Ihre häufig gestellten Fragen - unsere Lösungen

Zahlreiche Fragen wurden in der Vergangenheit bereits von den Mitarbeitern des Technischen Supports beantwortet und die Lösungen in der Wissensdatenbank für Sie abgelegt.

Als Serviceplus Kunde haben Sie die Möglichkeit, unbegrenzt in dieser Datenbank nach passenden Lösungen zu suchen.

Search

Support Filter

Ergebnis

Recommended FAQs
32 Ergebnisse:
Search results 1 until 25 of 32

Unterbrechung der Netzwerkverbindung verhindern

Version:  Allplan 2021, Allplan 2017, Allplan 2018, Allplan 2020, Allplan 2016, Allplan 2022, Allplan 2019  | Letzte Änderung: 07.09.2022 14:44
 
rate

Frage:

Wenn Allplan so installiert wurde, dass die Projekte (Zentraler Dateiablageordner) auf dem Server liegen, benötigt Allplan für den reibungslosen Betrieb zwingend eine unterbrechungsfreie, stabile Verbindung zum Server. Wie kann verhindert werden, dass die Netzwerkkarte diese Verbindung unterbricht?



Antwort:

In den meisten Fällen ist in den Energieoptionen der Netzwerkkarte eine Einstellung aktiv, die es dem Betriebssystem erlaubt, die Netzwerkkarte temporär auszuschalten wenn der Anwender am angeschalteten Computer über einen längeren Zeitraum keine Aktion ausführt. Wenn dies geschieht, während Allplan geöffnet ist, besteht die Gefahr, dass aktive Teilbilder nicht ordnungsgemäß auf dem Server gespeichert werden können. Die Folge können beschädigte Teilbilder sein, die sich nicht mehr öffnen lassen.

Um dies zu verhindern, kann man diese Einstellung ausschalten. Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:

Windows 8.1/ Windows 10:
Rechtsklick auf den Startbutton - Geräte Manager - Netzwerkadapter - Doppelklick auf die aktive Netzwerkkarte - Registerkarte Energieverwaltung - Den Haken entfernen bei: Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen.
Hinweis: der Funktion kann auch anders lauten, entfernen Sie den Haken bei der Energiesparoption.

Windows 7:
Start -> Systemsteuerung -> Gerätemanager -> Netzwerkadapter -> Doppelklick auf die aktive Netzwerkkarte -> Registerkarte Energieverwaltung -> Den Haken entfernen bei: Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen.

 

Überführung auf einen neuen Server bis Allplan 2021

Version:  Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:07
 
rate

Frage:

Wie kann der "zentrale Dateiablageordner" einer bestehenden Allplan-Installation auf einen neuen Server verlegt werden?



Hinweis:

Die nachfolgend beschriebene Vorgangsweise erfolgt auf eigene Gefahr.
Fragen dazu sollten unbedingt vor der praktischen Durchführung geklärt werden.
Erstellen Sie vor Änderungen an einer Datei immer eine Kopie.



Antwort:

A. Allgemeines
Der bestehende "zentrale Dateiablageordner" wird vom alten auf den neuen Server kopiert.
Dieser Ordner liegt unter einem freigegebenen Ordner.
Die Ordnerstruktur und die Freigabe (inkl. Freigabenamen) sollte am neuen Server gleich erstellt werden, da dies die Umstellung erleichtert. Dies ist allerdings keine zwingende Vorgabe.


B. Allplaninstallation mit Workgroupmanager

1. Änderungen auf dem Server
Im NET-Ordner , der sich unterhalb des "zentralen Dateiablageordners" dann auf dem neuen Server befindet, wird in folgenden Dateien der neue Servername eingetragen (die Dateien können in einem Editor geöffnet und bearbeitet werden).

data.cfg

  • der Servername ist in GROSSBUCHSTABEN einzutragen (gilt auch für die user.cfg und project.dat!), also z.B. SERVER .
  • die Leerzeichen nach dem Servernamen werden nicht gelöscht.
  • gegebenenfalls sind hier (nach den Leerstellen) auch Änderungen des Freigabe- und/oder Ordnernamens einzutragen.


user.cfg editieren

  • ab Allplan 2014 ist die User.cfg verschlüsselt und liegt im ANSI-Format vor.
  • öffnen Sie die Datei mit dem Editor, nach dem = wird der alte Servername durch den neuen Servername nur in GROSSBUCHSTABEN ersetzt (ohne weitere Freizeichen)
  • Nach den Änderungen wählen Sie im Editor unter Datei > Speichern unter...
  • Dateiname: User.cfg
  • Dateityp: Textdateien (*.txt)
  • Codierung: ANSI
  • Speichern


Hinweis bei Domänenänderung: Da die Benutzerverwaltungsdatei (user.cfg ab 2014) verschlüsselt ist und sich eventuell Servername und Domänenname ändern, sollte man vorher über Allmenu> Workgroupmanager> Benutzer verwalten einen Benutzer erzeugen oder anpassen der das neue Windows-Login und einen User-Ordner auf "lokaler Rechner" und Administratorrechte hat. Dann kann dieser Benutzer im Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Eigenschaften die Domäne der restlichen Benutzer anpassen.

Hinweis: Sollte der Servername in der user.cfg nicht sichtbar sein, oder wenn Sie Probleme mit der Domänenänderung haben, dann wenden Sie sich nochmal an den technischen Support.

project.dat

  • Benennen Sie die Datei "project.Dat.xml" in "project.Dat.alt" um.
  • Führen Sie dann den nachfolgenden Schritt "2. Änderungen an den Arbeitsplätzen" an einem Arbeitsplatz bis zum Ende durch!
  • Nachdem Sie den Schritt 2. durchgeführt haben, führen Sie folgende Schritte durch:
    Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> Reorg -> Projektverwaltungsdatei wieder herstellen -> OK



2. Änderungen an den Arbeitsplätzen
An jedem Arbeitsplatz ist über den Registrierungseditor ein Wert anzupassen.

Wechseln Sie in den Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Nemetschek\Allplan\'Versionsnummer'\InstallRoot


Im Wert "NetDrive" ist der neue Server- und gegebenenfalls Änderungen des Freigabenamens einzutragen, also z.B. \\SERVER\Nemdaten
Im Wert "NetPath" sind gegebenenfalls Änderungen der Unterordner einzutragen, also z.B. \Nemetschek\Allplan
NetDrive und NetPath ergeben den gültigen Pfad des "zentralen Dateiablageordners" auf dem neuen Server, in unserem Beispiel also \\SERVER\Nemdaten\Nemetschek\Allplan


C. Allplaninstallation ohne Workgroupmanager
Wenn Allplan ohne Workgroupmanager installiert ist, dann gilt die Anleitung gemäß B, aber der Punkt "1. Änderungen auf dem Server" entfällt komplett.


D. Zusatz: Beachten Sie Ihre Lizenzierung

Einzelplatzlizenz
Sollte Ihr Allplan mit Einzelplatzlizenzen genutzt werden ist hier nichts zu beachten.

Wibu Lizenzserver:
Wenn der Wibu Lizenzserver auch auf den neuen Server genutzt werden soll, dann muss die Lizenz am alten Server zurückgeben werden, der Lizenzserver auf den neuen Server installiert und die Lizenz wieder aktiviert werden. Eine ausführliche Anleitung finden Sie hier: https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618134224.html


Hinweis: Soll vom Server auf dem der Lizenzserver läuft ein Image erstellt werden, oder der Server wird virtualisiert, dann wenden Sie sich nochmal an den technischen Support.

Ausblick: Ab Allplan 2022 kann der Serverumzug menugeführt aus dem Allmenu heraus vollzogen werden.

Nachträgliche Aktivierung des Workgroupmanagers

Version:  Allplan 2022  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:03
 
rate

Frage:

Nach der Installation von Allplan ist der Workgroupmanager nicht aktiviert. Wie kann das nachgeholt werden?



Antwort:

Beachten Sie, dass bei einer gemeinsamen Datenablage am Server entweder alle Arbeitsplätze mit oder ohne Workgroupmanager arbeiten müssen. Eine Mischkonstellation ist nicht möglich. Beim Einsatz des Workgroupmanagers muss die Lizenz diese Option auch enthalten, sonst startet Allplan nicht.



Fügen Sie den Rechner über folgendem Weg dem Workgroupmanager zu:

1. Öffnen Sie das Allplan Diagnostic Tool über das Allmenu->Service->Allplan Diagnostics. Dort wechseln Sie auf den Karteireiter "Einstellungen".

2. Überprüfen Sie ob der Pfad zum zentralen Dateiablageordner korrekt ist.

3. Unter dem Feld "Workgroup Einstellungen" setzen Sie jetzt den Haken bei Workgroup Manager und bestätigen mit "Anwenden". Die zwei Meldungen, welche besagen, dass STD und PRJ schon vorhanden sind und nicht kopiert werden, bestätigen Sie mit "Ja". Der Arbeitsplatz ist somit umgestellt.



Wichtig:

Falls der Haken bei "Workgroup Einstellungen" nicht aktivierbar ist, liegt es daran, dass der zentrale Dateiablageordner "Net Path" nicht UNC konform eingetragen ist. (z.B.: \\Servername\ nemdaten\2022). Ändern sie dies gegebenenfalls.
Unter "Suchen" kann in dem auftauchenden Browser oben der UNC-Namen des neuen Servers mit Freigabenamen
(z.B.: \\Servername\ nemdaten) oder der komplette Pfad (z.B.: \\Servername\ nemdaten\2022) eingegeben und mit Enter bestätigt werden.
Wählen Sie ihren zentralen Dateiablageordner und bestätigen mit "OK".

Grafikkartentreiber aktualisieren

Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 09.08.2022 15:59
 
rate

Frage:

Wie werden Grafikkartentreiber aktualisiert?



Antwort:

Je nachdem, welcher Hersteller die eingebaute Grafikkarte produziert, können Sie über die entsprechende Herstellerwebseite den aktuellen Grafikkartentreiber herunterladen und per Doppelklick installieren.

Hersteller und Modell werden wie folgt ermittelt:

  • Mit Rechtsklick auf "Arbeitsplatz" bzw. "Computer" den Unterpunkt "Verwalten" auswählen
  • In der Computerverwaltung rechts "Gerätemanager" anklicken, und den linken Unterpunkt "Grafikkarte" erweitern


Wenn die Modellnummer mit ATI beginnt, wechseln Sie bitte auf die Webseite des Herstellers AMD:
http://www.amd.com

Wenn die Modellnummer mit NVidia beginnt, wechseln Sie bitte auf die Webseite des Herstellers NVidia:
http://www.nvidia.de


Suchen Sie die entsprechende Verlinkung auf der Webseite zu den Treibern. Dort müssen Sie unter Angabe der Modellnummer und des Betriebssystems die entsprechenden Treiber auswählen, herunterladen und per Doppelklick installieren.

Bitte starten Sie nach der Installation der Grafikkarten-Treiber in jedem Fall Ihren Rechner neu!

Wählen Sie bei Grafikkarten von NVidia auf der Herstellerseite die Download-Option "NVIDIA Treiber automatisch erkennen lassen", um die korrekten Treiber automatisch suchen zu lassen.


Hinweise:

Falls Sie einen Laptop einsetzen, ist es möglich, dass Sie vom Grafikkartenhersteller direkt auf die Webseite des Laptopherstellers weitergeleitet werden. Suchen Sie bitte in diesem Fall dort nach den aktuellen Treibern.

Falls Ihnen als Modellname "Chipset" angezeigt wird, besitzt Ihr Rechner eine On-Board-Grafikkarte. Diese integrierten Grafiklösungen sind für CAD-Programme wie Allplan ungeeignet.

Fehlermeldung LocalDataPath exceeds maximum length of 80 characters

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:56
 
rate

Frage:

Was hat diese Fehlermeldung zu bedeuten und wie kann ich ihn beheben? Wie kann ich den Pfad ändern und vom Server auf lokal umstellen?


Antwort:

Für die Verwendung von Allplan Share wird für das temporäre Speichern der zu bearbeitenden Projektdaten ein definierte Pfad für die "Lokale Dateiablage" verwendet. Seit Allplan 2021 wurde eine Voreinstellung getroffen, dass der LocaldataPath immer im Windows Benutzer liegen soll. Hierbei ergeben sich aber bei Kunden die Ihre Benutzer auf den Server oder in die Cloud legen genau diese Problem das 80 Zeichen überschritten werden. Es gibt eine Möglichkeit durch anlegen eines Registryeintrags diesen Pfad auf lokal zu ändern.


Hinweis:

Die nachfolgend beschriebene Vorgangsweise erfolgt auf eigene Gefahr.
Fragen dazu sollten unbedingt vor der praktischen Durchführung geklärt werden.
Erstellen Sie vor Änderungen an einer Datei immer eine Kopie.
Bevor Sie Registrierungseinträge ändern, erstellen Sie vorher eine Sicherung des zu modifizierenden Registrierungsschlüssel, in dem Sie im Registrierungseditor unter Datei->exportieren.. den Schlüssel exportieren.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem erfahrenen Techniker durchführen zu lassen.


Gehen Sie wie folgt vor:

Beenden Sie vor der Änderung unbedingt Allplan, damit keine Datenverluste und -fehler entstehen können.

  1. Erstellen Sie auf einem lokalen Laufwerk C: oder D: des für Allplan verwendeten Rechners einen neuen Ordner mit der Bezeichnung "Lokale Daten" sowie dem Unterordner "Allplan" (z.B. C:\Lokale Daten\Allplan) .
  2. Starten Sie in Windows als Administrator den Windows Registrierungs-Editor (Start-> Ausführen-> Regedit) .
  3. Öffnen Sie in der Registrierung in der linken Spalte den Schlüssel Ihrer Version:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Nemetschek\Allplan\2021.0\InstallRoot
    oder z.B. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Nemetschek\Allplan\2022.0\InstallRoot
    ...
  4. Im rechten Fenster klicken Sie dann mit der rechten Maustaste und wählen Neu -> Zeichenfolge
    Legen Sie eine Zeichenfolge mit den Namen LocalDataDrive und eine Zeichenfolge mit dem Namen LocalDataPath an.
  5. Aktivieren Sie in der rechten Spalte des Registrierungseditors nun durch einen Doppelklick auf die linke Maustaste den Bearbeitungsmodus für den Schlüssel "LocalDataDrive" und geben Sie hier lediglich das von Ihnen für die lokale Dateiablage gewählte Laufwerk (z.B. C: ) ein und bestätigen Sie die Änderung mit "OK". Somit wird die Änderung in dem Registrierungseditor übernommen.
  6. Aktivieren Sie anschließend in der rechten Spalte des Registrierungseditors durch einen Doppelklick auf die linke Maustaste den Bearbeitungsmodus für den Schlüssel "LocalDataPath" und geben Sie hier den weiteren für die lokale Dateiablage definierten Pfad (z.B. \Lokale Daten\Allplan ) ein und bestätigen Sie die Änderung mit "OK". Die Änderung wird somit in dem Registrierungseditor übernommen. Das Ergebnis sollte wie folgt aussehen:

  7. Schließen Sie den Registrierungs- Editor. Allplan verwendet für den Cache von Allplan Share jetzt den neu definierten Pfad.
    Starten Sie das Allmenu neu nun sehen Sie dort auch den lokalen Pfad angezeigt.

Allplan Silent-Installation ab Allplan 2022-1-2

Version:  Allplan 2022  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:54
 
rate

Frage:

Wie wird eine Silent-Installation von Allplan durchgeführt?



Antwort:

Die Installation von Allplan erfolgt ab Version 2022 per Windows Installer.
Der Windows Installer verfügt über eine Reihe von Vorteilen wie Reparaturfähigkeit und Bereitstellung der Installation in einem Netzwerk. Allplan kann mithilfe des Windows Installers auch unbeaufsichtigt ("silent") installiert werden.

Bitte beachten Sie, dass für dieses Verfahren kein individueller Support geleistet werden kann.


Folgende Schritte sind notwendig:


1. Editieren der Settings-Datei

Die beigefügte Settings-Datei muss vorab editiert werden, um die gewünschten Programmbestandteile auszuwählen.

Aufbau:

· Installationsoptionen:
Legen Sie die gewünschte Installationsoption fest:

Neuinstallation:

Es werden keine Daten aus der aktuellsten Vorversion übernommen.

Einzutragender Wert:

Upgrade.UpgradeNew

Neuinstallation mit Datenkopie:

Allplan wird parallel zur Vorversion installiert, und die Daten (mit Ausnahme der Projekte !) werden kopiert.

Projekte können nach Abschluss der Installation in Allplan selbst übernommen werden.

Einzutragender Wert:

Upgrade.UpgradeKeep

Upgrade:

Die aktuellste verfügbare Allplan-Version wird in die aktuelle Version überführt.

Upgrade.Upgrade

· Pfade:
Geben Sie unter "InstallPath" den gewünschten Programmordner, und unter "CentralPath" den gewünschten zentralen Dateiablageordner für Allplan an.

Beispiel:
InstallPath=C:\Program Files\Nemetschek\Allplan_2022
CentralPath=D:\Nemetschek\Allplan_2022

Wichtig:
Geben Sie im Upgrade-Fall unbedingt die Pfade der vorherigen Version an.

· Länder und Sprachen:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Länder und Sprachen aus, die installiert werden sollen.
Legen Sie mit "DefaultCountry" das Hauptland, und mit "DefaultLanguage" die Hauptsprache der Installation fest.
Fügen Sie, falls gewünscht, weitere Länder und / oder Sprachen hinzu.

Wichtig: Für eine funktionsfähige Installation müssen Hauptland und Hauptsprache zwingend angegeben werden.

Beispiel:
# Country list: AUS AUT BEL BRA BUL CAN CHN DEU ENG FRA GRC HOL HRV ITA JPN KOR POL PRT RUM RUS SLK SPA SVN SWI TCH TRK UNG USA VNM YUG

# Language list: BUL CHN DEU ENG FRA GRC HOL HRV ITA JPN POL PRT RUM RUS SER SLK SPA SVN TCH TRK UNG VIE

DefaultCountry=DEU
DefaultLanguage=DEU

Country.ITA
Language.ITA

· Erweiterte Funktionen:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Funktionen aus, die installiert werden sollen.

Beispiel:

# Feature list: HelpFiles Fixtures TextureFiles Bft Demos

Feature.Fixtures
Feature.HelpFiles
Feature.TextureFiles

· Herstellerspezifische Anwenderdaten:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Anwenderdaten aus, die installiert werden sollen.

Beispiel:

# Vendor list: Ancon Ancotech Armaturis Bartec Coupler Einbauteile Erico Filigran Halfendeha Halfenhbs Hrc Leitungskataster Lindab Peikko Philipp Reidbar Rolltec Sah Schoeck

Vendor.Ancon
Vendor.Ancotech
Vendor.Armaturis
Vendor.Bartec
Vendor.Coupler
Vendor.Einbauteile
Vendor.Erico
Vendor.Filigran
Vendor.Halfendeha
Vendor.Halfenhbs
Vendor.Hrc



2. Ablage der Installation und der Settingsdatei auf einer Freigabe (optional)

Um auf allen Rechnern die Allplan-Installation effizient ausrollen zu können, wird empfohlen sowohl das Allplan-Setup als auch die Settingsdatei auf einer Freigabe im Netzwerk abzulegen, auf die alle betreffenden Rechner Zugriff haben.


3. Wahl der Installationsoption

Sie können zwischen folgenden Installationsoptionen wählen:

· Silent-Installation: Die Installation erfolgt, ohne dass eine Anwendereingabe notwendig ist.
· Passive Installation: Die Installation erfolgt mit reduzierten Anwendereingaben.

4. Installation

Der Aufruf der Installation erfolgt im entpackten Ordner 'Allplan' durch die Datei 'Allplan_Installer.exe' über folgende Kommandozeilen-Eingaben:

· Bei Silent-Installation:
Allplan_installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /silent

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /silent

· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive

5. Modifizieren der Installation

Es ist auch eine Modifikation der Installation möglich.
Editieren Sie dazu die Settings-Datei für die gewünschten zusätzlichen, bzw. zu entfernenden Bestandteile.
Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:

· Bei Silent-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /silent /modify

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /silent /modify

· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /modify

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /modify

6. Reparatur der Installation

Es ist auch eine Reparatur der Installation möglich.
Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:

· Bei Silent-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /silent /repair

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /silent /repair

· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /modify

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /repair

7. Deinstallation

Die Deinstallation kann ebenfalls per passiver bzw. Silent-Installation erfolgen.

Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:

· Bei Silent-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /silent /uninstall

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /silent /uninstall

· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /uninstall

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /uninstall

Hinweis Lizenzierung:

Da im Allplan Setup ab 2022 keine Lizenzabfrage mehr stattfinden, können diese Informationen nicht mitgegeben werden.
Sollte ein Lizenzserver im Einsatz ein kann dieser an einem Rechner eingerichtet werden und dann noch über folgende Vorgehensweise verteilt werden.

https://connect.allplan.com/de/faqid/20160825094520.html


Herunterladen
- settings.txt (1 KB)

Import : 4 Möglichkeiten mit großen Koordinaten

Version:  Allplan 2017, Allplan 2021, Allplan 2020, Allplan 2019, Allplan 2018  | Letzte Änderung: 17.08.2022 14:05
 
rate

Frage:

Wie können DXF- oder DWG-Dateien mit großen Koordinaten eingelesen werden?



Antwort:

Wenn DXF oder DWG Dateien Elemente mit großen Koordinaten enthalten (z.B. Vermessungsdaten mit Gauß-Krüger-Koordinaten), kann dies nach dem Import in Allplan zu Performanceverlusten führen. Für einen problemlosen Import der Daten stehen folgende Verfahren zur Verfügung.

 

Möglichkeit 1: Offset einstellen
Stellen Sie im Projekt ein Offset ein. Bei bestehenden Projekten können Sie die Einstellung nachträglich über Datei -> Projekt öffnen -> Projekt markieren -> Kontextmenü Eigenschaften vornehmen. Eine automatische Einstellung des Offsets beim Import beschreibt Möglichkeit 2.

 

Möglichkeit 2: Schwerpunkt anpassen als: Offset
Aktivieren Sie beim Import in den Optionen (ab Allplan 2014 ist dies die Schaltfläche mit dem Zahnrad) -> Registerkarte Allgemeine Einstellungen das Kontrollkästchen Schwerpunkt anpassen als "Offset". Dadurch wird automatisch in dem Projekt ein Offset eingestellt, der den Schwerpunkt der Datei (=Mittelpunkt der Min-Max-Box) auf den Nullpunkt des Koordinatensystems legt. Diese Option steht nicht zur Verfügung, falls bereits ein Offset eingestellt ist oder falls die zu importierenden Daten keine großen Koordinaten enthalten.

 

Möglichkeit 3: Schwerpunkt anpassen als: Nullpunkt
Aktivieren Sie beim Import in den Optionen -> Registerkarte Allgemeine Einstellungen das Kontrollkästchen Schwerpunkt anpassen als "Nullpunkt". Dadurch wird der Schwerpunkt der Datei auf den Nullpunkt des Allplan Koordinatensystems verschoben. Im Gegensatz zur vorherigen Option werden die Koordinaten als solches verändert. Verwenden Sie deshalb diese Möglichkeit nur dann, wenn Sie mit diesen Daten nur in Ihrem Büro arbeiten, bzw. die Daten nicht in gleicher Lage wieder exportieren müssen (rechtliche Verbindlichkeit von Lageplan-Koordinaten).

 

Möglichkeit 4: Schwerpunkt anpassen als: Aus
Hier werden die Daten ohne Berücksichtigung der Koordinaten in Allplan importiert. Für die weitere Arbeit mit großen Koordinaten, haben Sie dann die Möglichkeit mittels der Option -> Arbeitsumgebung -> Arbeiten mit großen Koordinaten optimieren positiv auf diese Problematik Einfluss zu nehmen. Je mehr Daten aber weit vom Ursprung erzeugt werden, desto stärker kann die Performance leiden. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Daten in Allplan mit der Funktion 'Verschieben' zum Nullpunkt zu verschieben und bei Bedarf nachträglich einen Offset, entsprechend des gewählten Verschiebungsvektors, einzutragen.

 

Tutorialvideo: Grundlegendes zum Offset - Import mit Offset
https://youtu.be/e-3QJ0HTPrA

 



Hinweis:

 

Das Verwenden eines Offsets (bei den beiden ersten Verfahren) ist in den meisten Fällen die bessere Lösung. Sie bearbeiten die Daten am Koordinaten-Ursprung, aber Punktkoordinaten werden, durch Berücksichtigung des eingestellten Offsets, korrekt gemessen. Der eingestellte Offset wird beim Export und Import automatisch berücksichtigt. Er zählt für das ganze Projekt.
Wenn Sie die Daten nicht in gleicher Lage wieder exportieren müssen, empfiehlt sich Möglichkeit 3 - Schwerpunkt anpassen als: Nullpunkt

 

 

Hotletter 2022

Version:  Allplan 2022  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:56
 
rate

Information:

Dieses Dokument bietet ergänzende Informationen zur Installation von Allplan 2022.

Datensicherung/-archivierung:

Wir weisen dringend darauf hin, vor dem Upgrade auf Allplan 2022 eine vollständige Datensicherung vorzunehmen und diesen Datenbestand zu archivieren!


Installationsanweisung:


Eine ausführliche Installationsanweisung finden Sie an folgenden Stelle, bitte lesen Sie diese vor Installation von Allplan 2022:

https://help.allplan.com/Allplan/2022-0/1031/Allplan/index.htm#5464.htm

Systemvoraussetzungen Allplan 2022

https://connect.allplan.com/de/faqid/20210922103414.html

Lizenzen beim Upgrade auf Allplan 2022

https://connect.allplan.com/de/faqid/20210929075402.html


Bei der Installation von Allplan 2022 findet keine Lizenzabfrage statt. Versichern Sie sich daher vorab, ob Ihre Lizenzen für diese Version auch geeignet sind z.B. durch Erwerb oder einem gültigen Service Vertrag.


Auszug aus den Installationsanweisungen

Wenn Sie von Allplan 2019/2020/2021 auf Allplan 2022 umsteigen wollen, haben Sie grundsätzlich drei Installationsoptionen.

Upgrade - Programmaktualisierung mit Übernahme aller Projektdaten, Büro- und Benutzereinstellungen
Die bestehende Allplaninstallation wird auf Version 2022 aktualisiert. Bei mehreren installierten Allplanversionen, wird ausschließlich die aktuellste Version zum Upgrade vorgeschlagen. Projekte, Büro- und Benutzereinstellungen werden automatisch aus 2019/2020/2021 in Allplan 2022 übernommen. Allplan 2019/2020/2021 steht anschließend nicht mehr zur Verfügung.

Neuinstallation ohne Übernahme von Projektdaten, Büro- und Benutzereinstellungen:
Bestehende Allplaninstallationen bleiben unverändert. Büro- und Benutzereinstellungen werden nicht in die Version 2022 übernommen. Projekte können Sie nach der Installation mit folgender Allplanfunktion importieren:
Projekt neu, öffnen-> Projekte importieren.

Neuinstallation mit Übernahme von Büro- und Benutzereinstellungen:
Bestehende Allplaninstallationen bleiben unverändert. Büro- und Benutzereinstellungen werden automatisch aus 2019/2020/2021 in die Version 2022 übernommen. Bei mehreren installierten Allplanversionen, wird ausschließlich die aktuellste Version zur Übernahme vorgeschlagen. Falls Sie mit einer zentralen Dateiablage installiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie vorher einen Ordner mit passender Freigabe auf Ihrer zentralen Dateiablage (Server) erstellen. Dieser Ordner kann dann als "zentraler Dateiablageordner" während des Setups angewählt werden. Projekte können Sie nach der Installation mit folgender Allplanfunktion importieren:
Projekt neu, öffnen-> Projekte importieren.



Netzwerk-Installationen:

  • Bei Netzinstallationen (gemeinsamer 'zentraler Dateiablageordner') kann nur einheitlich mit einer Hauptreleaseversion gearbeitet werden - es müssen also alle Arbeitsplätze auf Allplan 2022 gebracht werden. Beachten Sie daher vor Beginn der Installation, ob für alle Arbeitsplätze die Upgradeberechtigung vorliegt. Eine gemischte Installation von verschiedenen Hauptversionen ist technisch nicht möglich. Entstehende Komplikationen sind durch die Wartungsverträge nicht abgedeckt.
  • Während des Upgrades darf kein Arbeitsplatz mehr mit Version 2021, 2020 bzw. 2019 gestartet sein.
  • Bei einer Installation mit Workgroupmanager müssen während des Upgrades alle Arbeitsplätze eingecheckt sein.





Datenwandlung:

Die Daten von älteren Allplan Versionen müssen zur Version 2022 gewandelt werden. Dies passiert für in Allplan 2021 geöffnete Projekte automatisch. Eine Anleitung, wie alle Projekte auf einmal gewandelt werden können, finden Sie hier:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html


IBD 2022

Über diesen Weg erhalten Sie Ihre Freischaltcodes für Allplan IBD (falls erworben):

https://connect.allplan.com/de/faqid/20110912113530.html

Allgemeines Vorgehen beim DWG/DXF-Import

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020  | Letzte Änderung: 01.08.2022 11:20
 
rate

Frage:

Wie kann eine DWG/DXF-Datei in Allplan eingelesen werden?



Antwort:

Eine DWG/DXF-Datei besteht immer aus einem Modellbereich (Konstruktion) und ggfs. einem oder mehreren Layouts (Papierbereich). Der Papierbereich von AutoCAD entspricht in etwa dem Planlayout in Allplan und der Modellbereich der Teilbildbearbeitung in Allplan, wenn nur mit einem Teilbild gearbeitet werden würde.

 

 

 

Im Folgenden finden Sie die Einstellungen die in vielen Fällen beim Import funktionieren:

 

 

 

Einlesen im Teilbildbereich
(Wenn die DWG-Datei nur einen Modellbereich hat, bzw. nur dieser eingelesen werden soll)

 

Aktivieren Sie ein freies Teilbild alleine (Doppelklick auf das Teilbild) und überprüfen Sie über das Allplan Programmsymbol oder über die Menüleiste: Datei -> Importieren -> AutoCAD Daten importieren -> Optionen (die Schaltfläche mit dem Zahnrad), die Einstellungen.

 

Setzen Sie über die Schaltfläche Reset (die Schaltfläche mit dem halbkreisförmigen Pfeil), die Einstellungen auf den von Allplan empfohlenen Standard zurück.
Wenn Sie keine 3D-Daten benötigen, haken Sie bitte in der Registerkarte 'Allgemeine Einstellungen' als Übertragungsart "2D" an. Haken Sie in der Registerkarte 'AutoCAD spezifisch' zusätzlich die Option "Konstruktion (Modellbereich)" an.
Klicken Sie dann auf OK, um die Einstellung zu bestätigen und starten Sie den Import mit Öffnen.

 


Drücken Sie im weiteren Verlauf des Imports im Konfigurationsfenster die Schaltfläche Verändern. Dort können Sie die getroffenen Zuordnungen der Farben, Liniendefinitionen, Layer usw. überprüfen und ggf. verändern bzw. ergänzen. (Markieren Sie dazu den zu verändernden Eintrag und ordnen Sie über das Kontextmenü (rechte Maustaste) neu zu).

 

 

 

Einlesen im Planlayout
(Wenn die DWG ein oder mehrere Layouts hat und Sie das oder die Layouts mit einlesen wollen)

 

Aktivieren Sie einen freien Plan und überprüfen Sie über das Allplan Programmsymbol oder über die Menüleiste: Datei -> Importieren -> AutoCAD Daten importieren -> Optionen (die Schaltfläche mit dem Zahnrad), die Einstellungen. Setzen Sie über die Schaltfläche Reset (die Schaltfläche mit dem halbkreisförmigen Pfeil) die Einstellungen auf den von Allplan empfohlenen Standard zurück.

 

Wenn die DWG mehrere Layouts hat, können Sie in der Registerkarte 'AutoCAD spezifisch' zusätzlich die Option "Multilayout" wählen und die gewünschten einzulesenden Layouts markieren. Haken Sie zusätzlich "Datei beim Import testen" an.
In manchen Fällen hat die DWG unterschiedliche Einheiten im Layout und im Konstruktionsbereich. Dies kann berücksichtigt werden indem Sie in der Planzusammenstellung die Einheit von „Meter“ auf „Millimeter“ umstellen und in der Registerkarte „AutoCAD spezifisch“ ein Korrekturfaktor für die Planeinheit von 1000 (1000 mm = 1m) einstellen.
Drücken Sie im weiteren Verlauf des Imports im Konfigurationsfenster die Schaltfläche Verändern und wechseln Sie in die Registerkarte 'XRef-Dateien'. Markieren Sie den Eintrag und ordnen Sie über das Kontextmenü ein freies Teilbild zu. Dort wird dann der Konstruktionsbereich der DWG-Datei erstellt.

 



Hinweis:

Sollte das nicht helfen, schicken Sie uns bitte die betroffene DWG - Datei zur Analyse per Email an support.de@Allplan.com (am besten einfach auf das Mail antworten und den Betreff unverändert lassen).
 

Archiv-Rechner einrichten

Version:  Allplan 2019, Allplan 2021, Allplan 2016, Allplan 2020, Allplan 2018, Allplan 2017, Allplan 2022  | Letzte Änderung: 22.08.2022 14:15
 
rate

Frage:

Wie kann man für Projekte, die nicht ständig gebraucht werden, einen Archivrechner einrichten?



Antwort:

Beim Einsatz des Workgroupmanagers ist es über die Administration (Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten) möglich, neben dem Server weitere Rechner in die Workgroup aufzunehmen.

Ausgangslage:
Es ist eine Workgroup-Umgebung eingerichtet.
Zudem ist ein Archivrechner vorhanden. Am Archivrechner muss Allplan nicht installiert werden.

Vorbereitung:
Erstellen Sie am Archiv-Rechner einen neuen Ordner z.B. ..\Archiv und geben Sie diesen Ordner mit Vollzugriff für Jeden im Netz frei.
Erstellen Sie in diesem Ordner einen Unterordner ..\Allplan und darin zwei Unterordner ..\PRJ und ..\USR.


Aufnahme des Archiv-Ordners:
Öffnen Sie das Allmenu an einem Rechner an dem der Benutzer in Allplan Administrator ist.

Rechner aufnehmen:

  1. Klicken Sie im Allmenu auf Workgroupmanager - Rechner und Projekte verwalten.
  2. Klicken Sie auf das Icon Beliebigen Rechner in Allplan Workgroup aufnehmen und klicken Sie nun im neuen Fenster unten links bei Rechner im Netzwerk suchen... auf Suchen wählen Sie den Archiv-Rechner aus, der in die Workgroupumgebung aufgenommen werden soll.

  3. Wählen Sie den Unterordner 'Allplan' unterhalb der Freigabe auf diesem Archiv-Rechner an und bestätigen die Eingabe mit OK. Nun wird dieser Rechner unter Workgroup Server mit aufgeführt.
     

Hinweis: Sollte Sie Probleme haben den Rechner im Workgroupmanager aufzunehmen, da Ihnen keine Rechner angezeigt werden und auch über Suchen der Rechner nicht aufgeführt wird, dann beachten Sie die folgenden Anleitung.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20200317162849.html


Archivieren:
Verschieben Sie die Projekte, die archiviert werden sollen, per Drag&Drop (oder per 'rechte Maustaste -> Ausschneiden' und '... -> Einfügen') auf den Archivrechner.

Alternative:
Wenn Sie am Anfang sehr viele Projekte auf einmal auslagern möchten, dann können Sie dies auch über den Windows Explorer tun.
Sie können die Projekte aus dem PRJ Verzeichnis auf dem Server, in das PRJ Verzeichnis des Archiv-Rechners verschieben.
Allplan muss dazu aber an allen Rechner geschlossen sein.
Danach gehen Sie in den NET Ordner auf dem Server und benennen Sie dort die project.dat.xml in project.dat_alt um.
Führen Sie nun an dem Rechner an dem der Benutzer in Allplan Administrator ist ein reorg durch: Allmenu -> Service- > Hotlinetools -> reorg -> Projektverwaltungsdatei wieder herstellen.



Resümee:

  • Sie können nun Projekte über die Administration auf den Archivrechner verschieben.
  • Der Archiv-Ordner muss nicht täglich gesichert werden, da die Projekte nicht bearbeitet werden.
  • Der Rechner muss nicht laufen.
  • Bei einem Upgrade sollte der Rechner eingeschaltet sein. Bei Projektdatenwandlung über alle Projekte werden auch "Archiv-Projekte" mitgewandelt und stehen so bei Bedarf sofort in der aktuellen Version zur Verfügung.
  • Sie können nun in Allplan über den Projektfilter den Archivrechner heraus filtern. Gehen Sie dazu auf Datei -> Projekte, neu öffnen. Öffnen Sie den Projektfilter, und fügen zu den Filterbedingungen alle Rechner hinzu, deren Projekte Sie sehen möchten.




Hinweis:

Der Archiv-Ordner kann nicht auf dem Server erstellt werden, auf dem die Allplan-Daten liegen, da pro Rechner nur ein Freigabeordner eingebunden werden kann.

Workgroupmanager: Probleme beim Ein/Auschecken

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:07
 
rate

Frage:

Der Rechner lässt sich nicht wieder Einchecken, oder Auschecken.
Sie erhalten eine Fehlermeldung beim Einchecken "Die Registry- Einträge sind fehlerhaft". Wie kann man das beheben?


Antwort:

Auf dem Server liegt eine versteckte Datei die nicht gelöscht werden konnte. Vermutlich hängt es mit den Benutzerrechten, oder der Benutzerkontensteuerung zusammen.

1. Sie müssten zuerst direkt am Server die Einstellungen ändern und zwar in den Ordneroptionen des Windows Explorers und dort alle versteckten Ordner und Dateien anzeigen lassen. Diese Einstellung ist nicht übers Netzwerk möglich, ziehen Sie zur Not Ihren Administrator zu Rate

Gehen Sie dann auf dem Server in das Verzeichnis des zentralen Dateiablageordners. Dort finden Sie in dem untergeordneten OrdnerNET eine Datei, die Rechnername.out lautet. (Rechnername ist in diesem Fall der Name des ausgecheckten Rechners).
Löschen Sie diese Datei.


2. Im lokalen Freigabeordner auf dem Laptop (z.B. C:\Nemdaten\Allplan)
Löschen Sie den Ordner Net.ChkOut
Löschen Sie den Ordner NET
falls vorhanden.

Nun ist Ihr Laptop wieder eingecheckt und es sollte möglich sein die Projekte wieder darauf zu verschieben und es wieder
erneut auszuchecken.


Hinweis:

Sollte der Rechner oder die Projekte weiterhin als "Rot" angezeigt werden, müssen Sie diese auch noch reparieren.

Sie können die Projekte wie folgt reparieren:
Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.

Die Reparatur funktioniert wie folgt , wenn der Rechner, oder die Projekte rot dargestellt werden.

Strg + rechte Maustaste auf Rechner
-> kann eingecheckt werden
Strg + rechte Maustaste auf Projekt -> kann entsperrt werden

Entsperren Sie so jedes Projekt auf dem Laptop.
Bitte die Maske Rechner und Projekte verwalten danach schließen und wieder öffnen, da sie sich nicht so schnell aktualisiert.
Nun sollte alles wieder richtig eingecheckt sein und der Zugriff wieder vorhanden sein.

Projektaustausch incl. aller Einstellungen mit Partnerbüro (in der gleichen Version)

Version:  Allplan 2022, Allplan 2019, Allplan 2018, Allplan 2016, Allplan 2020, Allplan 2021, Allplan 2017  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:05
 
rate

Aufgabe:

Ein Projekt soll inklusive aller Einstellungen an ein Partnerbüro zur weiteren Bearbeitung übergeben werden.



Hinweis:

Nachfolgende Beschreibung ist nur möglich, wenn beide Partner in der gleichen Allplan-Version arbeiten.



Lösung:

1. Sichern des Projektes:

Kontrollieren Sie vor der Sicherung, ob die Pfadeinstellungen für das Projekt auf "Büro" oder "Projekt" stehen.
Wählen Sie dazu das Projekt im ProjectPilot an: rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Einstellungen, hier können Sie die Pfadeinstellungen wählen.
Für den Austausch eines Projektes an ein Partnerbüro empfehlen wir Ihnen, alle Einstellungen des zu sichernden Projektes auf "Projekt" umzustellen.
Dabei werden die Stift- und Strichdefinitionen, Benutzerschriftsätze, Muster und Schraffuren, Rundstahl-, Mattenquerschnittsreihen und die Layerdefinitionen in das Projekt kopiert und bei der Projektsicherung mitgesichert.

Hinweis:
Stellen Sie gegebenenfalls das Projekt nach der Sicherung wieder auf "Büro" zurück! Die Pfade, die bereits vorher auf "Projekt" standen sollten natürlich nicht zurückgestellt werden.

Beenden Sie nun Allplan und sichern das gesamte Projekt über Allmenu -> Datensicherung -> Erstellen -> Ganzer Ordner -> Projekte.
Stellen Sie sicher, dass sich kein Benutzer mehr im Projekt befindet.
Wählen Sie das zu übergebende Projekt an und bestätigen Sie mit OK.

Hinweis:
Unter Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad wird der Sicherungsordner für die Datensicherung (und für das erneute Einspielen einer Sicherung) eingestellt.
Die beiden Dateien, die dabei im Sicherungsordner erstellt werden, können Sie auf ein geeignetes Medium sichern oder auch per E-Mail als Dateianhang an das Partnerbüro schicken.

2. Einspielen des Projektes:

Unter Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad wird der Sicherungsordner, in dem die Datensicherung liegt, für das erneute Einspielen einer Sicherung eingestellt.

Über den Menüpunkt Allmenu -> Datensicherung -> Einspielen -> Projekte wählen Sie das Projekt aus, das Sie einspielen wollen.
Im nächsten Schritt wählen Sie, dass das ganze Projekt eingespielt werden soll.
Hierauf bestätigen Sie die anschließende Sicherheitsabfrage gegebenenfalls mit Ja, um ein neues Projekt anzulegen.
Die Daten werden aus der Sicherung in das (neu erstellte) Projekt eingespielt.
Wenn das Projekt - wie oben beschrieben - mit den Pfadeinstellungen "Projekt" gesichert wurde, werden die Strichdefinitionen, die individuellen Layer etc. mit eingespielt.


Hinweise:

  • Falls Sie den Workgroupmanager einsetzen, ist es notwendig als Benutzer mit Administrationsrechten für Allplan (Sysadm) angemeldet zu sein.
  • Bei den Strich-/Stift-Definitionen wird die Stiftdicke und die Strichart übergeben.
  • Die Linienfarbe, die bei eingeschalteter Farbe zeigt Stift (Farb=Stift) Kopplung angezeigt wird, ist benutzerbezogen und wird daher nicht mitgespeichert.
  • Die "Schrifthöhe-Stiftzuordnung" aus den Optionen Text sind ebenfalls benutzerbezogen und werden nicht übergeben.

Absturz bei Bauteil-Dialog

Version:  Allplan 2020, Allplan 2022, Allplan 2021, Allplan 2019  | Letzte Änderung: 19.09.2022 13:37
 
rate

Frage:

Beim Öffnen/Schließen von Bauteildialogen wie Wand oder Stütze kommt es zum Absturz von Allplan.



Antwort:

Versuchen Sie zunächst, ob eine Deaktivierung von OpenGL das Problem behebt.
Gehen Sie dazu unter Extras -> Optionen -> Anzeige und deaktivieren Sie hier OpenGL für Grafikfenster ... verwenden:



Testen Sie nun das Erstellen/ Modifizieren der Bauteile.
Ist dies nun ohne Absturz möglich, ist die Ursache in der Grafikkarte zu suchen.





a) Aktueller Grafiktreiber

Installieren Sie den aktuellen Grafiktreiber für Ihre Grafikkarte.
https://connect.allplan.com/de/faqid/20110214191052.html



b) Grafikkarte wird nicht erkannt

Eventuell wird die Grafikkarte nicht erkannt , sondern nur der Grafikchip.
Der Grafikchip ist aber für das Arbeiten in Allplan nicht geeignet. Hierfür benötigen Sie eine geeignete Grafikkarte.

Ihr Laptop enthält u.U. zwei Grafikeinheiten, einmal von Nvidia (oder AMD,...) und eine andere Onboard-Grafikkarte.
Bei manchen Laptops z.B. bei Verwendung von Docking Stations, Anschluss eines externen Monitors oder Akkubetrieb wird die Verwendung der Onboard Intel Graphic erzwungen.

Die Anzeige der Grafikkarte-Details , so dass Sie sehen, welche Grafikkarte Allplan verwendet, kann in der Registry aktiviert werden:

Beenden Sie hierzu Allplan und öffnen Sie den Registrierungseditor.
Klicken Sie dazu auf das Windows-Symbol links unten -> Ausführen und geben Sie das Wort 'regedit' ein, mit OK bestätigen.

Suchen Sie den Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Nemetschek\Allplan\'Version'\Settings\GraphicsEngine.
Setzen Sie den Wert von ShowDisplayInfo auf "1".
Starten Sie Allplan. In den Allplan-Fenstern haben Sie nun links oben in schwarzer Schrift die gewünschten Informationen parat.


Sie können versuchen, über die Einstellung in der Nvidia-Systemsteuerung (3D Einstellungen), dass die Nvidia-Hochleistungsgrafik benutzt werden soll:
Rechtsklick auf den Desktop -> NVIDIA Systemsteuerung -> 3D-Einstellungen -> 3D-Einstellungen verwalten -> Globale Einstellungen -> Grundprofil
Hier sollte man in der NVIDIA-Systemsteuerung> 3D-Einstellungen> OpenGl-rendernde GPU die Nvidia-Grafikkarte einstellen, siehe Screenshot.



Zusätzlich den Eintrag zur Vertikalen Synchronisation ganz unten ändern: Hier die Grundeinstellung zur "Vertikalen Synchronisation" von "Einstellung für 3D-Anwendung verwenden" auf "Automatisch aus" setzen.
Um die Einstellungen zu speichern klicken Sie auf "Übernehmen".
Schließen Sie die Nvidia Systemsteuerung.





In einigen Fällen ist es auch durch Deaktivieren der Intel HD Graphics im Gerätemanager oder im BIOS gelungen die Verwendung der Nvidia-Karte zu erzwingen.

Unter Windows 10 werden die Monitore bei Notebooks oftmals von beiden Grafikchips angesteuert. Der Notebook Monitor z.B. durch den Intel Chip, der Externe Monitor über den "Hochleistungs" Grafikchip.
Allplan deaktiviert den OpenGL Modus, sobald auf einem Monitor der Intel Chip aktiviert ist.
Insofern helfen die Maßnahmen, für Allplan den "Hochleistungs"-Grafikchip (AMD, NVIDIA) in der entsprechenden Konfiguration zu wählen sowie (NVIDIA 3D Einstellungen) die Veritkalsynchronisation zu deaktivieren nicht.
Leider greift oft auch die Einstellung, dass in Windows das Energiesparschema deaktiviert ist nicht.

Alternative kann in diesem Fall sein, den Intel Grafikchip zu deaktivieren. Dies ist allerdings nur im BIOS möglich.
Bitte beachten Sie, dass dies auf eigene Gefahr geschieht und nicht von Allplan supported wird - ziehen Sie hierzu einen Techniker zu Rate.

Hier ein Beispiel Screenshot eines Notebooks von DELL. Hier muss unter Settings -> Video der Haken bei "Enabel Switchable Graphics" entfernt werden. Dies kann bei anderen Herstellern anders aussehen.


c) Sie nutzen eine nicht geeignete Grafikkarte/-chip

Enthält Ihr Rechner ausschließlich einen Grafikchip, so können Sie nur mit deakiviertem OpenGL arbeiten. Ein Grafikchip ist für das Arbeiten in Allplan nicht geeignet.
Hierfür benötigen Sie eine geeignete Grafikkarte.
Prüfen Sie z.B. über nachfolgenden Link die Eignung Ihrer Grafikkarte:

https://connect.allplan.com/de/support/sysinfo/2020.html
https://connect.allplan.com/de/support/grafikkarten.html

So deakiviertem OpenGL: Gehen Sie dazu unter Extras -> Optionen -> Anzeige und deaktivieren Sie hier OpenGL für Grafikfenster ... verwenden:



Hinweis:

Zu beachten ist, dass mit dieser Einstellung immer die Hochleistungsgrafikkarte angesprochen wird, dies zu höheren Energieverbrauch führt und dadurch die Akkulaufzeit beeinträchtigt sein kann.
Eventuell können Sie noch bessere Informationen vom Laptop-Hersteller oder von ihrem Techniker erhalten.

Echtzeit-Scanner blockiert Allplandaten

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016 Allplan 2015  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:56
 
rate

Frage:

Allplan reagiert verzögert bzw. steht scheinbar insbesondere nach Anwahl der Funktionen "Projektbezogen öffnen..." (Teilbildwahl) oder "Projekt öffnen..." (Projektwahl).

Einer der nachfolgenden Virenscanner ist im Einsatz: Trendmicro, McAfee, Kaspersky, Avira, F-Prot und evtl. andere.
Wie kann eine normale Reaktionszeit von Allplan gewährleistet bzw. das Einfrieren verhindert werden?



Anwort:

Überprüfen Sie, ob das Problem durch ein Softwareupdate des Virenscanners behoben werden kann.

Wenn nicht, dann konfigurieren Sie den Echtzeit-Scanner Ihres Virenscanners so, dass das Programm- und das Daten-Verzeichnis von Allplan nicht mehr vom Echtzeit-Scanner erfasst bzw. überprüft wird.

Starten Sie das Allmenu. Aus dem Allmenufenster notieren Sie bitte die Pfade für:

Benutzerordner
Programmordner
Allgemeine Programmdaten
Lokaler Dateiablageordner
Zentraler Dateiablageordner

Diese Ordner tragen Sie in Ihrem Virenscanner als Ausnahme ein.

Fügen Sie in die Liste der Ausnahmen zusätzlich die im folgenden aufgelisteten Pfade ein:

C:\Program Files\Allplan\AllplanUpdateLauncher 20XX\*.
C:\Users\Windows Benutzername\AppData\Local\Nemetschek\Allplan\20XX\Tmp\*.
C:\Users\Windows Benutzername\AppData\Local\ALLPLAN_GmbH\*.

Beachten Sie hierbei bitte, dass auch die Unterordner der in der Liste angegebenen Pfade bei der Konfiguration einbezogen werden müssen..

Beachten Sie, dass bei einer Installation mit Server, Virenscanner sowohl auf dem Server als auch auf den Clients im Einsatz sein können.
Nähere Informationen zu Ihrem Virenscanner erhalten Sie vom jeweiligen Hersteller.


Zusatz:
Konfigurieren Sie zusätzlich auch die Einstellung für die Lizenzierung.
Definieren Sie die Ausnahme in Ihrem Virenscanner für den Ordner "Codemeter". Diesen finden Sie unter:

  • C:\Program files (X86)\Codemeter bzw. unter C:\Programme (x86)\Codemeter
  • C:\Program files\Codemeter bzw. unter C:\Programme\Codemeter
  • C:\ProgramData\CodeMeter


Starten Sie dann den Dienst neu:

Starten Sie das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter eingeben.

CodeMeter Kontrollzentrum -> Aktion -> Starten Sie hier den CodeMeter Dienst starten
Sollte der Dienst auf gestartet stehen, dann stoppen sie ihn und starten ihn dann erneut.

Daten aus alten Versionen in Allplan übernehmen

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:55
 
rate

Frage:

Wie kann man Daten aus einer früheren Version einspielen?



Antwort:

Allplan unterstützt die Datenübernahme aus drei zurückliegenden Versionen.
Folgende Daten können also eingelesen werden:

Zielversion <- ab Version

2022 <- 2019
2021 <- 2018
2020 <- 2017
2019 <- 2016
2018 <- 2015
2017 <- 2014
2016 <- 2013
2015 <- 2012
2014 <- 2011

Es kann nicht sichergestellt werden, dass Daten, die mit älteren Versionen erstellt wurden, wieder eingespielt und bearbeitet werden können. Bei älteren Daten kann die Konvertierung unvollständig und teilweise mit Mängeln behaftet sein, die sich insbesondere auf intelligente Bauteile auswirken können.


1. Archivierte Daten aus früherer Version (bis zu 3 Versionen früher):

Sie können die Daten auf zweifache Weise in die aktuelle Version wandeln:

  • Spielen Sie die erstellten und archivierten Projektsicherungen im Allmenu unter
    Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen
    wieder in Ihren Projektdatenbestand ein und wandeln Sie die Projekte, indem Sie jedes wieder eingespielte Projekt einmalig öffnen.
  • Spielen Sie die archivierten Sicherungen im Allmenu unter
    Allmenu -> Datei -> Dokumente beliebiger Version auf '...\Extern' einspielen
    in den externen Pfad.
    Die konvertierten Daten können nun im ProjectPilot weiterverarbeitet werden.



2. Archivierte Daten aus älteren Allplan-Versionen (älter als 3 zurückliegende Versionen):

  • Sie können zunächst versuchen, ob Sie mit der unter Punkt 1 beschriebenen Vorgehensweise die alten Projekte fehlerfrei einlesen können.
  • Wenn vorhanden, kann eine alte Allplan-Version installiert werden. Spielen Sie die erstellten und archivierten Sicherungen in der alten Allplan-Version ein und wandeln Sie die Projekte über das Allmenu oder - wenn eine komplette Projektsicherung eingespielt wurde - indem Sie jedes wieder eingespielte Projekt einmalig öffnen. Danach wiederholen Sie dieses Vorgehen mit einer neueren Version (max. 3 Versionen später), bis Sie die Daten in einer Version vorliegen haben, die max. 3 Versionen älter als Ihre aktuelle ist.




Hinweise:

  • Man kann die Datenwandlung über den kompletten Projektdatenbestand durchführen. Siehe hierzu folgendes FAQ im Allplan Connect Portal https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Wenn genügend Festplattenkapazität vorhanden ist, sollten Sie die Projekte im Projektdatenbestand behalten und mitführen. Bei der Datenwandlung aller Projekte werden sie bei jedem Upgrade in die aktuelle Version gewandelt.
  • Falls projektbezogene Makrokataloge bestehen, sollte zur Wandlung derselben einmalig der Makrokatalog aufgerufen werden.

Alle Allplan-Projekte auf einmal wandeln

Version:  Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016 Allplan 2015 Allplan 2014 Allplan 2013 Allplan 2012 Allplan 2011  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:54
 
rate

Frage:

Wie können nach einem Upgrade alle Projekte auf einmal gewandelt werden?



Antwort:

Stellen Sie sicher, dass eine Datensicherung aller Projekte existiert!

Führen Sie folgende Schritte aus:

  • Beenden Sie Allplan an allen Arbeitsplätzen.
  • Nur bei Einsatz des Workgroupmanagers:
    Melden Sie sich als Allplan-Administrator (sysadm) an.
  • Starten Sie das Allmenu
  • Nur bei Einsatz des Workgroupmanagers:
    Stellen Sie sicher, dass alle Rechner auf denen Projekte liegen in Betrieb sind.
    Dies können Sie überprüfen über:
    Allmenu -> Workgroupmanager -> Information -> Projektliste anzeigen (in der zweiten Spalte steht der Rechner auf dem das Projekt liegt).
  • Stellen Sie die Teilbildgröße an dem Rechner, an dem die Datenkonvertierung durchgeführt wird auf den höchsten Wert:
    Allmenu ->Service ->Hotlinetools->docsize ->512 (bzw. 1024, falls vorhanden) ->OK
    Hinweis:
    Die Teilbildgröße kann nach der Datenkonvertierung wieder auf den ursprünglichen Wert reduziert werden.
  • Start der Datenkonvertierung (nur an dem Rechner an dem Sie auch die Teilbildgröße verändert haben):
    Allmenu ->Service ->Hotline-Tools -> datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
    Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.



Hinweise:

Beachten Sie bitte, dass die Geschwindigkeit der Datenkonvertierung von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Projektanzahl
  • Projektgröße
  • Geschwindigkeit des Rechners, über den die Datenkonvertierung durchgeführt wird
  • Netzwerkgeschwindigkeit


Es ist möglich, die Datenkonvertierung von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig zu starten.

Allplan unterstützt qualitätsgesichert die Datenwandlung aus drei zurückliegenden Versionen.

Allplan im Homeoffice

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:54
 
rate

Frage:

Wie kann Allplan mit Zugriff auf eine gemeinsame Datenablage im Homeoffice ohne direkte LAN Verbindung verwendet werden?



Antwort:

1. Homeoffice mit zeitgleichen Zugriff auf die zentralen Daten.


Für die Verwendung von Allplan ohne eine LAN Verbindung zur zentralen Datenablage und mit der Anforderung weiterhin gemeinsam in Projekten zu arbeiten, kann Allplan Share, die Allplan Cloud Lösung, verwendet werden.
Natürlich muss Allplan hierfür an einem Rechner im Homeoffice als Einzelplatz ohne Zugriff auf einen zentralen Dateiablageordner installiert sein (sonst startet Allplan nicht). Oder als Mitglied einer Workgroupinstallation muss der Rechner ausgecheckt sein und außerhalb des LANs genutzt werden, wie ein Einzelarbeitsplatz. Der Datenzugriff funktioniert über die Cloud.
Das heißt: Das Projekt muss in der Allplan Cloud liegen (Allplan Share).

Das Arbeiten ist damit so einfach wie an einem normalen Einzelplatz. Sie können gleichzeitig mit mehreren Nutzern auf ein Projekt zugreifen und simultan arbeiten.

Informationen zu Allplan Share finden Sie unter folgendem Link oder bei Ihrem Vertriebspartner:

https://info.allplan.com/de/allplan-share-kunden-informationen


Hinweis:

Den Einsatz von VPN für einen gemeinsame Projektablage können wir nicht empfehlen.
Allplan tauscht mit dem Datenserver sehr viele Dateien aus. Über eine VPN-Internetleitung führt die damit verbundene Verschlüsselung der Dateien zu starken Geschwindigkeitsverlusten.
Eine Verbindung über VPN ist von uns nicht freigegeben, da bereits bei kleinsten Verbindungsschwankungen Daten bei der Übertragung zerstört werden können. Außerdem ist das Arbeiten über das Internet extrem langsam, wenn Sie keine ausreichend schnelle Internetverbindung haben (Up-/ Down min. 100 Mbit).
Desweiteren wird eine VPN Verbindung mit IPv6 nicht von Allplan unterstützt, Allplan erkennt nur IPv4.
Es muss außerdem darauf geachtet werden, dass die VPN Verbindung permanent bestehen bleibt und nicht in den Ruhemodus verfällt.

Bitte beachten Sie, dass für diese Konstellation kein Support geleistet werden kann.



2. Homeoffice ohne Zugriff auf die zentrale Dateiablage (lokales Arbeiten):



2.1 Allplan mit Workgroupmanager:

Ist bei Ihnen der Workgroupmanager im Lizenzumfang, kann ein Rechner/Laptop mit Projekt menü-geführt aus der Workgroupumgebung ausgescheckt werden und im Homeoffice ohne Zugriff auf den Server gearbeitet werden. Die Projekte auf dem ausgecheckten Rechner sind für die CAD-Bearbeiter im Netzwerk gesperrt. Diesen Benutzern wird der Kommentar angezeigt, den Sie beim Auschecken angegeben haben.

Eine Anleitung finden Sie hier:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20160923105251.html

Beim Einsatz von Lizenzserver kann die Lizenz über eine VPN Verbindung bezogen werden, oder vorher ausgeliehen werden.:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20180109095437.html
https://connect.allplan.com/de/faqid/20160523165423.html




2.2 Allplan ohne Workgroupmanager:

Nutzung des Bürorechners
Bei einer Installation ohne Workgroupmanager und ohne Netzzugriff, muss Allplan bei gewünschter Nutzung des Bürorechners deinstalliert und unter der Angabe der lokalen Pfade neuinstalliert werden bzw. im Allplan Diagnostics der Pfad zur zentralen Dateiablage verändert werden.. Ein entsprechendes Projekt muss per Datensicherung in die lokale Installation eingespielt werden.

Nutzung eines neuen (privaten Rechner)
Sollte ein neuer Rechner im Homeoffice verwendet werden, muss die Lizenz am Bürorechner zurückgegeben und damit im Homeoffice installiert werden.


Beachten Sie jedoch, dass bei dieser Arbeitsweise eine parallele Bearbeitung von Daten in beiden Installationen vermieden werden sollte, da die spätere Zusammenführung aufwändig ist.

Anbei die Anleitung wie ein Projekt übergeben werden kann:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20180507154505.html

Umgang mit bak-Dateien

Version:  Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:07
 
rate

Frage:

Legt Allplan Backup-Dateien (*.bak) an?
Wie können diese verwendet werden?



Antwort:

Allplan legt nur beim Ausführung der folgenden Befehle Backup-Dateien an:

  1. Dateiübergreifend kopieren, verschieben...
    Es wird eine Backup-Datei des Zielteilbildes bzw. des Zielplanes angelegt
  2. Löschen von Teilbildern und Plänen im Fenster "Projektbezogen öffnen"
    Wenn "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" angewählt ist, wird eine Backup-Datei des Teilbildes/Plans angelegt.
  3. Beim Importieren von Daten auf Teilbilder
    Wenn "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" angewählt ist, wird eine Backup-Datei des Teilbildes angelegt.


Hinweis zu Punkt 2. und 3.:

Die Option "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" wird aktiviert über:
Extras -> Optionen -> Arbeitsumgebung -> Abschnitt Speichern (bis V2009 Optionen allgemein -> Sonstiges -> Automatisches Speichern, Backup) -> Sicherungskopie von Teilbildern erstellen


Wiederherstellung:

Bei Bedarf kann das ursprüngliche Teilbild bzw. der ursprüngliche Plan wieder hergestellt werden.
Notieren Sie die Teilbild- bzw. die Plannummer und ermitteln Sie den entsprechenden Projektordner über:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> wopro

Öffnen Sie den ermittelten Ordner im Windows-Explorer.

Benennen Sie das entsprechende Teilbild z.B "tb000001.ndw" in "tb000001.ndw.alt" bzw. den entsprechenden Plan "pb000001.000" in "pb000001.000.alt" um.
Löschen Sie nun von der entsprechenden Bak-Datei die Erweiterung bak weg.

Beispiel 1:

Auf Teilbild 4711 wurden irrtümlicherweise falsche Inhalte kopiert:
1. In Allplan das Projekt verlassen
2. Datei tb004711.ndw löschen bzw. umbenennen in z.B. tb004711.ndw.alt
3. Datei tb004711.ndw.bak umbenennen in tb004711.ndw

Beispiel 2:

Auf Plan 815 wurden irrtümlicherweise falsche Inhalte kopiert:
1. In Allplan Projekt verlassen
2. Datei pb000815.000 löschen bzw. umbenennen in z.B. pb000815.000.alt
3. Datei pb000815.000.bak umbenennen in pb000815.000


Diese Hinweise erhalten Sie auch in der Allplan Online-Hilfe unter dem Thema "Verwenden der .bak Dateien".

Überführung Einzelplatz auf Netzwerk mit/ohne Workgroupmanager ab Allplan 2022

Version:  Allplan 2022  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:07
 
rate

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun die Installation umstellen, um mit der Datenablage auf ein gemeinsames Netzlaufwerk zugreifen zu können.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.



Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk für eine gemeinsame zentrale Datenablage.

1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1.a Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für 'Stift- und Strichdefinitionen', 'Schriftarten', 'Muster, Schraffuren, Flächenstile', 'Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen', 'Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen' und Attributvorschläge' gegebenenfalls von 'Büro' auf 'Projekt' um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1.b Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.

2.a Projekte der Nebenarbeitsplätze am Hauptarbeitsplatz einspielen
Die Projekte der Nebenarbeitsplätze können nun am Hauptarbeitsplatz über die Funktion "Projekt neu, öffnen -> Projekt importieren" importiert werden. Hier importieren Sie ein oder mehrere Projekte bzw. gezippte Projektsicherungen aus einem beliebigen Pfad. Die Projekte werden im Dialogfeld "Projekt importieren" ausgewählt und in die aktuelle Version importiert. Die Quellversion wird in der Spalte Version angezeigt.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Überführung des zentralen Dateiablageordner vom Hauptrechner auf den zukünftigen Server:

  • Erstellen Sie vor der Umstellung auf dem Server einen Ordner (z.B. Daten) und geben Sie diesen Ordner für jeden mit Vollzugriff (z.B. als Daten) frei. Legen Sie darunter eine Unterorder Allplan an. (z.B. \\Server\Daten\Allplan). Allplan arbeitet mit UNC Pfad. D.h bei einer Netzinstallation muss für die Zentrale Dateiablage auf die Allplan 2022 installiert werden soll, ein Ordner vorhanden sein, der für alle Rechner freigegeben ist.
    1.
  • Beenden Sie Allplan an allen Arbeitsplätzen.
    1.
  • Öffnen Sie das Allplan Diagnostic Tool am ersten Rechner über das Allmenu->Service->Allplan Diagnostics. Dort wechseln Sie auf den Karteireiter "Einstellungen"
    1.
  • Unter dem Feld "Workgroup Einstellungen" drücken Sie "Suchen...". In dem auftauchenden Browser können Sie die neue Freigabe suchen, indem Sie oben den UNC-Namen des neuen Servers gefolgt von der Freigabe oder den kompletten Pfad eingeben und mit Enter bestätigen. Wählen Sie ihren neuen zentralen Dateiablageordner und bestätigen mit OK. Beachten Sie, dass der neue Pfad bei Verwendung des Workgroupmanagers ausschließlich UNC konform eingegeben werden muss. (zB.: \\Server\Daten\Allplan)
    1.
  • Um die Umstellung zu starten drücken Sie jetzt den Button "Anwenden". Der Kopiervorgang beginnt und die Konfiguration wird geändert. Die Daten werden nicht verschoben sondern kopiert und dieser Arbeitsplatz ist jetzt umgestellt und greift jetzt auf die neue Datenablage zu.
  • Jetzt können alle Arbeitsplätze der zukünftigen Netzinstallation über den gleichen Weg umgestellt werden. Bei den weiteren Arbeitsplätzen wird der Kopiervorgang des Projekt und STD-Ordners mit einem entsprechenden Hinweis verhindert, da die Routine diese Ordner schon auf dem neuen Server erkennt. Es werden lediglich die Konfigurationen am Rechner verändert.

5. Optional: Aktivierung Workgroupmanager (falls die Lizenzen diesen beinhalten)

Um noch den Workgroupmanager an den Arbeitsplätzen zu aktivieren gehen Sie anhand des folgenden FAQs vor:

https://connect.allplan.com/de/faqid/20211001075702.html

6. Resümee
Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit demselben Projekt-Pool und Bürostandard.
Bei der Variante ohne Workgroupmanager kann nur ein Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen, das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Benutzer in einem Projekt ist nur in einer Allpan-Installation mit dem Workgroupmanager möglich, soweit es der Lizenzumfang ermöglicht. Siehe Punkt 5.

The user profile was not found. Temporary the profile of "local" will be used.

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:07
 
rate

Frage:

Ich habe Allplan als Neuinstallation mit Workgroupmananger auf einem neuen Rechner installiert. Nach dem Start von Allplan erhalte ich folgende Meldung: The user profile "DOMÄNE\Benutzername" was not found. Temporary the profile of "local" will be used.
Dies hat zur Folge, dass kein Zugriff auf die Projekte besteht. Was ist die Ursache dafür?



Antwort:

Sie haben sich am Rechner mit einem neuen Windowsbenutzer angemeldet, dieser existiert im Allplan in der Workgroupmanagerverwaltung noch nicht.
Gehen Sie an einen bestehenden Rechner, an dem ein Benutzer im Workgroupmanager Administrationsrechte hat, oder melden Sie sich als Administrator am Rechner an und legen den neuen Benutzer im Workgroupmanager an.

Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten -> Rechtsklick -> Benutzer anlegen

Unter "Benutzername" kann ein frei wählbarer Allplan-Benutzername mit bis zu 8 Zeichen Länge vergeben werden.
Unter "Windows Benutzername" muss der Benutzername angegeben werden, den der Benutzer beim Anmelden am Rechner verwendet.
Wichtig: Falls der Benutzer sich über eine Domäne am Rechner anmeldet, muss diese unter "Windows Benutzername" mit angegeben werden, z.B.: DOMÄNE\Benutzer (Die Domäne muss groß geschrieben werden.)


Es gibt einen Allplan-Administrator und normale Allplan-Benutzer
Windows-Benutzer mit beliebigem Anmeldenamen werden als Allplan-Administrator eingerichtet, wenn unter "Benutzergruppe" das Administrationsrecht eingeräumt:
Im Dropdown-Menü muss dazu "Administrator" ausgewählt werden. Vorhandenen Benutzern kann damit auch nachträglich das Administrationsrecht vergeben werden.


E-Mail Adresse und Kennwort müssen Sie nur eingeben, wenn der Benutzer nicht Mitglied der Workgroup ist und auf Online Projekte zugreifen soll (Workgroup Online).


Wichtig: Schließen Sie das Eingabefeld und die Benutzerübersicht mit "Übernehmen" und "Ok".



Hinweis:

Wenn der Benutzer als Allplan Benutzer angelegt wurde, dann denken Sie daran, dass diesem Benutzer die Projekte die er bearbeiten darf auch noch zugewiesen werden müssen.
Informationen zu diesem Vorgang finden Sie unter folgenden Links:
Mehrere Projekte für Benutzer frei schalten: https://connect.allplan.com/de/faqid/0001cbd2.html

Report: Ausgelesene Attribute in einem Report ändern

Version:  Allplan 2018, Allplan 2020, Allplan 2021, Allplan 2022, Allplan 2019, Allplan 2017  | Letzte Änderung: 02.09.2022 12:28
 
rate

Frage:

Wie kann man in einem vorhandenen Report ein Attribut oder eine Formelauswertung ändern und z.B. statt der Rohbauhöhe die Türhöhe bezogen auf FFB (Fertigfußboden) ausgeben?



Antwort:

Um einen bestehenden Report zu ändern, muss dieser entweder vor der Änderung kopiert oder nach der Änderung in einem eigenen Pfad (z. B. Büro) gespeichert werden.

Grundlage für das Beispiel ist der Report Türen (mit Qualitäten).rdlc (Standard -> Ausbau -> Fenster, Türen)

Report zum Ändern öffnen
Öffnen Sie den Report über die Funktion Report modifizieren (z. B. Rolle Architektur -> Benutzerobjekte -> Reports-Legenden oder Ändern-> zusätzliche Module -> Vorlagen: Reports, Legenden, Beschriftung )

Suchen der Feldbezeichnung
Um den Aufruf ändern zu können, müssen Sie zuerst herausfinden, welche Feldbezeichnung diese hat.
Klicken Sie dazu in die Zelle, in welcher die Höhe (bzw. die zu ändernde Angabe) angezeigt wird.


Die Anzeige auf der linken Seite wird geändert und zeigt Ihnen die Information, welche in der Zelle ausgegeben wird.
In diesem Fall: =Fields!Height.Value

Select anzeigen, öffnen und Änderung durchführen
Wählen Sie nun in dem Pulldownmenu auf der linken Seite (Properties) Report aus.



Klappen Sie den Select1 auf, suchen Sie sich den Punkt Heigth (Feldbezeichnung), klappen auch diesen auf und klicken Sie in der Zeile Formel in dem hinteren Bereich.



Der Formeleditor wird geöffnet.


Ergänzen Sie die Formel mit dem Abzug des gesamten Fußbodenaufbaus.
Die komplette Formel lautet:

@222@*1000-MT_Raum(MT_Boden(@211@;1;2;3;4;5;6;7;8;9;10))

@222@ -> Höhe des Bauteils, in diesem Fall die Öffnungshöhe der Tür - Rohbauöffnung
@211@ -> Schichtdicke
MT_Raum() -> sucht ausgehend vom gefundenen Bauteil nach dem zugehörigen Raum
MT_Boden() -> wertet im gefundenen Raum den Bodenaufbau aus. Hier wird die Summe der Schichtdicken aller Schichten im Bodenaufbau gebildet.

Geänderten Report speichern
Speichern Sie als letzten Schritt den geänderten Report im Verzeichnis Büro ab. Die Funktionen "Speichern" und "Speichern unter" befinden sich im Menü Datei.





Hinweis:
Es ist hilfreich, im Ordner Büro eine ähnliche oder gleiche Struktur wie im Standard aufzubauen. So behalten Sie eher den Überblick, woher die eigenen, geänderten Reports stammen.

Optionen-Dialog oder anderes Dialog-Fenster erscheint nicht

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 16:03
 
rate

Frage:

Wenn ich eine Funktion in Allplan anklicke, bei der sich ein neues Dialog-Fenster öffnet, ist dieses Fenster nicht sichtbar. Wenn ich ESC drücke kann ich aber weiterarbeiten. Was kann ich tun?


Antwort:

Es kann passieren, dass sich beim Wechsel oder Ändern von angeschlossenen Bildschirmen Dialog-Fenster "unsichtbar" auf anderen, nicht mehr angeschlossenen Bildschirmen befinden, da Windows die Fenster-Position dort gespeichert hat.
Leider gibt es hier kein einfaches und einheitliches Vorgehen, da es unterschiedliche Arten von Fenstern in Allplan gibt.

1) Einen Teil bekommen Sie mit dem Hotlinetool "Toolbar" zurückgesetzt (Allmenu / Service / Hotlinetools).
Achtung: Hier werden Ihre individuell angepassten Funktionspaletten oder die Actionbar auch zurückgesetzt, vorher also unter "Benutzeroberfläche anpassen" die Konfiguration als Ubx-Datei exportieren.

2) Einen anderen Teil der Fenster bekommen Sie mit dem Hotlinetool "CleanReg" zurückgesetzt (Allmenu / Service / Hotlinetools).

3) Einige wenige Fenster (u.a. die allgemeinen Optionen) können Sie gar nicht automatisch zurücksetzen. Hier müssen Sie wie folgt manuell vorgehen:
(Dies können Sie aber auch für alle Fenster verwenden, ohne die o.g. Hotlinetools ausführen zu müssen.)

Wählen Sie die gewünschte Funktion,
nun halten Sie die Windowstaste gedrückt und drücken mehrmals den Pfeil rechts.


Der Dialog sollte nun ins Bild fahren.

Sollte dies nicht helfen, können Sie auch dies versuchen:

Wählen Sie die gewünschte Funktion. Drücken Sie nun ALT+Leertaste und anschließend V auf Ihrer Tastatur.
Versuchen Sie nun mit den Pfeiltasten, ob sich der Dialog wieder in den sichtbaren Bereich verschieben lässt.

Hintergrund: Durch ALT+Leertaste wird der Fensterdialog geöffnet. Wenn Sie ENTER drücken wird Verschieben bestätigt.
Durch das betätigen der Pfeiltasten können Sie nun den Dialog in beliebige Richtungen verschieben.



Der Dialog sollte nun wieder ins Bild hinein fahren.



Hinweis:
Die Positionen der Fenster werden aber von Windows gesteuert und deshalb nehmen Sie bitte dort die entsprechenden "Anzeigeeinstellungen" vor. Sie können dort definieren welcher Monitor als Hauptanzeige verwendet wird und ob dieser auf dem zweiten Monitor gespiegelt oder erweitert wird. Evtl. hat auch Ihre Grafikkarten-Software entsprechende Einstellungen.


Bei Multimonitor (2 oder mehr Bildschirme) hilft auch in den Windows Anzeigeeinstellungen die beiden Monitore '1' und '2' links/rechts zu vertauschen und wieder zurück zu tauschen.

Lizenz auf neuen / anderen Rechner übertragen

Version:  Allplan 2022 Allplan 2021 Allplan 2020 Allplan 2019 Allplan 2018 Allplan 2017 Allplan 2016  | Letzte Änderung: 17.07.2022 15:57
 
rate

Frage:

Wie kann nach einem Rechnerneukauf bzw. Rechnerwechsel die Lizenz dauerhaft auf den neuen Rechner übertragen werden?
Wie kann die Lizenz von einem registrierten Rechner temporär auf einem anderen Rechner übertragen werden?
Wie können die Lizenzen von zwei registrierten Rechnern untereinander getauscht werden?



Antwort:

Wenn Sie die Lizenz durch Eingabe eines Product Keys online aktiviert haben, können Sie den Product Key zurückgeben und anschließend an einem anderen Rechner benutzen. Die Rückgabe und Aktivierung der Lizenz funktioniert nur, wenn die Rechner über einen Internetzugang verfügen. Der Rechner muss nur für die Zeit der Rückgabe/Aktivierung Online sein.


Rückgabe der Lizenz
So geben Sie eine Lizenz online zurück

  • Rufen Sie das Dialogfeld 'Lizenzeinstellungen' über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen auf.
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung und dann auf die Lizenz, die Sie zurückgeben möchten.
  • Notieren Sie sich Ihren Product Key für Ihre Lizenz die Sie zurückgeben.
  • Klicken Sie auf Lizenz zurückgeben.


Die Lizenz kann jetzt an einem anderen Computer aktiviert werden.


Lizenzaktivierung
Wenn Sie die Lizenz dauerhaft übertragen möchten, dann können Sie eine L