Support Forum

Was sollte Nevaris können?


Ich bin froh, dass es im Forum derzeit eine Diskussion um "Nevaris" gibt. Nach meiner Meinung wäre es wichtig, dass wir Nutzer hier und an dieser Stelle auch direkt unsere Wünsche, Anforderungen und Erwartungen formulieren.

Ich erwarte von Nevaris (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
-Nevaris muss mindestens dasselbe wie BCM können, bei deutlich besserem Workflow
-Adressübernahmen aus allen gängigen Kommunikationsprogrammen (z.B. Outlook)
-Bildintegration und Verarbeitung im LV muss an heutige Standards angepasst werden. (ggf. auch die Möglichkeit in Bilder Skizzenhaft Pfeile oder dgl. einzutragen)
-Durchgängige Ausdrucke "am Stück" auch in pdf, .doc, .xls etc
-Durchgängige Erstellung und Verwaltung von Angeboten, Bauverträgen, Protokollen, Mängelanzeigen,Bürgschaften, Rechnungen, Korrespondenz, Baustellenbilder, Bauzeitenplan, etc.,hier erwarte ich von Nem. wirklich eine absolute Spitzenlösung.

usw.usw.

Ich würde mir wünschen, dass viele BCM Nutzer Ihre Wünsche äußern. Ich glaube jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um vielleicht noch (Praxis)-Einfluss auf das Produkt nehmen zu können.
Vielen Dank.

Show most helpful answer Hide most helpful answer

Hallo.
Es sind nunmehr knapp 4 ich Jahre seit Beginn dieses Threads vergangen.
Wolgang Aschauer ist nicht mehr dabei...
Der Themenersteller ist nicht mehr dabei ...
... und ich bin nun auch raus aus der Nummer.
Mein Respekt und Dank gilt allen USERN, die sich um Nevaris Gedanken gemacht haben, daran glaub(t)en und sich bemühten Input an die Entwicklung weiter zu geben. Es war eine spannende und aufreibende Zeit. Leider -aus meiner persönlichen Sicht- muss ich erkennen, dass ein biblisches Sprichwort greifen sollte. Deshalb bin ich wie der TE nun auch raus aus der Nummer „Nevaris“. Es wird noch ein bisschen dauern, bis wir die erforderlichen Daten mit viel Aufwand in ein taugliches AVA übertragen haben, aber wie heisst es so schön: „Lieber eine Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende“.

Der AVA-Bereich ist für uns ein zu elementarer Bereich, dass wir uns weiterhin auf Spielchen einlassen können. Sicher will Nemetschek nur „unser Bestes“, aber „mein Bestes“ investiere ich nun (notgedrungen) in ein anderes Produkt, um den Bauherren wieder mathematisch richtige Ergebnisse liefern zu könnnen, nicht quartalsmäßig unplausible Ausreden liefern zu müssen und einfach einen stabilen Workflow zu bekommen- ohne Fresszettel zu verwenden um Leistungszuwachs in bereits kumulierten Rechnungen zu errechnen oder Excellence- Tabellen zu verwenden, um über Kostenstände zu informieren.

Ich wünsche Nevaris dennoch alles Gute- meldet euch in ein paar Jahren, wenn der Beta-Test abgeschlossen ist.

Grüße,
BM

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

111 - 120 (153)

...
Update-Funktionalitäten für das Stamm-LV:
Unsere Idee ist hier durch einen Vergleich der beiden Stamm-LVs dem Anwender die Unterschiede zu visualisieren und ihn dann jeweils entscheiden zu lassen, mit welcher Version einer Position er weiterarbeiten möchte. Also weniger Automatismus aber dafür mehr Möglichkeiten zu entscheiden, ob die eigenen oder die allgemeinen Änderungen mehr Relevanz haben.

...

Der Gedanke hinsichtlich mehr Möglichkeiten ist nicht falsch. Aber es führt sicherlich kein Büro ein eigenes Stamm-LV aus Jux und Tollerei, daher sehe ich die Sache wie gehabt. Das "neue" Stamm-LV des Systems wird eh eingespielt, die Daten sollten wie bisher per Update ins Büro-Stamm-LV genommen werden und die "eigenen" Positionen des Büro-LV geschützt bleiben, da brauch ich keine (unnötige) Auswahl, da das "Original" des neue System-Stamm-LV eh da ist und unangerührt bleibt. Somit können daraus bei Bedarf während der Ausschreibung immer noch Positionen hinzugeladen werden mit den "System-Texten". Wer´s nicht will/braucht... dann haben die Büro-eigenen Texte wohl schon ihre Berechtigung...

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

...

Nutzung der CAD-Schnittstelle für die Abrechnung:
Ein aus unserer Sicht interessanter Ansatz mit dem wir uns auch schon auseinandersetzen. Wir können inzwischen in NEVARIS ja auch schon das 3D-Modell visualisieren und damit wäre eine grafische Mengenermittlung und/oder -prüfung ein logischer nächster Schritt. Wir arbeiten gedanklich schon daran, benötigen hier aber noch etwas Zeit.
Vorschläge und Anregungen sind jederzeit willkommen. ;)


Hierzu Stichwort: Flexibiltät/ Bidirektionale Verbindung
Wäre denkbar aus den Eigenschaften im 3D-Viewer Attribute zu ändern und ans CAD-Modell in Allplan zurück zu geben? Geometreiänderungen selbstverständlich nicht. Jedoch alphanumerische Qualitätsdefinitionen. Vorteil wäre, dass der "Abrechner" die Werte an die Planung zurückgeben könnte, wenn während der Ausführung -aus welchem Grund auch immer (Bauherr?)- die Qualität geändert wurde. Damit wäre die Aktualisierung (außer Geometrie) des BIM-Ansatzes auch bidirektional möglich.

Der umgekehrte Weg aus dem CAD:
Geometrie- oder Qualitätsänderungen werden in Allplan vorgenommen und an Nevaris während der Ausführung weiter gegeben. Die LV-Positionen werden abgeglichen und aktualisiert- der Urzustand muss vorher sicherbar, bzw. wiederherstellbar sein!.

Manuell eingegebene/ eigens erzeugte LV-Positonen die nicht aus dem CAD-Modell stammen bleiben geschützt und sind filterbar.

Sollte sich eine Qualitätsänderung einer Position ergeben oder neue Positonen gefunden werden löst dies im Abgelich zum Vergabe-LV automatisch je eine Nachtragsposition aus (Abgelich Teilleistungsnr.), die gefiltert wird (ähnlich Nachbarbeitung IBD).

Jede Leistungsphase, bzw. jeder Import von CAD-Mengen bei denen Änderungen festgestellt werden, wird "eingefroren" udn Datiert, um schrittweise die Kostenkontrolle zu gewährleisten, dem Bauherrn techn. Nachträge oder von ihm ausgelöste zu dokumentieren. Ich meine damit nicht jedes mal eine Projektkopie erstellen à la BCM und damit die PRJ-Verwaltung aufblähen, sondern innerhalb des Projekts; dabie bleiben die einzelnen Stände -auch leistungsphasenübergreifend- z.B. bis 5 oder 6 Stände vergleichbar. Ein- zwei gute Berichte zur Darstellung der Differenzen oder Gesamtvergleich - das wäre schon was für´s Controlling, wie ich meine...

Sie können sich ja melden, ob wir da vom gleichen sprechen oder ob das nix ist, was mir so im Kopf rumgeht.

Gruß, Bernd Mattern

P.S.: Ach ja als Anmerkung. Meine Beiträge entstehen aus Warte des IBD-Users- was natürlich von der Funktionalität her keine Einschränkungen für alle anderen haben sollte, da je auch nicht Allplaner/ IBD-ler Nevaris nutzen sollen/ wollen z.B. unsere Freunde aus dem Graphisoft-Lager etc. Aber meine Denke geht von IBD aus (noch?).

>> Die IBD-Berichte des Aufmaßes gehören zwingend auch in die Abrechung, nicht nur Phase Berechnung. Wie oft bekommt man eine Abrechnung unter aller S... bei der man sich einen Wolf prüft. Stattdessen Kopf drücken, aktuelle (während der Ausführung gepflegte) CAD Mengen importieren, Breicht zum Abrechnungs- LV und basta. Aus aktuellem Anlass bitte gleich noch einen Bericht dazu, der dem Bauherrn das Formular zur Anzeige-Erstattung wegen Betrugs gegen den Bauunternehmer liefert. Es wird immer schlimmer.... manche Unternehmer denken tatsächlich der Rest der Welt ist völlig umnachtet. Dagegen hilft ein gutes AVA was Nevaris ja stricken könnte :-)
So denn, das war´s aber jetzt für heute.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Attachments (1)

img
2015-12-09 19_01_56-Nevaris Abr.png
Type: image/png
Downloaded 244 times
Size: 281,38 KiB

Guten Tag zusammen,

ich verfolge nach wie vor interessiert die Entwicklung die Nevaris nimmt.
Dieser Beitrag ist nun fast zwei Jahre alt und man kann den Beiträgen doch deutlich entnehmen wo die Defizite liegen. Meinen Wechsel, den ich am 04.03.2015 angekündigt habe, habe ich vollzogen, und zu keiner Sekunde bereue ich diese Entscheidung.
Allerdings bin ich auch seitdem kein IBD Kunde mehr, weil Nem IBD partout an BCM oder Nevaris koppelt. Ich wäre gerne IBD Kunde geblieben, daher nochmal die Bitte an Nem : Macht IBD auf anderen AVA Lösungen lauffähig (Austausch über IFC?), und springt über euren Schatten.

Quote by Thomasle
...mit einem anderen Produkt arbeiten.... .

Thomas, Thomas ...
Entweder bist a Hellseher oder selber auch als KME hier unterwegs
Recht g´habt hast. Aber ganz offen, ich schau mich über den Jahreswechsel auch mal intensiv um.
Anscheinend geht´s auch ohne IBD und damit einem freien AVA. Mal sehen, ob ich das passende finde, denn es nervt wirklich, nach 2 Jahren immer noch nicht das am Start zu haben, um ein Projekt bis zur Abrechnung und Rg-Prüfung durch zu ziehen. Bisher arbeiten wir immer noch auf BCM. Allerdings möchten wir die Krücken ablegen und ein bissl besser unterwegs sein... was KME wohl geschafft hat und vermutlich aus dem sonnigen Californien grüßt?!.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Guten Morgen zusammen,
bei Nevaris sind mir weitere Dinge aufgefallen, die für mich unschlüssig sind.
Diese Punkte beziehen sich eher auf Navigation/ Handling.
Eventuell sieht das jemand ähnlich... siehe Grafiken.

Warum ich mir hier überhaupt einen abstrample?
Weil ich, wie KME es gerne geblieben wäre, zunäscht grundsätzlich IBD-Kunde bleiben möchte.
Das ist offen gesagt das einzige was mich bisher davon abgehalten hat das AVA zu wechseln. Zum vergangenen Winter waren zwei AVA´s im Test. Funktional und ergonomisch haben beide AVA´s die momentan neben Nevaris im Test sind alle deutlich mehr zu bieten. Und wenn es denn sein soll, bleibt halt nur der Weg des KME... der finanziell gesehen durch Rahmenverträge der AKBW sogar deutlich attraktiver ist, ob wirtschaftlicher wird sich wie gesagt über den Jahreswechsel durch Anwendung anderer Planunsgmethode ohne IBD zeigen. Aktuell ist der Favorit aus dem Vorjahretest nochmals am Start- und macht (leider?) verdammt gute Arbeit.

Gruß&Wink, Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Attachments (3)

img
2015-12-11 08_19_57-Nevaris_Anzeigen.png
Type: image/png
Downloaded 227 times
Size: 175,59 KiB
img
2015-12-11 08_22_44-Nevaris…
Type: image/png
Downloaded 290 times
Size: 239,91 KiB
img
2015-12-11 08_29_51-Nevaris Anzeigen…
Type: image/png
Downloaded 257 times
Size: 258,29 KiB

Hallo zusammen,

also mein Name ist Karl nicht zu verwechseln mit Thomas.
Grundsätzlich bin ich ein zufriedener Allplan 2016 Anwender. Die Bandbreite die das Programm abdeckt ist eigentlich ideal für uns Bauleute. Da kann man Häuser planen bis hin zu aufwendigen 3D Landschaftsbild Simulationen für Windparks. Bis hier hin bin ich sehr zufrieden mit Nem, und ich glaube das geht vielen so.

So weit so gut.
Ganz anders hat sich das Thema mit der AVA bei uns entwickelt. Zunächst haben wir uns abgeplagt mit BCM, das offensichtlich nicht mehr weiterentwickelt wurde, der Abstand zur Konkurrenz wuchs kontinuierlich, mein Frust auch, der Service + Beitrag blieb. Irgendwann kam dann Nevaris ins Spiel und ich dachte das Nem jetzt einen Kracher in den Markt setzt, der sich von schreibt. Pustekuchen, stattdessen wurde eine unausgereifte Programmversion nach der anderen abgesetzt. Wie auch b_matt schreibt, war IBD zunächst die haltende Kraft für uns an Nevaris. Ich halte IBD für eines der potentialträchtigsten Instrumente die Nem zu bieten hat. Es ist doch der Traum eines jeden direkt aus der "perfekten" Zeichnung sämtliche Kosten herausziehen zu können.
Da aufgrund unseres vielschichtigen Aufgabengebiets IBD eher eine untergeordnete Rolle gespielt hat, sind wir eines Tages dann doch auf die Suche nach einer anderen Lösung gegangen. Und wir waren erstaunt was die so alles konnten. Alles, außer IBD.
Dennoch haben wir uns dann ganz bewusst für eine andere AVA entschieden, mit der Aussicht, dass wir in naher Zukunft die AVA an das CAD über IFC anbinden. Ich glaube das ist die Zukunft.

Was mir einfach nicht in den Kopf geht:
Warum in Gottes Namen versucht Nem eine eigene AVA Lösung zu kreieren wozu andere Jahrzehnte gebraucht haben? Das nach meiner Ansicht für mich beste CAD (Nem) sollte sich mal überlegen ob es nicht mit der nach meiner Ansicht besten AVA-Lösung (C.) kooperiert. Meiner Ansicht nach sollte IBD auch nicht mit eigenen Texten und Kosten hantieren sondern sich auf die Breite Basis des STLB Bau stellen, und über IFC mit der AVA verbunden werden. Das ganze hätte sicher Potential wie eine Granate einzuschlagen und den Markt aufzumischen.

So das war jetzt der Werdegang von Nevaris in unserem Laden, sicher sind wir mit 2 Mitarbeitern nicht repräsentativ, aber ich hoffe trotzdem, dass sich Nem mal 5 Minuten Zeit nimmt über den Jahreswechsel und darüber nachdenkt ob der eingeschlagene Kurs der richtige ist. Sonst könnte es passieren, dass mit der CAD Lösung Nem sehr zufriedene Kunden, aufgrund der mangelhaften AVA plötzlich weg sind.

Will doch keiner oder?

Beste Grüße und schöne Weihnachten

Karl

Moin,

bei mir war es damals(2007-2011) umgekehrt: ich hatte davor schon 2 AVA-Progs(S. und Bm.) genutzt und musste auf Allright(später BCM) umsatteln.
Ich dachte anfangs, ich bin bei "Verstehen Sie Spaß", denn anders konnte ich die vorgefundene Software-Umgebung und die dazu gehörenden Antworten vom Support teilweise nicht deuten.

Seit Dez. 2011 schreibe ich selber nicht mehr aus, aber hier bei uns im Büro unser Kalkulator hat immer noch große Hoffnungen in Nevaris gelegt. Ich werde ihm besser von den Beiträgen hier nix erzählen, sonst könnte er womöglich enttäuscht sein .....

Gruß: T.

Nicht falsch verstehen:
Was sich innerhalb der letzten 2 Jahre bei Nevaris entwickelt hat ist nicht schlecht.
Nun- aus Kundenwarte: Es ist eben noch nicht so, dass der Umfang von BCM (Baukosten+Baukonto) durchgängig genutzt werden kann und es eben noch an einigen Stellen hakelt. Dass Nevaris irgendwann mal gut, vielleicht sogar richtig gut (das Potential ist da) werden wird/ kann, bezweifle ich nicht. Es geht lediglich darum, dass man oft das Gefühl hat, gegen die Wand zu reden und aufgrund der zeitlichen Inhaltsverschiebung (was ist am Sart/ was nicht) darf sich der Kunde durchaus fragen, wie lange der Geduldsfaden denn sein soll. Es wurde damals angekündigt, dass BCM ab 2016 nicht mehr unterstütz werden soll- daher ist die Frage nach dem "Wie lange noch?" wohl berechtigt. Den Kunden wurde eben in Aussicht gestellt, dass Anfang 2016 Nevaris ziemlich viele Mitbewerber in den Schatten stellen wird, was bisher leider noch nicht so ist... und wie gesagt, in unserem Fall ist es eben so, dass es abzuwägen gilt, ob unsere Arbeitsweise nun völlig oder so wesentlich abhängig von IBD ist, dass noch weitere (von mir geschätzt) 1-1,5 Jahre mit dem DOS- Gerödel (BCM) weiter gekrampft werden soll/ kann oder ob man sich nicht generell wieder freier bewegen sollte, weil die Durchgängigkeit von CAD zu AVA innerhalb des Hauses Nemetschek seit langem nur Versprechen ist (zu viele Köche, zu viele Baustellen).

Da BIM vieles "öffnen" soll ist die Überlegung da. CPI bietet Möglichkeiten... Doch es beginnt ja schon beim BIM-Leitfaden. Schau mal einer in die 4.0 rein- da fragt man sich schon, ob das alles Ernst gemeint ist. Dannn geht´s weiter mit "Little BIM" und lauter Gruscht. Daher bin ich noch bei IBD, was für mich als BIM ausreichend ist und genau die Ergebnisse liefert, die ich möchte- vor allem bei PIB führt kein Weg dran vorbei.

Macht es Sinn verschiedene Systeme (CAD/ AVA) je nach Aufgabe vorzuhalten? Das ist sicher der größte Aufwand, bringt aber in einigen Bereich durchaus Vorteile. Ich störe mich momentan an der Denke einiger Köche des Süppchens: Das zweite "A" in AVA für "Abrechnung" füllen (gefühlt) gedanklich bei NEM anscheinend (zu) wenige mit Inhalt. Und das ist bei anderen Programmen eben gegenteilig der Fall.

Wenn ich an die Aussage von Nem denke bezgl. der Gewährleistungsliste in Baukonto, kommen mir die Tränen. Die Daten von Abnahme etc. werden gepflegt aber im Ausdruck erscheint nur was, wenn auch Sicherheit einbehalten ist. Sensationell! Entweder habe ich Probleme mit dem Inhalt der VOB oder auf der anderen Seite denkt tatsächlich jemand, dass Gewährleistung von Sicherheitsleistungen abhängt...

Nun denn, ich will weiter auf Nevaris hoffen, aber es kann und wird mich nicht daran hindern, mich intensiv umzusehen, da es schließlich um mein Büro geht. Wenn am Ende dieser wundgeschriebenen Finger vielleicht ein bissl was in Nevaris eingeht ist ja gut- vielleicht haben einige andere ja auch mal was zum Thema... und wenn meine Bemühunmgen um praxisgerechte Lösungen den Angesprochenen nur auf die Nerven gehen, werde ich das auch noch rechtzeitig spannen und ich muss dann eben darauf reagieren. Nicht von Heute auf Morgen, aber es ist höchste Zeit zu prüfen, ob wir noch länger auf der Wartebank sitzen bleiben können.

Gruß,
Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Wie gesagt es handelt sich nur um meine ganz eigene subjektive Meinung zu diesem Thema.

Aber ist z.B. doch auch äußert erstaunlich, dass bei Graphisoft (gehört auch zu Nem Company) nicht der Ansatz mit Nevaris verfolgt wird. Hier wird ganz klar mit C.pro kooperiert und sogar direkt ausgetauscht. Warum fährt man bei Nem so viele Schienen? , und steckt nicht die ganze Kraft in ein "Superding". Ob Nevaris das Zeug dazu hat kann ich nicht beurteilen, das muss auch jeder für sich selbst beurteilen.

Quote by HaraldG
Bei Wechseln der Positionen bleibt der eingestellt Reiter nicht erhalten.
Er wechselt IMMER auf den Reiter Kurztext.
Der Reiter soll wie in BCM auch, beim wechseln der Positionen erhalten bleiben. z.B. Reiter Langtext oder Mengenberechnung bleibt beim Positionswechsel erhalten.
Oder kann man das irgendwo einstellen?

Harald

... mit aktuellem Update behoben :-)
Danke.
Dennoch die Nachfrage: Wäre es möglich zu den Hotfixes/ Updates einen kleinen Report mitzuliefern, indem aufgefügrt ist, was geändert u. neu ist in der jew. Version? Würde vieles erleichtern... auch dafür vorab Danke.

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

111 - 120 (153)

https://connect.allplan.com/ uses cookies  -  More information

Accept