Suchergebnis

1 - 3 (3)
  • 1
Version:  Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 17.06.2021 11:09
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der dieses FAQ als hilfreich einschätzt!

Frage:

Wie lassen sich vorhandene 3D-Elemente in 2D-Konstruktion wandeln?



Antwort:

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, um welche Art von Elementen es sich handelt:

1. 3D-Elemente z.B. aus dem Modul Modellieren 3D oder von eingelesenen Daten:

Diese Elemente können Sie über eine Draht-Berechnung in 2D-Konstruktion wandeln. Schalten Sie das Teilbild mit den zu wandelnden Daten aktiv und wählen Sie dann die Funktion

Extras -> Verdeckt-, Draht-Berechnung -> Draht-Berechnung


Entscheiden Sie in der folgenden Abfrage, ob Hilfskonstruktion mit gewandelt werden soll. Diese wird dabei in normale Konstruktion umgewandelt. Das Ergebnis der Berechnung wird Ihnen am Bildschirm in einem freien ndw-Dokument angezeigt. Durch Schließen des Ergebnis-Fensters und die Bestätigung der Abfrage zum Speichern der Änderungen wird die Teilbildauswahl geöffnet und Sie können ein Zielteilbild auswählen, auf dem die Daten abgelegt werden sollen.

Beachten Sie bitte, dass hierbei auch Texte, Muster, Schraffuren oder Kreise in Einzellinien zerfallen, wodurch sich die Elementanzahl wesentlich erhöhen kann.

2. Architekturelemente z.B. Wände, Stützen:

Aus Architekturelemente können Sie über die Funktion Element wandeln eine 2D-Konstruktion erzeugen. Schalten Sie das Teilbild mit den zu wandelnden Daten aktiv und wählen Sie dann die Funktion

Erzeugen -> Architektur -> Architektur allgemein -> Elemente wandeln.

Wählen Sie hier die Wandlungsart ' Architektur in 2D-Konstruktion" .

Die Wandlung der Daten erfolgt hierbei direkt auf dem Teilbild, die ursprünglichen Architekturelemente gehen dadurch also verloren.
Sollen diese erhalten bleiben so wählen Sie statt dessen die Funktion Element teilbildübergreifend kopieren und wandeln oder erstellen Sie vorab eine Kopie der Daten.
Der Vorteil bei dieser Funktion ist, dass Muster und Schraffuren als solche erhalten bleiben, also nicht in Einzellinien aufgelöst werden.
Makros (z.B. Fenster- oder Türmakros) bleiben bei dieser Wandlung erhalten, sollen diese ebenfalls in 2D-Konstruktion gewandelt werden so sollten Sie sie auflösen. Wählen Sie hierzu die Funktion

Ändern -> Zusätzliche Module -> Makros -> Makro auflösen.

Stellen Sie den Modus 'Total' ein, aktivieren Sie die Makros im Grundriss und klicken Sie dann auf 'Anwenden'.



Hinweis:

Sollten die 3D-Daten, die Sie in eine 2D-Konstruktion wandeln wollen, durch den Import von AutoCAD-Dateien entstanden sein, kann die Wandlung alternativ bereits beim Import erfolgen. Dies ist meist die einfachere Vorgehensweise.
Gehen Sie hierzu beim Import nach Auswahl der Datei auf die Schaltfläche Optionen... und aktivieren in der Registerkarte Allgemeine Einstellungen die Übertragungsart 2D. Bestätigen Sie die Maske mit OK und lesen Sie die Daten ein.

PDF herunterladen  FAQ_DE_3D-Elemente_in_2D_wandeln.pdf
Version:  Allplan BCM 2014 / Allplan BCM 2013 / Allplan BCM 2012 / Allplan BCM 2011 / Allplan BCM 2009  | Letzte Änderung: 17.06.2021 18:05
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der dieses FAQ als hilfreich einschätzt!

Frage:

Wie kann in Allplan BCM Baukosten / Baukonto eine Datensicherung erstellt werden?



Antwort:

Es gibt mehrere Möglichkeiten in Allplan BCM Baukosten und Baukonto die Daten zu sichern bzw. zu archivieren.

1. Komplettsicherung
2. Projektbezogene Sicherung

Bei einer Neuinstallation wird das Programm standardmäßig unter folgende Ordner installiert:
...\Allbase\Program
...\Allbase\Daten


1. Komplettsicherung:

Bei einer Komplettsicherung werden alle Projekte, Berichte (Ausdrucksvorlagen), Schemen und sonstige Einstellungen von Allplan BCM Baukosten / Baukonto in nur einem Schritt gesichert.

Sichern Sie hierzu im Windows-Explorer lediglich den Ordner ..\Allbase\Daten.

Der genaue Pfad kann über das Technote ermittelt werden.
Start -> Programme -> Nemetschek -> Allplan BCM -> Technote
Anwahl der Schaltfläche Programminfo -> im rechten Fenster werden die Installationspfade aufgeführt.


2. Projektbezogene Sicherung:

Diese Sicherungsart kann als "Zwischensicherung" verwendet werden, da neben dem Projekt keine weiteren Daten gesichert werden. Zudem kann man diese Sicherungsart nutzen, um Projekte an Partner oder auch an den Technischen Support zu übergeben.
(Wenn Projekte an den Technischen Support gesendet werden, dann bitte mit einer detaillierten Problembeschreibung.)


2.1. Allplan BCM Baukosten projektbezogene Sicherung:

Allplan BCM
Baukosten öffnen -> Projektdaten -> Archiv
Es öffnet sich das Dialogfeld "Archiv - Verwaltung".
Hier werden links die vorhandenen Projekte und rechts die Projekte im Archiv angezeigt.

Über die Schaltfläche Pfad... wird zunächst im Dialogfeld "Ordner suchen" der gewünschte Archiv-Verzeichnis eingestellt.
Als Format: wird "Archiv (ab Version 4.0)" gewählt!

Links wird das zu sichernde Projekt angewählt und dann der Pfeil nach rechts angeklickt.
Das Projekt erscheint nun im rechten Fenster.
(Dabei wird im gewählten Ordner eine Datei "Dateinamen.ara" erstellt.)

In diesem Dialogfeld können bereits gesicherte Projekte auch wieder zurückgespielt werden. Wenn diese aus einer Komplettsicherung (s. o.) stammen, können Sie unter Format: auch "Kopie" auswählen.

In Allplan BCM Baukosten besteht die Möglichkeit auch einzelne Berichte, Schemen usw. zu archivieren.
Eine Anleitung dazu kann vom Technischen Support angefordert werden.


2.2. Allplan BCM Baukonto projektbezogene Sicherung:

Allplan BCM
Baukonto öffnen -> Extras -> Archiv
Es öffnet sich das Dialogfeld "Archiv - Verwaltung".

Über die Schaltfläche Pfad... wird zunächst im Dialogfeld "Ordner suchen" der gewünschte Ordner eingestellt.

In dem linken Feld "Allplan Baukonto Daten" können Haken gesetzt werden bei:

  • Baukonto-Ordner (wenn man einen Haken vor dem Baufinanz-Ordner setzt, werden sämtliche Projekte, in diesem Ordner, mit archiviert.
  • Projekte
  • Bibliotheksdaten (Datenblatt Layouts, Filter, Scripte, Berechnungsvorlagen)


Wählen Sie links über Häkchen die zu sichernden Daten aus und klicken dann den Pfeil nach rechts an.
Die gewünschten Daten erscheint nun im rechten Fenster.
(Dabei wird im gewählten Ordner für jedes Projekt (oder jede Bibliotheksdatei) eine Datei "Dateinamen.arz" erstellt.)

In diesem Dialogfeld können bereits gesicherte Projekte auch wieder zurückgespielt werden.



Hinweis:

Bitte führen Sie regelmäßige Sicherungen und Archivierungen durch.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Datensicherung_Allplan_BCM_Baukosten_Baukonto...
Version:  Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 28.09.2021 15:32
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der dieses FAQ als hilfreich einschätzt!

Frage:

Wie läßt sich in einem hängigen Grundstück eine Baugrube mit etwa gleichem Abtrags und Auftragsvolumen planen?



Antwort:

Das DGM wird auf die Fläche des geplanten Gebäudes reduziert. Bei einer Massenberechnung mit der Datenart 22.014 gegen den Horizont stellt dann der Horizont die Baugrubensohle dar. Es können schnell Berechnungen mit verschieden Horizonthöhen nacheinander durchgeführt werden. Somit erhält man schnell eine Annäherung an die richtige Sohlhöhe.

Die Schritte im Einzelnen:

1. In das Original DGM wird der Umriss des Gebäudes mit Linien eingezeichnet. Diese Linien werden mit als Element in das DGM eingemascht (Ändern -> GEO -> digitales Geländemodell -> Element in DGM einmaschen) (ab Allplan 2013 Ändern -> Gelände -> digitales Geländemodell -> Element in DGM einmaschen ). Auf diese Weise werden neue Punkte in dem DGM erzeugt. Die Punkte liegen auf den Endpunkten der Linien und haben eine aus dem DGM interpolierte Höhe.

2. Es wird eine Außengrenze als Umriss des Gebäudes eingegeben (Ändern -> GEO -> digitales Geländemodell ->Außengrenze ) (ab Allplan 2013 Ändern -> Gelände -> digitales Geländemodell -> Außengrenze ). Die für die Eingabe der Außengrenze benötigten Punkte wurden durch das Einmaschen des Umrisses schon erzeugt.

3. Abschließend folgt die Massenberechnung mit der Datenart 22.014 (Erzeugen -> GEO -> digitales Geländemodell -> Massen ermitteln) (ab Allplan 2013 Erzeugen -> Gelände -> digitales Geländemodell -> Massen ermitteln ). mit folgenden Einstellungen wird gegen den Horizont gerechnet: Da-Art 22.014, Horiz Ja, Auswert Ab+Auf. Die mittlere Höhe des DGMs wird als Startwert für den Horizont unter Horiz eingetragen. Durch einige Rechendurchläufe lässt sich die richtige Horizonthöhe ermitteln.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Massenberechnung_mit_gleichem_Aushub_und_Abtr...
1 - 3 (3)
  • 1
https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren