Hintergrund:

Laut DIN wird eine Isometrie wie folgt errechnet:
Die Bildebene und die Drehung der Rissachsen wird so gewählt, dass alle Achsen in gleichem Maße verkürzt werden = isometrische Axonometrie.
Das ist der Fall, wenn alle von den Achsen eingeschlossenen Winkel gleich groß sind, also 120 Grad. Das Spurendreieck der Bildebene wird gleichseitig. Die Verkürzung beträgt jeweils 2/3 oder 0.8165. In der Regel werden die achsenparallelen Kanten jedoch unverkürzt dargestellt.

Isometrie:


Winkel der Koordinatenachsen:
x - Achse 30 Grad zur Horizontale
y - Achse 30 Grad zur Horizontale

Verkürzungen:
x : y : z = 1 : 1 : 1 (mit Faktor 0,8165)



Lösung:

Bei der Isometrie werden also alle Richtungen um denselben Wert verkürzt (x:y:z = 1:1:1), wobei der Faktor 0,8165 verwendet wird.
Verzerren Sie das berechnete Ergebnis auf dem Zielteilbild um den entsprechenden Faktor (1.22475) in die x- und y-Richtung. Nach dem Verzerren werden alle Kanten mit ihrer wahren Länge dargestellt und können so z.B. vermaßt werden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Verdeckt-Berechnung_Erstellung_einer_Isometri...
1 - 1 (1)
  • 1
https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren