Ihre häufig gestellten Fragen - unsere Lösungen

Zahlreiche Fragen wurden in der Vergangenheit bereits von den Mitarbeitern des Technischen Supports beantwortet und die Lösungen in der Wissensdatenbank für Sie abgelegt.

Als Serviceplus Kunde haben Sie die Möglichkeit, unbegrenzt in dieser Datenbank nach passenden Lösungen zu suchen.

Suche

Support Filter

Ergebnis

Empfohlene Knowledge Article(s)
184 Ergebnisse:

Allplan 2021 - Systemvoraussetzungen

Version:  Allplan 2021  | Letzte Änderung: 28.02.2024 08:30
 
rate

Frage:

Wo finde ich die Systemvoraussetzungen und den Systemtest zur Version Allplan 2021



Antwort:

Unter folgendem Links erhalten Sie umfassende Informationen zu den Themen:

- Systemtest
- Systemvoraussetzungen
- Grafikkarten


www.allplan.com/info/sys2021




Hinweis:

Unter folgendem Link finden sie von Allplan getestete und empfohlene Rechnermodelle:

https://connect.allplan.com/de/support/hardware-suche.html

Der Cinerender wird nicht ausgeführt

Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 27.02.2024 13:41
 
rate

Frage:

Warum kann der Cinerender nicht gestartet werden?



Antwort:

Prüfen Sie bitte, ob auf Ihrem Computer das Programm "ManyCamService.exe" installiert ist. Deaktivieren Sie dieses Programm gegebenenfalls.


Hinweis diesbezüglich:

in der Firewall wurde der Cinerenderer für eingehende sowie ausgehende Regeln bereits "whitelisted" .

Mögliche Ursache für das Phänomen:
Das Programm "ManyCamService.exe" reagiert auf den Port 1234, welchen Allplan bei Starten des Cinerenderers adressiert und behindert so die Kommunikation zwischen Allplan und Cinerenderer.

Der Port 1234 ist der für VLC media player (VideoLanClient) standardisierte Port. Über diesen Port kommuniziert sowohl der Cinerenderer als auch das beim Kunden installierte Programm ManyCamService.exe




Prüfen Sie bitte, ob die URL: http://updater.maxon.net:443 eventuell durch eine Firewall oder Ihren Proxy Server geblockt wird und geben Sie diese URL gegebenenfalls für einen Zugriff frei.

Import : 4 Möglichkeiten mit großen Koordinaten

Version:  Allplan 2017, Allplan 2021, Allplan 2020, Allplan 2019, Allplan 2018  | Letzte Änderung: 27.02.2024 13:57
 
rate

Frage:

Wie können DXF- oder DWG-Dateien mit großen Koordinaten eingelesen werden?



Antwort:

Wenn DXF oder DWG Dateien Elemente mit großen Koordinaten enthalten (z.B. Vermessungsdaten mit Gauß-Krüger-Koordinaten), kann dies nach dem Import in Allplan zu Performanceverlusten führen. Für einen problemlosen Import der Daten stehen folgende Verfahren zur Verfügung.

 

Möglichkeit 1: Offset einstellen
Stellen Sie im Projekt ein Offset ein. Bei bestehenden Projekten können Sie die Einstellung nachträglich über Datei -> Projekt öffnen -> Projekt markieren -> Kontextmenü Eigenschaften vornehmen. Eine automatische Einstellung des Offsets beim Import beschreibt Möglichkeit 2.

 

Möglichkeit 2: Schwerpunkt anpassen als: Offset
Aktivieren Sie beim Import in den Optionen (ab Allplan 2014 ist dies die Schaltfläche mit dem Zahnrad) -> Registerkarte Allgemeine Einstellungen das Kontrollkästchen Schwerpunkt anpassen als "Offset". Dadurch wird automatisch in dem Projekt ein Offset eingestellt, der den Schwerpunkt der Datei (=Mittelpunkt der Min-Max-Box) auf den Nullpunkt des Koordinatensystems legt. Diese Option steht nicht zur Verfügung, falls bereits ein Offset eingestellt ist oder falls die zu importierenden Daten keine großen Koordinaten enthalten.

 

Möglichkeit 3: Schwerpunkt anpassen als: Nullpunkt
Aktivieren Sie beim Import in den Optionen -> Registerkarte Allgemeine Einstellungen das Kontrollkästchen Schwerpunkt anpassen als "Nullpunkt". Dadurch wird der Schwerpunkt der Datei auf den Nullpunkt des Allplan Koordinatensystems verschoben. Im Gegensatz zur vorherigen Option werden die Koordinaten als solches verändert. Verwenden Sie deshalb diese Möglichkeit nur dann, wenn Sie mit diesen Daten nur in Ihrem Büro arbeiten, bzw. die Daten nicht in gleicher Lage wieder exportieren müssen (rechtliche Verbindlichkeit von Lageplan-Koordinaten).

 

Möglichkeit 4: Schwerpunkt anpassen als: Aus
Hier werden die Daten ohne Berücksichtigung der Koordinaten in Allplan importiert. Für die weitere Arbeit mit großen Koordinaten, haben Sie dann die Möglichkeit mittels der Option -> Arbeitsumgebung -> Arbeiten mit großen Koordinaten optimieren positiv auf diese Problematik Einfluss zu nehmen. Je mehr Daten aber weit vom Ursprung erzeugt werden, desto stärker kann die Performance leiden. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Daten in Allplan mit der Funktion 'Verschieben' zum Nullpunkt zu verschieben und bei Bedarf nachträglich einen Offset, entsprechend des gewählten Verschiebungsvektors, einzutragen.

 

Tutorialvideo: Grundlegendes zum Offset - Import mit Offset
https://youtu.be/e-3QJ0HTPrA

 



Hinweis:

 

Das Verwenden eines Offsets (bei den beiden ersten Verfahren) ist in den meisten Fällen die bessere Lösung. Sie bearbeiten die Daten am Koordinaten-Ursprung, aber Punktkoordinaten werden, durch Berücksichtigung des eingestellten Offsets, korrekt gemessen. Der eingestellte Offset wird beim Export und Import automatisch berücksichtigt. Er zählt für das ganze Projekt.
Wenn Sie die Daten nicht in gleicher Lage wieder exportieren müssen, empfiehlt sich Möglichkeit 3 - Schwerpunkt anpassen als: Nullpunkt

 

 

Projektaustausch incl. aller Einstellungen mit Partnerbüro ab Allplan 2018-1

Version:  Allplan 2020, Allplan 2018, Allplan 2021, Allplan 2019  | Letzte Änderung: 27.02.2024 14:28
 
rate

Aufgabe:

Ein Projekt soll inklusive aller Einstellungen an ein Partnerbüro zur weiteren Bearbeitung übergeben werden.

Hinweis:

Nachfolgende Beschreibung ist nur möglich, wenn beide Partner in der gleichen Allplan-Version oder maximal 3 Versionen höher arbeiten.

1. Sichern des Projektes:

Kontrollieren Sie vor der Sicherung, ob die Pfadeinstellungen für das Projekt auf "Büro" oder "Projekt" stehen.
Wählen Sie dazu das Projekt im ProjectPilot an: rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Einstellungen, hier können Sie die Pfadeinstellungen wählen.
Für den Austausch eines Projektes an ein Partnerbüro empfehlen wir Ihnen, alle Einstellungen des zu sichernden Projektes auf "Projekt" umzustellen.
Dabei werden die Stift- und Strichdefinitionen, Benutzerschriftsätze, Muster und Schraffuren, Rundstahl-, Mattenquerschnittsreihen und die Layerdefinitionen in das Projekt kopiert und bei der Projektsicherung mitgesichert.

Hinweis:
Stellen Sie gegebenenfalls das Projekt nach der Sicherung wieder auf "Büro" zurück! Die Pfade, die bereits vorher auf "Projekt" standen sollten natürlich nicht zurückgestellt werden.

Öffnen Sie in Allplan den Dialog "Datei-> Projekt neu, öffnen..."
Wählen Sie das zu sichernde Projekt mit der rechten Maustaste an und wählen "Projektsicherung erstellen".
(in Allplan 2018: wählen Sie "Projekt komprimieren und exportieren". )
Wählen Sie danach den Speicherort.

2. Einspielen des Projektes:

So nehmen Sie ein komprimiertes Projekt in die Allplan Projektverwaltung auf

Öffnen Sie die Allplan Projektverwaltung, indem Sie auf "Datei-> Projekt neu, öffnen..." klicken.

  • Ziehen Sie mit Drag&Drop ein komprimiertes Projekt (*.zip) vom Desktop oder aus dem Windows Explorer in die Allplan Projektanwahl.
  • Geben Sie den Speicherort und einen Namen für das Projekt ein und klicken Sie auf OK.
  • Das Projekt wird entkomprimiert und in die Allplan Projektverwaltung aufgenommen.


Workgroupmanager: Probleme beim Ein/Auschecken

Version:  Allplan 2023, Allplan 2019, Allplan 2020, Allplan 2022, Allplan 2021, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 27.02.2024 14:00
 
rate

Frage:

Der Rechner lässt sich nicht wieder Einchecken, oder Auschecken.
Sie erhalten eine Fehlermeldung beim Einchecken "Die Registry- Einträge sind fehlerhaft". Wie kann man das beheben?


Antwort:

Auf dem Server liegt eine versteckte Datei die nicht gelöscht werden konnte. Vermutlich hängt es mit den Benutzerrechten, oder der Benutzerkontensteuerung zusammen.

1. Sie müssten zuerst direkt am Server die Einstellungen ändern und zwar in den Ordneroptionen des Windows Explorers und dort alle versteckten Ordner und Dateien anzeigen lassen. Diese Einstellung ist nicht übers Netzwerk möglich, ziehen Sie zur Not Ihren Administrator zu Rate

Gehen Sie dann auf dem Server in das Verzeichnis des zentralen Dateiablageordners. Dort finden Sie in dem untergeordneten OrdnerNET eine Datei, die Rechnername.out lautet. (Rechnername ist in diesem Fall der Name des ausgecheckten Rechners).
Löschen Sie diese Datei.


2. Im lokalen Freigabeordner auf dem Laptop (z.B. C:\Nemdaten\Allplan)
Löschen Sie den Ordner Net.ChkOut
Löschen Sie den Ordner NET
falls vorhanden.

Nun ist Ihr Laptop wieder eingecheckt und es sollte möglich sein die Projekte wieder darauf zu verschieben und es wieder
erneut auszuchecken.


Hinweis:

Sollte der Rechner oder die Projekte weiterhin als "Rot" angezeigt werden, müssen Sie diese auch noch reparieren.

Sie können die Projekte wie folgt reparieren:
Allmenu -> Workgroupmanager -> Rechner und Projekte verwalten.

Die Reparatur funktioniert wie folgt , wenn der Rechner, oder die Projekte rot dargestellt werden.

Strg + rechte Maustaste auf Rechner
-> kann eingecheckt werden
Strg + rechte Maustaste auf Projekt -> kann entsperrt werden

Entsperren Sie so jedes Projekt auf dem Laptop.
Bitte die Maske Rechner und Projekte verwalten danach schließen und wieder öffnen, da sie sich nicht so schnell aktualisiert.
Nun sollte alles wieder richtig eingecheckt sein und der Zugriff wieder vorhanden sein.

Lizenzserver und/oder Lizenzen aktualisieren

Version:  Allplan 2022, Allplan 2020, Allplan 2017, Allplan 2016, Allplan 2021, Allplan 2018, Allplan 2023, Allplan 2019, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 27.02.2024 10:48
 
rate

Frage:

Wie kann ich meinen Lizenzserver und/oder meine Lizenzen für den Lizenzserver aktualisieren?



Antwort:

Bei Nutzung von Allplan 2016: Bevor Sie diese Schritte durchführen vergewissern Sie sich, dass an allen Client Rechner die Version 2016-1-4 oder höher installiert ist.

Bei Nutzung/Upgrade ab Allplan 2017: Prüfen Sie den Versionstand des Lizenzserver wie unten beschrieben und aktualisieren Sie Ihre Lizenzen.

1. Lizenzserver updaten.
Prüfen Sie den Versionsstand Ihres installierten Lizenzservers am Server. Ab der Lizenzserverversion 2016-1-4 wird der detaillierte Versionstand (Build-ID) direkt links unten im Programm License Settings angezeigt.
Hier sollte der aktuellste Versionsstand 1.11xx.xxx.xxx angezeigt werden. Wenn eine ältere Build ID dargestellt wird, dann haben Sie noch einen älteren Lizenzserver im Einsatz. Aktualisieren Sie dann auf alle Fälle Ihren Lizenzserver. Laden Sie dazu die Software für den Lizenzserver im Serviceportal Allplan Connect, oder unter folgendem Link

https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

 


Das Installationspaket für den Lizenzserver befindet sich im Ordner.

/Allplan/Lizenzserver/"Version"/

Laden Sie sich die entsprechende ZIP-Datei herunter und entpacken diese.

Beenden Sie an allen Rechnern Allplan.
Starten Sie dann das neue License Server Setup auf dem Server/Rechner, der als Lizenzserver verwendet wird. Aktivieren Sie die *.exe Datei über das Kontextmenü -> Als Administrator ausführen.

  • Klicken Sie auf Install oder Repair.
  • Klicken Sie auf Exit.

Sollten Sie den Lizenzserver bisher noch nicht installiert haben (oder erst jetzt auf Allplan 2016 und höher umstellen), dann finden Sie eine vollständige Anleitung unter folgendem Link.
https://connect.allplan.com/de/faqid/sc-000006949.html 


2. Lizenzen aktualisieren
So aktualisieren Sie ihre Lizenz/en am Lizenzserver:

  • Starten am Server das Programm License Settings.
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung und dann auf die Lizenz, die Sie aktualisieren möchten, so dass diese blau hinterlegt ist.
  • Nun sollte die Funktion 'Lizenz aktualisieren' bei Ihnen im Programm aktiv sein.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktualisieren.
  • Falls Ihre Lizenz über mehrere Arbeitsplatz-Konfigurationen verfügt, müssen Sie jede Lizenz/ Arbeitsplatz aktualisieren.

     

Hinweis:
- Wenn Sie Ihre Lizenzen aktualisieren, kann es sein, dass Sie schon Lizenzen für eine neuere Version erhalten. Diese sind aber nach unten kompatibel und können bis Allplan 2016 verwendet werden.

- Sollten Sie danach keine Lizenzen am Client angezeigt bekommen, dann prüfen Sie am Server ob die Option 'Starte Netzwerk Server' aktiviert ist.

Starten Sie am Server das CodeMeter Kontrollzentrum.
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite 'Codemeter' eingeben und EINGABE drücken und dann im Dialogfeld rechts unten auf WebAdmin klicken.
Oder:
Geben Sie Localhost:22350in die Adresszeile Ihres Browsers ein.

  • Gehen Sie auf Einstellungen -> Server -> Server Zugriff im Bereich Netzwerk-Server klicken Sie auf Aktivieren.

Lizenzaktivierung / Rückgabe scheitert

Version:  Allplan 2023, Allplan 2022, Allplan 2017, Allplan 2018, Allplan 2020, Allplan 2021, Allplan 2019, Allplan 2016, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 28.02.2024 07:42
 
rate

Frage:

An Ihrem Rechner besteht Internetverbindung, die Einstellungen für den Proxy für die verwendetet URLs haben Sie auch gesetzt. Sie versuchen Ihre Lizenz mit Ihrem Product Key zu aktivieren, aber die Aktivierung konnte nicht durchgeführt werden. Sie erhalten z.B. die Meldung 'Server not found error'. Wie kann die Lizenz dennoch aktiviert werden?



Antwort:

Lizenz aktivieren:
Die folgende Beschreibung gilt für Einzelplatz Lizenzen wie auch Lizenzserverlizenzen.

Versuchen Sie die Lizenzen am Rechner/Server über die folgende Internetseite online zu aktivieren.
Diese Web Seite muss direkt an dem Rechner gestartet werden, an dem die Lizenz aktiviert werden soll.

http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php

Geben Sie in der Zeile "Ticket" Ihren Product Key ein und klicken auf Weiter nun wird Ihnen Ihre Lizenz angezeigt klicken Sie nun auf Lizenz aktivieren.

Hinweis: (nur bei Lizenzserverlizenzen)
Es erscheint eine Abfrage nach der Bindung der Lizenzen
Wählen Sie den rechten Firm Code 6000100
'Ich möchte meine Lizenzen auf einen Rechner (CmActLicense) übertragen. Firm Code:6000100 CmContainer Allplan CM6 (2000)'


Manchmal werden mehrere Zeilen zur gleichen Lizenz angezeigt (z.B. Lizenznummer mit einem -u dahinter) bitte lassen Sie alle angehakt und klicken auf Ausgewählte Lizenzen jetzt aktivieren.

Die Übertragung der Lizenz wird nun gestartet. Im Anschluss sollte Ihre Lizenz auf dieser Seite nun mit Status Aktiviert angezeigt werden.


Wenn die Probleme mit der Lizenzaktivierung beim Installieren von Allplan aufgetreten sind, dann gehen Sie im Setup einen Schritt zurück, oder dann beenden Sie das Setup durch Abbrechen und starten die Installation von Allplan nochmal erneut. Wählen Sie dann im Setup bei Lizenzkonfiguration Aktive Lizenz verwenden nun kann die Installation fortgeführt werden.


Öffnen Sie danach die Lizenzeinstellung über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen.
Oder am Lizenzserver über License Settings

Klicken Sie links auf Lizenzauswahl. Nun wird ihnen unter dem Rechnernamen die Lizenz angezeigt.



Lizenz zurückgeben:
Die Web Seite muss wieder direkt an dem Rechner gestartet werden, an dem die Lizenz zurückgegeben werden soll.

http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php

Geben Sie in der Zeile "Ticket" Ihren Product Key ein und klicken auf Weiter nun wird Ihnen Ihre Lizenz angezeigt. Klicken Sie nun auf Lizenz umziehen.

Manchmal werden mehrere Zeilen zur gleichen Lizenz angezeigt (z.B. Lizenznummer mit einem -u dahinter) bitte lassen Sie alle angehakt und klicken auf Ausgewählte Lizenzen jetzt umziehen.

Die Übertragen der Lizenz wird nun gestartet. Im Anschluss sollte Ihre Lizenz auf dieser Seite nun mit Status Verfügbar angezeigt werden.

Nun können Sie Ihre Lizenz mit Hilfe Ihres Product Keys auf einem anderen Rechner verwenden.



Hinweise:

  • Unter Lizenzaktivierung wird die Lizenz nicht angezeigt, da sie über die Internetseite aktiviert wurde.
  • Wenn Sie die Lizenzen umziehen möchten, müssen Sie dies auch wieder über die Web Seite tun.

Umgang mit bak-Dateien

Version:  Allplan 2017, Allplan 2019, Allplan 2016, Allplan 2018, Allplan 2021, Allplan 2020  | Letzte Änderung: 26.06.2024 13:44
 
rate

Frage:

Legt Allplan Backup-Dateien (*.bak) an?
Wie können diese verwendet werden?



Antwort:

Allplan legt nur beim Ausführung der folgenden Befehle Backup-Dateien an:

  1. Dateiübergreifend kopieren, verschieben...
    Es wird eine Backup-Datei des Zielteilbildes bzw. des Zielplanes angelegt
  2. Löschen von Teilbildern und Plänen im Fenster "Projektbezogen öffnen"
    Wenn "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" angewählt ist, wird eine Backup-Datei des Teilbildes/Plans angelegt.
  3. Beim Importieren von Daten auf Teilbilder
    Wenn "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" angewählt ist, wird eine Backup-Datei des Teilbildes angelegt.


Hinweis zu Punkt 2. und 3.:

Die Option "Sicherungskopie von Teilbildern erstellen" wird aktiviert über:
Extras -> Optionen -> Arbeitsumgebung -> Abschnitt Speichern (bis V2009 Optionen allgemein -> Sonstiges -> Automatisches Speichern, Backup) -> Sicherungskopie von Teilbildern erstellen


Wiederherstellung:

Bei Bedarf kann das ursprüngliche Teilbild bzw. der ursprüngliche Plan wieder hergestellt werden.
Notieren Sie die Teilbild- bzw. die Plannummer und ermitteln Sie den entsprechenden Projektordner über:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> wopro

Öffnen Sie den ermittelten Ordner im Windows-Explorer.

Benennen Sie das entsprechende Teilbild z.B "tb000001.ndw" in "tb000001.ndw.alt" bzw. den entsprechenden Plan "pb000001.000" in "pb000001.000.alt" um.
Löschen Sie nun von der entsprechenden Bak-Datei die Erweiterung bak weg.

Beispiel 1:

Auf Teilbild 4711 wurden irrtümlicherweise falsche Inhalte kopiert:
1. In Allplan das Projekt verlassen
2. Datei tb004711.ndw löschen bzw. umbenennen in z.B. tb004711.ndw.alt
3. Datei tb004711.ndw.bak umbenennen in tb004711.ndw

Beispiel 2:

Auf Plan 815 wurden irrtümlicherweise falsche Inhalte kopiert:
1. In Allplan Projekt verlassen
2. Datei pb000815.000 löschen bzw. umbenennen in z.B. pb000815.000.alt
3. Datei pb000815.000.bak umbenennen in pb000815.000


Diese Hinweise erhalten Sie auch in der Allplan Online-Hilfe unter dem Thema "Verwenden der .bak Dateien".

Allplan mit einem Monitor QHD/UHD/4K ab Allplan 2023 betreiben

Version:  Allplan 2023, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 27.02.2024 13:42
 
rate


Frage:

Die Icons und Beschreibungen in Allplan sind zu klein, oder zu groß, oder unscharf, wie kann man das ändern? Wie kann Allplan unter einer QHD/UHD/4K Auflösung betrieben werden?



Antwort:

Ab Allplan 2023 wir die Einstellung von der Windows Anzeigeneinstellung übernommen, damit Allplan sich richtig an die hochauflösenden Bildschirme anpasst.
Damit das richtig funktionieren kann, ist es entscheidend, dass der QHD/UHD/4K Bildschirm als Hauptbildschirm definiert ist.

Hintergrund: Allplan startet immer automatisch auf dem definierten Hauptbildschirm, daher ist es wichtig, dass dieser richtig definiert und skaliert ist, damit die Darstellung in Allplan stimmt.

 

 

Überprüfen/setzen Sie folgende Einstellungen:

1. Damit Änderungen in den Einstellungen richtig übernommen werden, beenden Sie zuerst Allplan

2. Gehen Sie in die Einstellungen von Windows. Start -> Einstellungen -> System und wählen Sie Bildschirm. Oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dem Desktop und wählen Anzeigeneinstellungen. 

Windows 10: Klicken Sie auf Identifizieren, klicken Sie dann Ihren QHD/UHD/4K Bildschirm in der Anzeige an, so das dieser blau dargestellt wird. 
Im Bereich unten unter dem Abschnitt Mehrere Bildschirme wählen Sie 'Diese Anzeige erweitern' und übernehmen die Einstellung. Darunter setzten Sie dann den Haken für 'Diese Anzeige als Hauptanzeige verwenden'. 

Windows 11:  Oben unter der Bildschirmanzeige wählen Sie 'Diese Anzeige erweitern'  und übernehmen die Einstellung. Klicken Sie auf Identifizieren, klicken Sie dann Ihren QHD/UHD/4K Bildschirm in der Anzeige an, so das dieser blau dargestellt wird. Als erster Eintrag unter Mehrere Bildschirme setzen Sie dann den Haken für 'Diese Anzeige als Hauptanzeige verwenden'.

Hier ein Beispiel für Windows 11
20-03-_2023_13-53-40.png

 

Lassen Sie die Skalierung  und die Auflösung auf dem empfohlenen Wert. 

3. Starten Sie Allplan und testen die Ansicht. Eventuell kann es sein, dass Sie die Skalierung noch etwas erhöhen müssen, je nachdem wie groß Sie die Icons etc. haben wollen. Beenden Sie dazu wieder Allplan und erhöhen die Skalierung z.B. auf 125% oder 150% und starten Allplan dann wieder.

 
Hinweise:
- wird Allplan vom QHD/UHD/4K Bildschirm auf den kleineren, oder nicht hochauflösenden Bildschirm gezogen, sind die Icons in Allplan alle größer.
- ist der kleinere nicht hochauflösenden Bildschirm der Hauptbildschirm, dann ist in Allplan alles zu klein in der Darstellung.
- ist die Darstellung in Allplan unscharf, dann liegt es vermutlich daran, dass der Bildschirm nicht erweitert wurde, sondern dupliziert wurde. Dann gilt die Auflösung des kleineren nicht hochauflösenden Bildschirm und die Darstellung in Allplan ist unscharf. QHD/UHD/4K kann dann nicht greifen, da die Einstellungen vom kleineren, nicht hochauflösenden Bildschirm übernommen und nur auf den größeren Bildschirm übertragen werden.

 

 

CAD/AVA Schnittstelle aktivieren

 | Letzte Änderung: 27.02.2024 12:13
 
rate

Frage:

Welche Einstellungen muss man in Allplan und in NEVARIS vornehmen, damit man Allplan Mengen in Nevaris importieren kann?



Antwort:

Kontrollieren Sie bitte folgende Einstellungen:

A: Einstellungen in Allplan
Um ein Recherche Projekt in Allplan zu hinterlegen, bitte wie folgt vorgehen:
- Öffnen Sie die Bauwerksstruktur
- Klicken Sie auf den ersten Knotenpunkt mit der rechten Maustaste
- Wählen Sie CAD-AVA Recherche für Reports


- Wählen Sie NEVARIS
- Klicken Sie auf das Icon mit den 3 Punkten



- Im Fenster NEVARIS Elementbuch Auswahl klicken Sie auf die Schaltfläche Neu
- Wählen Sie bitte das gewünschte Elementbuch
- Klicken Sie auf OK
- Falls Sie mehrere Elementbücher auswählen möchten, führen Sie diese Schritte erneut durch.


B: Einstellungen in NEVARIS
Um eine Verknüpfung mit Allplan herstellen zu können, müssen Sie bitte noch folgende Einstellung in NEVARIS vornehmen:
1. Schließen Sie bitte Allplan
2. Klicken Sie rechts oben auf die Karteikarte Verwalten
3. Unter der Rubrik Allgemein wählen Sie bitte Programmeinstellungen
4. Setzen Sie einen Haken bei Allplan Anbindung Aktiv



5. NEVARIS wird geschlossen und neu geöffnet

Überführung Einzelplatz auf Netzwerk ohne Workgroupmanager

Version:  Allplan 2019, Allplan 2013, Allplan 2014, Allplan 2017, Allplan 2021, Allplan 2020, Allplan 2016, Allplan 2015, Allplan 2018, Allplan 2012  | Letzte Änderung: 27.02.2024 14:05
 
rate

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun die Installation umstellen, um auf ein gemeinsames Netzlaufwerk zugreifen zu können.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.



Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk ohne Workgroupmanager.

1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1.a Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für 'Stift- und Strichdefinitionen', 'Schriftarten', 'Muster, Schraffuren, Flächenstile', 'Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen', 'Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen' und Attributvorschläge' gegebenenfalls von 'Büro' auf 'Projekt' um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1.b Ordnername wie Projektname (bei älteren Versionen)
Wählen Sie im Register 'Allgemein' die Einstellung 'Ordnername wie Projektname', falls Sie die Projekte über den Weg 2.b zusammenführen wollen.

1.c Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.

2.a Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (empfohlene Methode)
Die einzelnen Projekte werden an den Nebenarbeitsplätzen über das Allmenu über Datensicherung -> Datenaustausch -> benanntes Projekt gesichert.
Es können mehrere Projekte in einem Zug gesichert werden.
Geben Sie zuvor über Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad -> Ordner suchen den Sicherungsordner auf der lokalen Festplatte oder im Netzwerk an.

Danach werden die gesicherten Projekte am Hauptarbeitsplatz über das Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen -> benanntes Projekt wieder eingespielt. Die einzelnen Projekte können davor am Hauptarbeitsplatz in Allplan in der Verwaltung neu angelegt werden, oder während des Einspielvorgangs kann ein neues Projekt direkt erzeugt werden.

2.b Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (Sonderlösung)
Diese Sonderlösung sollte nur im Ausnahmefall von versierten Windows-Anwendern angewandt werden.
Hier werden die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz eingespielt:
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) des Einzelplatz-Rechners in den neuen Benutzerordner des soeben neu installierten Rechners.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner ...\Nemdaten\Allplan\Prj in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Resümee
Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
Bei dieser Installationsvariante kann nur ein Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen, das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Benutzer in einem Projekt ist nur in einer Allpan-Installation mit dem Workgroupmanager möglich.

Meldung: Das Allplan Share Projekt kann nicht geöffnet werden, weil es mit demselben Bimplus Login bereits geöffnet ist

 | Letzte Änderung: 27.02.2024 12:13
 
rate

Frage:

Warum kann ein Allplan Share Projekt, obwohl dieses an keinem Allplan Rechner mehr mit demselben Bim Plus Account geöffnet ist dennoch nicht an einem anderen Rechner geöffnet werden?

Beim Öffnen des Projektes erscheint z.B. folgender Dialog:





Antwort:

Benennen Sie an dem Rechner, auf welchen die Meldung bezüglich des noch geöffneten Projektes verweist, den Cache- Ordner des entsprechenden Allplan Share Projektes um.
Den Cache Ordner des Projektes können Sie im Windows Explorer wählen, in dem Sie sich in Allplan zunächst unter :
Projekt neu, öffnen -> Share ->Login -> in Allplan Share einloggen. In dem dann vorhandenen Dialog markieren Sie bitte das betroffene Allplan Share- Projekt und klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf den unten links in dem Dialog angezeigten Projekt Pfad . Wählen Sie in dem jetzt sichtbaren Kontextmenu "Im Explorer öffnen" . Der Explorer wird mit den entsprechenden Projektdaten gestartet.
Springen Sie im Explorer in der Adresszeile eine Stufe zurück. Der Cache Ordner ist im Explorer jetzt blau hinterlegt und kann umbenannt werden

Führen Sie die entsprechende Aktion auch an dem Rechner aus, an welchem das Allplan Share- Projekt jetzt verwendet werden soll.
Anschließend sollte das Projekt wieder verfügbar sein.

Hinweis:

Allplan Share prüft und notiert auf allen Rechnern im jeweiligen lokalen Cache sowie in der Projektverwaltung des entsprechenden Allplan Share- Projektes, wer auf welchem Rechner auf das Allplan Share- Projekt zugreift und blockiert den jeweils erneuten Zugriff des bereits auf einem Rechner beteiligten Mitarbeiter, wenn dieser das Projekt noch auf einem zweiten Rechner in Allplan aufruft.
Dazu erfolgt in dem lokalen Cache des Projektes sowie in der Allplan Share Projektverwaltung des Projektes ein Vermerk durch das Anlegen einer Datei mit dem Namen "Projektname+Rechnername.inuse".



Diese wird im Regelfall nach Verlassen der Projektes an allen Stellen wieder beseitigt. Im gegebenen Fall wurde die entsprechende Datei im Cache nicht gelöscht, war aber in der Allplan Share Projektverwaltung nicht vorhanden.

Lizenzserver - Lizenz ausleihen / Nachverfolgung welche Benutzer Lizenzen ausgeliehen haben

Version:  Allplan 2021, Allplan 2019, Allplan 2023, Allplan 2018, Allplan 2020, Allplan 2022, Allplan 2017, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 27.02.2024 11:06
 
rate

Frage:

Sie möchten gerne wissen, welcher Kollege bei Ihnen eine Lizenz vom Lizenzserver ausgeliehen hat und für welchen Zeitraum
sie ausgeliehen wurde?


Antwort:

Voraussetzung:
Bitte stellen Sie vorab sicher, dass mindestens die Codemeterversion 6.60b am Lizenzserver installiert ist.
Starten Sie dazu am Server das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter eingeben und EINGABE drücken. Unter Hilfe-> Über ist die installierte Codemeterversion zu erkennen. Sollte hier eine Version kleiner als 6.60b erscheinen installieren Sie die aktuellste von Allplan freigegebene Version des Kontrollzentrums. Eine Anleitung dazu finden Sie unter folgendem Link https://connect.allplan.com/de/faqid/sc-000006990.html



Anwendung:
Die Administration des Lizenzservers erfolgt über die CodeMeter WebAdmin Anwendung am Server selber.
Starten Sie am Lizenzserver auf dem Server das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center. Oder in der Suchleiste der Startseite Codemeter
eingeben und EINGABE drücken und dann im Dialogfeld rechts unten auf WebAdmin klicken.

Oder:
Geben Sie Localhost:22350 in die Adresszeile Ihres Browsers ein.

Gehen Sie im WebAdmin auf Container -> Alle Container -> wählen Sie hier Ihren Allplan Cm6 in dem Ihre Lizenz/en abgelegt wurden -> wählen Sie die gewünschte Lizenz an, indem Sie auf den Product Code 999 davor klicken. -> Scrollen Sie nun bis zum Ende, bis zu dem Bereich Lizenz-Transfer-Historie.

Hier sehen Sie genau wann die Lizenz ausgeliehen wurde, für wie lange und von welchem Benutzer.



Hinweise:
Wenn Sie sehen möchten welche Benutzer gerade aktuell im Netz Lizenzen vom Lizenzserver ziehen, können Sie dies auch sehen. Gehen Sie dazu im WebAdmin auf Lizenz-Monitor-> Sitzungen.

Ausgeliehene Lizenzen werden unter Lizenz-Monitor-> Sitzungen derzeit nur mit der Containernummer angezeigt, nur unter der Lizenz-Transfer-Historie ist auch der Benutzer dazu sichtbar.

Da es sich unter Lizenz-Transfer-Historie um eine gesamte Historie handelt, werden alle Lizenzausleihen aufgelistet, auch diejenigen die schon beendet wurden, d.h. die Lizenz wurde inzwischen wieder an den Lizenzserver zurückgegeben.

Pixelbilder in Allplan verwenden

Version:  Allplan 2012, Allplan 2013, Allplan , Allplan 2009, Allplan 2008  | Letzte Änderung: 27.02.2024 15:01
 
rate

Frage:

Wie kann man Pixelbilder (Rastergrafiken) in Allplan einbinden?



Antwort:

In Allplan stehen Ihnen zum Einfügen von Pixelbildern (Rastergrafiken) mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:


1. Allplan-Element - Pixelfläche:
Erzeugen -> Konstruktion -> Pixelfläche oder
Einfügen -> Pixelfläche

Formate:
Alle wichtigen Windows-Formate für Rastergrafiken.

Möglichkeiten:
Bereiche ausschneiden, Skalieren, Drehen, Wiederholen, farbige Pixel ausblenden, Transparenz etc.

Hinweise:

  • hierbei handelt es sich um die am meisten verwendete Methode, bei der auch sehr große Rastergrafiken in Allplan eingebunden werden können.
  • die Darstellungs- und Ausgabequalität kann über:
  • Extras -> Optionen -> Anzeige -> Darstellung -> Pixelflächen -> in hoher Qualität darstellen und plotten
    ( bis 2009: Extras -> Optionen -> Optionen Allgemein -> Register Darstellung -> Option Pixelflächen in hoher Qualität ) beeinflusst werden
  • Ausgabe über Windows-Druckertreiber (keine Ausgabe über Nemetschek-Treiber).



2. Allplan-Element - OLE-Objekt:
Einfügen -> Objekt...

Formate:
Alle wichtigen Windows-Formate für Rastergrafiken

Möglichkeiten:
Hängt vom OLE-Server ab.

Hinweis:

  • Ausgabe über Windows-Druckertreiber (keine Ausgabe über Nemetschek-Treiber).



3. Allplan-Element - Scanbild (Modul Bestandsscan):
Erzeugen -> Zusätzliche Module -> Bestand-Scan -> ...

Formate:
Alle wichtigen Windows-Formate für Rastergrafiken.

Möglichkeiten:
Entzerrung und weitere Bearbeitungsmöglichkeiten.

Hinweise:

  • diese Methode wird - wegen der Bearbeitungsmöglichkeiten - verwendet, wenn eingescannte Pläne als Plangrundlage verwendet werden.
  • über diesen Weg können auch sehr große Rastergrafiken in Allplan eingebunden werden.
  • beim Einbetten wird die Rastergrafik in ein einfarbiges RLC-Format gewandelt.
  • Ausgabe über Nemetschek-Treiber eingeschränkt möglich.




Hinweis:

Das Allplan-Element - Pixelbild, das in früheren Allplan-Versionen enthalten war ist aufgrund der stark eingeschränkten Möglichkeiten zur Version Allplan 2008 entfallen.

Allplan Silent-Installation ab Allplan 2017

Version:  Allplan 2017, Allplan 2018, Allplan 2019, Allplan 2020, Allplan 2021  | Letzte Änderung: 28.02.2024 08:31
 
rate

Frage:

Kann man die Allplaninstallation "automatisieren"?


Antwort:

Die Installation von Allplan kann im sogenannten Silent Modus durchgeführt werden. Bei diesem Modus läuft die Installation vollständig selbsttätig durch und es sind keine Benutzereingaben erforderlich. Dieses Installationsverfahren eignet sich vor allem dann, wenn Allplan Arbeitsplätze im Netz installiert werden, und alle Arbeitsplätze mit den gleichen Einstellungen installiert werden sollen.

Bitte beachten Sie, dass für dieses Verfahren kein individueller Support geleistet werden kann.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um im Silent Modus zu installieren:

Beachten Sie bitte unbedingt die verschiedenen Lizenzierungsarten!

Bei Einzelplatz Lizenzierung:
Auf dem Rechner, auf dem Sie die Silent Installation aufzeichnen möchten, darf bisher keine Lizenz aktiviert worden sein. Beim Aufzeichnen ist die Option Viewer zu verwenden.

Nachdem die Silent Installation dann an allen Rechner durchgelaufen ist, muss dann noch auf jedem Rechner lokal die Lizenz mit Hilfe des Product Keys aktiviert werden.

Lizenz nachträglich aktivieren:

  • Rufen Sie das Dialogfeld 'Lizenzeinstellungen' über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen auf.
  • Klicken Sie links auf Lizenzaktivierung.
  • Geben Sie Ihren Product Key ein.
  • Klicken Sie auf Lizenz aktivieren.

Hinweis: Sollte schon eine Lizenz an einem Rechner aktiviert worden sein (z.B. für die Version Allplan 2016), dann muss die Lizenz noch aktualisiert werden.


Beim Einsatz eines Lizenzservers:

  • Die Lizenzierung der Clients erfolgt über einen Lizenzserver.
  • Der Lizenzserver ist installiert.
  • Die Lizenz des Lizenzservers ist aktiviert.


Weitere Informationen zum Lizenzserver finden Sie auch hier http://connect.allplan.com/de/support/loesungen.html?tx_nemsolution_pi1%5BdokID%5D=20161115093205.htmlhttps://connect.allplan.com/de/faqid/20150618084450.html
Beim Aufzeichnen nehmen Sie bitte die Option Aktive Lizenz verwenden.

Die Einstellungen für die Lizenz werden in der Datei %AppData%\Nemetschek\Lic3.ini protokolliert. Diese Datei muss an alle Rechner an die entsprechende Stelle verteilt werden.


Weitere Empfehlungen und Hinweise:

  • Ein Installationspaket von Allplan sollte vollständig entpackt (z.B. über das Programm 7_Zip) in einem Ordner vorliegen , der von allen zu installierenden Clients uneingeschränkt erreichbar ist.
  • Führen Sie die Eingabeaufforderung in der das Setup-Programm gestartet wird immer als lokaler Administrator aus ( Kontextmenü > "Als Administrator ausführen" ). Achten Sie darauf, dass Sie in der Eingabeaufforderung sich immer im richtigen Ordner befinden bevor Sie den Befehl ausführen.
  • Microsoftkomponenten die von Alplan benötigt werden, wie z. B. Microsoft.NET-Framework oder Microsoft-ReportViewer, werden nach Bedarf ohne Bestätigungsdialog (silent) mit installiert.




Silent Installation vorbereiten

Zum Aufzeichnen und Abspielen der Silent Installation benötigen Sie die Installationsdateien von Allplan.
Die Installation im Silent Modus besteht aus drei Schritten:

Protokolldatei für die Installation im Silent Modus erzeugen

Im ersten Schritt wird an einem typischen Arbeitsplatz eine Musterinstallation von Allplan mit der Option '/r' durchgeführt. Die Eingaben während dieser Installation werden automatisch in einer Protokolldatei 'setup.iss' mitprotokolliert, die dann für die folgenden Installationen an den weiteren Arbeitsplätzen verwendet wird.

Installationen im Silent Modus durchführen

Im zweiten Schritt wird Allplan an allen weiteren Arbeitsplätzen mit der Option '/s' unter Verwendung der bei der Musterinstallation erzeugten Protokolldatei 'setup.iss' installiert.

Erfolg der Installationen im Silent Modus überprüfen

Im dritten Schritt sollten Sie den Erfolg der Installationen im Silent Modus anhand der automatisch erzeugten Datei 'setup.log' überprüfen.

Hinweis: Normalerweise erfolgt die Installation im Silent-Modus an allen Arbeitsplätzen mit einer identischen Datei 'setup.iss'. Sie können aber auch die Datei 'setup.iss' in gewissem Rahmen editieren und dort bestimmte Pfade anpassen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Online Hilfe unter Anpassen der Datei setup.iss http://help.allplan.com/Allplan/2020-0/1031/Allplan/index.htm#331.htm


Es ist möglich, Allplan mit Hilfe der nachfolgend beschriebenen "Silent-Installation" zu installieren:

.NET 4.6 installieren
Das Silent Setup erfordert die Vorabinstallation der neusten .NET Version. Bei Allplan ab 2017 ist das .NET 4.6, bei Allplan 2020 . NET 4.7.1. Der Grund liegt darin, dass die Installation von .NET einen Reboot erforderlich macht, der den Ablauf der Silentinstallation stört.


Wenn Sie Allplan heruntergeladen haben, liegen die Installationsdateien gepackt vor, und sie müssen sie erst auspacken, bevor sie für die Silent Installation verwendet werden können:

  • Entpacken Sie zunächst die heruntergeladene zip Datei, dadurch erhalten Sie eine exe Datei (z.B. Allplan 2017-1-5-cad.exe).
  • Entpacken Sie anschließend diese .exe Datei mit einem Entpackprogramm (z.B. 7-Zip) in einen beliebigen Ordner. Nun können Sie darin die Setup.exe für die Aufzeichnung über die Eingabeaufforderung starten.



1. Musterinstallation:
Zunächst wird eine Aufzeichnungsdatei mit Hilfe einer "Musterinstallation" erstellt.

Starten Sie diese Installation über die Eingabeaufforderung mit der Option "/r" (für Record):

Führen Sie als Administrator an der Eingabeaufforderung das Allplan Setup aus, indem Sie folgendes eingeben:
setup.exe /r

Das Setup startet ganz normal und wird mit den gewünschten An- und Eingaben durchgeführt.

Für Einzelplatzlizenz:
Wählen Sie bei der Lizenzkonfiguration die Option Viewer verwenden.
Für Lizenzserver:
Wählen Sie bei der Lizenzkonfiguration die Option Aktive Lizenz verwenden.


Die Installation wird in der Aufzeichnungsdatei Setup.iss mitprotokolliert,

Ort und Name der Aufzeichnungsdatei kann auch beeinflusst werden:

setup.exe /r /f1<Ordnerangabe>:\Setup.iss
z.B.
setup.exe /r /f1c:\Setup.iss
In diesem Fall wird die Datei direkt auf C:\ gespeichert.

Achtung:
Zwischen "f1" und dem Ordner ist keine Leerstelle!

Kopieren Sie die Datei setup.iss in einen Ordner, auf den Sie von jedem Arbeitsplatz aus Zugriff haben. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Datei in den Ordner mit den Allplan Installationsdateien kopieren.

Bei Lizenzserver:
Kopieren Sie die Datei %AppData%\Nemetschek\Lic3.ini auf jeden Client Rechner in den Ordner %AppData%\Nemetschek.
Wurde auf dem Client Rechner bisher noch nicht mit Allplan gearbeitet, muss der Nemetschek- Ordner unter %AppData% zuvor angelegt werden. (z.B: C:\Benutzer\Benutzername\Appdata\Roaming\Nemetschek )


2. Silent-Installation:
Stellen Sie sicher, dass auf die Datei setup.iss zugegriffen werden kann.

Bei Lizenzserver:
Stellen Sie sicher das im Ordner %AppData%\Nemetschek\ die Datei Lic3.ini vorhanden ist.


Der Installationsverlauf wird in der Datei setup.log im gleichen Ordner wie die Datei setup.iss aufgezeichnet. Mit der Option /f2 können Sie einen anderen Ordner und einen anderen Dateinamen für setup.log angeben.

Die Silent-Installation auf den Client-Rechner wird über folgende Befehl in der Eingabeaufforderung aufgerufen:

setup.exe /s /f1<Ordnerangabe>:\Setup.iss /f2<Ordnerangabe>:\Setup.log

z.B.
setup.exe /s /f1c:\Setup.iss /f2c:\Setup.log
In diesem Fall wird die Datei direkt auf C:\ gespeichert.

Überprüfen Sie den Erfolg der Installation in der Datei setup.log. Bei erfolgreichem Installationsverlauf wird im Abschnitt [ResponseResult] als Rückgabewert ResultCode=0 angezeigt.



Hinweis:

Falls Sie mehrere Lizenzen bzw. Lizenzserver haben, wählen Sie an den Client Rechnern über Allmenu - Dienstprogramme - Lizenzeinstellungen die gewünschte Lizenz aus.

Detaillierte Informationen zur Silent Installation erhalten Sie in der Online-Hilfe (F1-Taste) im Setup
http://help.allplan.com/Allplan/2020-0/1031/Allplan/index.htm#321.htm
Öffnen Sie die Hilfe (F1-Taste) und gehen Sie hier auf das Register 'Inhalt' -> Installation durchführen -> Installation im 'Silent Modus'

Oder in der Hilfe der Lizenzeinstellung
Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellung
Öffnen Sie die Hilfe (F1-Taste) und gehen Sie hier auf das Register 'Inhalt' -> Lizenzieren von Allplan durch einen Lizenzserver -> Installation im 'Silent Modus'


Bitte beachten Sie, dass für dieses Verfahren kein individueller Support geleistet werden kann.

Attribute - Raum (Texte, Geometrie, DIN277 und Wohnfläche)

Version:  Allplan 2021  | Letzte Änderung: 28.02.2024 08:33
 
rate

Frage:

Welche Attribute stehen für die Beschriftung von Räumen zur Verfügung?
Wie kann die Netto-Raumfläche nach DIN277 oder die Wohnfläche beschriftet werden?


Grundlage:
Räume dienen zu zwei Hauptzwecken.
1. Bestimmung der Bereiche zur Ermittlung der Wohnfläche, DIN277-Fläche, Nettorauminhalt
2. als Trägerbauteil für den Regelausbau von Räumen mit Bodenaufbau, Seitenflächen, Deckenausbau sowie Leisten.

Attribute

 

Attribut - TexteIDBeschreibung
Ortscode_Geschossbezeichnung246Textattribut mit maximal 32 Zeichen (A32) Länge.
Die Eingabe erfolgt im Register Raum, Abschnitt Raumattribute unter Geschoss Kurzbezeichnung. In der Regel wird hier z. B. EG, OG oder eine Nummer für die Ebene eingetragen.
Viele Reports für Räume können entweder nach der Geschoss Kurzbezeichnung oder der Strukturstufe Geschoss gegliedert dargestellt werden.
Bezeichnung507Textattribut mit maximal 32 Zeichen (A32) Länge.
Die Eingabe erfolgt im Feld Bezeichnung/Qualitäten im Register Raum.
Die Bezeichnung trägt in der Regel eine Raumnummer (00_01 oder ähnliches). Wird unter Katalogzuordnung die für die Bezeichnung statt eines Auswahlkataloges ++ ausgewählt, können bei mehreren nacheinander angelegten Räumen die Nummern (Bezeichnung) hochgezählt werden.
Funktion506Textattribut mit maximal 80 Zeichen (A80) Länge.
Die Eingabe erfolgt im Feld Funktion im Register Raum.
In der Funktion wird in der Regel die Raumbezeichnung (Küche, Bad, Wohnen, Büro od. ähnliches) eingetragen.
Text1
Text2
Text3
Text4
Text5
501
502
503
504
505
Textattribute mit maximal 80 Zeichen (A80) Länge.
Die Eingabe erfolgt im Register Raum unter Texte.
Texte können freie Informationen tragen, um die genauere Nutzung eines Raumes zu spezifizieren.
Es existiert zudem ein Report, welcher die Räume gegliedert nach dem Inhalt von Text1, Text2 oder Text3 ausgeben kann.


Neben den aufgeführten Textattributen können weitere Attribute wie z. B. Umbaukategorie verwendet werden. Diese sind entweder über Bezeichnung/Qualitäten oder über Benutzerattribute einstellbar.

 

Attribut - GeometrieIDBeschreibung
Länge220Länge gibt die erste Kantenlänge ausgehend vom ersten eingegebenen Polygonpunkt in Richtung der ersten Umgrenzungslinie in der positiven X-Richtung (58cm) an, und Dicke gibt die darauffolgende Länge (95cm) der nächsten Begrenzung aus.
Die Werte basieren auf dem eingegebenen Polygon. Bei einer Drehung wird das System mit gedreht.
Dicke221
  
Länge_absolut198Die Länge_absolut und Dicke_absolut geben die Größe der sog. Min-Max-Box an. Diese wird ausgehend vom ersten Polygonpunkt in Richtung der anschließenden Linie (gelbe Linie in Skizze) in positiver Richtung gebildet. Die Min-Max-Box bildet auf dieser Basis das kleinste Rechteck, welches den Raum umschreibt. Länge_absolut (1,66) gibt die Ausdehnung in Richtung der Basislinie und Dicke_absolut (2,62) die Ausdehnung senkrecht zur Basislinie an.

Dicke_absolut199
Höhe222Das Attribut Höhe gibt die mittlere Höhe des Raumes (Rohbauvolumen!) an, während mit der Höhe_absolut die maximale Ausdehnung des Raumes in Z-Richtung ausgeben wird. Dabei wird die untere und obere Begrenzung (z. B. anhand von Ebenen) ausgewertet.
Höhe_absolut204
  
Umfang228Der Umfang zeigt die Gesamtlänge des Raumpolygons an. Anschließende Räume oder andere Bauteile werden nicht abgezogen.
Grundfläche224Die Attribute Grundfläche und Fläche zeigen den gleichen Inhalt an.
Die ausgegebene Fläche ist die horizontale Fläche/Grundfläche des Raumes, welche durch das Umrisspolygon bestimmt wird.
Fläche229
  
Bodenfläche293Die Bodenfläche gibt die Größe der unteren Begrenzungsfläche an. Bei geneigter Unterkante oder durch Ebenen frei geformten Unterkanten wird die reale Fläche als Bodenfläche ausgegeben.
Durch einen Vergleich von Bodenfläche mit der Grundfläche/Fläche kann erkannt werden, ob die Unterkante des Raumes geneigt oder frei geformt ist.
Deckenfläche294Die Deckenfläche gibt die Größe der oberen Begrenzungsfläche an. Bei geneigter Oberkante oder durch Ebenen frei geformten Oberkanten wird die reale Fläche als Deckenfläche ausgegeben.
Durch einen Vergleich von Deckenfläche mit der Grundfläche/Fläche kann erkannt werden, ob die Oberkante des Raumes geneigt oder frei geformt ist.
Seitenfläche295Die Seitenfläche gibt die senkrechten Raumflächen aus. Seitenflächen, welche an andere Räume direkt angrenzen werden dabei automatisch abgezogen.
Faktor230Der Faktor im Register Raum wird bei den "Mengenattributen" Umfang, Grundfläche/Fläche, Bodenfläche, Deckenfläche und Seitenfläche mit berücksichtigt.

In der Regel ist dieser auf 1.00 zu belassen und nur bei speziellem Bedarf zu verändern.
Der Faktor hat KEINEN Einfluss auf die Berechnung der Grundfläche nach DIN277 sowie die Wohnfläche.
Volumen223Das Volumen gibt das Raumvolumen ohne Berücksichtigung der Ausbauflächen aus.
OK98Die Attribute OK und Oberkante liefern bei Räumen die mittlere Oberkante des Raumes über 0.00.
Oberkante113
UK97Die Attribute UK und Unterkante liefern bei Räumen die mittlere Unterkante des Raumes über 0.00.
Unterkante112


Die Geometrie des Raumes selbst - auch als Rohbau benennbar - ist durch die vorgenannten Attribute auswertbar. Ausbauflächen sind dabei in keinem Fall berücksichtigt.
 

Attribut - DIN277IDBeschreibung
Raumumschließung231Das Attribut Raumumschließung ist als Textattribut mit einer Auswahl der nach DIN277 möglichen Umschließungsarten für Räume versehen. Es stehen nach DIN277-1 2016-01 R und S zur Auswahl.
Nutzungsart_DIN277235Das Attribut Nutzungsart_DIN277 beinhaltet die Gliederung der Grundflächen des Bauwerks für die Netto-Raumfläche (NRF).
Es sind die in DIN277-1 2016-01 enthaltenen Nutzungsarten auswählbar.
Flächenart_DIN277232Das Attribut Flächenart_DIN277 definiert, wie die Fläche zu werten ist. Über die Flächenart kann definiert werden, ob der Raum Netto-Raumfläche und Nettorauminhalt (N), ein mehrgeschossiger Nettorauminhalt ohne eigene Netto-Raumfläche (M) oder ein Leerraum (L) sein soll.
Z. B. normale Räume werden mit N definiert, Lufträume als M und nicht zugängliche Räume und Räume, welche nur für eine Mengenauswertung notwendig sind, aber keine Auswertung nach DIN277 erfahren sollen, mit L.
Faktor_DIN277266Der Faktor_DIN277 wird nur bei den Attributen zur Auswertung der Grundfläche nach DIN277 sowie dem Nettorauminhalt nach DIN277 gewertet.
Da die Norm derzeit keinerlei Faktoren kennt, ist dieser bei 1.00 zu belassen.
Grundfläche_DIN27793Die Grundfläche_DIN277 gibt bei Räumen die Netto-Raumfläche aus.

Ausbauflächen werden dabei wie folgt berücksichtigt:
- Seitenflächen des Raumes, wenn diese ohne Abstand zur Unterkante des Raums definiert sind
- (Sonder-) Seitenflächen, wenn diese die gleiche Unterkante wie der Raum haben.

Installationsbauteil
Liegt im Raum ein Installationsbauteil als Vorwandsinstallation in Bädern oder ähnlichen wird - abweichend von den Festlegungen der DIN277 2016-01 - die Fläche als Grundfläche berücksichtigt, wenn die Höhe des Bauteils (von Roh gemessen) kleiner als der für die Höhenteilung bei Wohnflächen eingestellte Wert für Installationsbauteile ist.

Damit wird der Ansatz der DIN 277-1 2016-01 für die Ermittlung der Netto-Raumfläche die lichten Maße zwischen den Baukonstruktionen in Höhe der Oberseite der Bodenbeläge anzusetzen erfüllt.
Rauminhalt_DIN27786Der Rauminhalt_DIN277 gibt bei Räumen den Netto-Rauminhalt aus.
Dabei wird die als Basis - wie in DIN277-1 2016-01 für die Ermittlung definiert - die Netto-Raumfläche verwendet und die lichte Höhe zwischen den Ausbauflächen Boden und Decke ermittelt.
Für die lichte Raumhöhe werden nur die Ausbauflächen des Raumes selber verwendet. Abweichende Höhen durch Sonderausbauflächen (Deckenfläche, Bodenfläche) werden nicht berücksichtigt.

 

Attribut - Wohnfl.IDBeschreibung
Flächenart_Wohnfläche233Das Attribut Flächenart_Wohnfläche ist als Textattribut oder als Zahlattribut ausgebbar. Je nachdem, wie das Format eingestellt wird.
Dabei gilt: WO=0, ZU=1, WI=3 und KW=4. KW wird für alle Räume verwendet, welche nicht nach der Wohnflächenverordnung vom 1.1.2004 oder der II. Berechnungsverordnung berechnet werden können. Dies sind zumeist gewerbliche Räume, Treppenhäuser oder Kellerflächen in Mehrfamilienhäusern und ähnliches.
In der Oberfläche finden Sie das Attribut im Register DIN277, Wohnfl. als Art der Grundfläche.
Faktor_Wohnfläche_Raum264Der Faktor_Wohnfläche_Raum (Faktor für Wohnflächenberechnung) ist für die nach Wohnflächenverordnung notwendige Einstellung für Balkone, Terrassen und andere Räume, die nicht mit der gesamten Fläche in die Berechnung einfließen sollen. Die Faktoren der Höhenteilung (2m-Linie und 1m-Linie) werden bei der Berechnung anhand der Geometrie des Raumes automatisch erzeugt.
Wohnfläche68Das Attribut Wohnfläche ist dynamisch an die Einstellung aus den Reports gekoppelt. Je nachdem, wie die Berechnung der Grundfläche eingestellt ist, wird der entsprechende Wert ausgegeben.

Das Attribut eignet sich nur äußerst eingeschränkt für Beschriftungen. Der Einsatzbereich für das Attribut sind Reports, welche auf die Einstellung für die Berechnung der Grundfläche reagieren sollen/müssen.

Der Faktor_Wohnfläche_Raum wird bei der Ausgabe mit berücksichtigt.
Wohnfläche_Ausbau197Das Attribut Wohnfläche_Ausbau gibt die Wohnfläche unter der Berücksichtigung der Ausbauflächen auf Höhe des Bodenbelags aus. Die Höhenteilung nach Wohnflächenverordnung wird dabei anhand der Ausbauflächen des Raumes berücksichtigt. Abweichende Höhen durch Sonderausbauflächen (Deckenfläche, Bodenfläche) werden nicht berücksichtigt.

Ausbauflächen - Steinflächen - werden dabei wie folgt berücksichtigt:
- Seitenflächen des Raumes, wenn diese ohne Abstand zur Unterkante des Raums definiert sind
- (Sonder-) Seitenflächen, wenn diese die gleiche Unterkante wie der Raum haben.

Installationsbauteil
Liegt im Raum ein Installationsbauteil als Vorwandsinstallation in Bädern oder ähnlichen wird - abweichend von den Bestimmungen der Wohnflächenverordnung - die Fläche als Grundfläche berücksichtigt, wenn die Höhe des Bauteils (von Roh gemessen) kleiner als der für die Höhenteilung bei Wohnflächen eingestellte Wert für Installationsbauteile ist. Lt. Wohnflächenverordnung wäre der fertige Zustand maßgeblich.

Fensternischen, Nischen
Fensternischen werden nach Wohnflächenverordnung berücksichtigt, wenn diese tiefer 13cm (einstellbarer Wert!) im fertigen Zustand sind.
Es werden dabei NUR Nischen von Fenstern berücksichtigt, deren Rohbauunterkante gleich der des Raumes sind. Gleiches gilt bei dem Bauteil Nische.
Nicht berücksichtigt werden die Nischen (Leibungsflächen) bei Türen und Fenstertüren.

Der Faktor_Wohnfläche_Raum wird bei der Ausgabe mit berücksichtigt.
Wonfläche_Rohbau196Das Attribut Wohnfläche_Rohbau gibt die Grundfläche des Raumes anhand der Rohumfassung aus. Die Höhenteilung nach Wohnflächenverordnung werden dabei anhand der Rohabmessungen berücksichtigt.

Die Berücksichtigung des Installationsbauteils und der Fensternischen/Nischen folgt dabei den vor beschriebenen Grundsätzen, wobei Ausbauflächen nicht zur Ermittlung der Geometrie berücksichtigt werden.

Der Faktor_Wohnfläche_Raum wird bei der Ausgabe mit berücksichtigt.
Wohnfläche_Rohbau_mit_Abzug193Das Attribut Wohnfläche_Rohbau_mit_Abzug basiert auf dem Attribut Wohnfläche_Rohbau und berücksichtigt automatisch den Pauschalabzug für die Berechnung der Grundfläche mit der dort getroffenen - aktuellen - Einstellung.


Für die Ausgabe der Wohnfläche nach aktueller Rechtslage sollte das Attribut Wohnfläche_Ausbau verwendet werden und die Ausbauflächen entsprechend der Planung eingestellt werden.
Die aus der II. Berechnungsverordnung noch bekannte Möglichkeit für einen pauschalen Abzug von 3% für den Ausbau von der Rohbau-Wohnfläche ist in der Wohnflächenverordnung vom 1.1.2004 nicht mehr enthalten.

Hinweis:
Bei geneigten Unterkanten von Räumen kann es zu unstimmigen Ergebnissen bei der Berechnung der Wohnflächen und/oder DIN277-Fläche kommen

 

Upgrade auf 2018,2019,2020 oder 2021 von älteren Versionen

Version:  Allplan 2019, Allplan 2020, Allplan 2021, Allplan 2018  | Letzte Änderung: 14.07.2023 10:46
 
rate

Frage

Wie kann man ein Upgrade auf Allplan 2018, 2019, 2020 oder auch auf Allplan 2021 von der Version 2015 oder älter durchführen?



Antwort

Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2021 ist von Version 2020, 2019 und 2018 möglich.
Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2020 ist von Version 2019, 2018 und 2017 möglich.
Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2019 ist von Version 2018, 2017 und 2016 möglich.
Ein direktes Upgrade und eine qualitätsgesicherte Datenwandlung auf Allplan 2018 ist von Version 2017, 2016 und 2015 möglich.
Nachfolgend werden die notwendigen Schritte beschrieben, um ein Upgrade aus einer älteren Version durchzuführen und die Daten zu übernehmen.
Suchen Sie den Abschnitt mit der von Ihnen eingesetzten Ausgangsversion heraus und beginnen Sie an dieser Stelle.

Hinweise

  • Die aktuellsten Allplanversionen, können Sie von unserem Connect Portal (www.connect.allplan.com) oder von unserem Webdrive beziehen.
    Die entsprechenden Links finden Sie im Text an der entsprechenden Stelle.
  • Bei Netzinstallationen ist das Upgrade an allen Arbeitsplätzen durchzuführen, die gegebenenfalls beschriebene Datenkonvertierung nur an einem Arbeitsplatz.
  • Bei einem Hardwarewechsel sollte zunächst die Installation versionsgleich auf den neuen Rechner übertragen werden, um die Funktionsweise zu überprüfen.
    Von einem gleichzeitigen Wechsel von Hardware und Version in einem Schritt wird dringend abgeraten. Bitte wenden Sie sich bei Installationen mit gleichzeitigem Hardwarewechsel an Ihre zuständige Nemetschek Vertriebsstelle.
  • Bei einem Upgrade kann die Funktionalität „Workgroupmanager“ nicht programmgesteuert hinzu geschaltet werden.
    Auch hierfür wenden Sie sich bitte an Ihre betreuende Nemetschek Vertriebsstelle.
  • Sie können immer 3 Versionen nach oben Upgraden, d.h. wenn Sie z.B. von der 2012 kommen, können Sie auch auf die Version 2015 und anschließend direkt auf die Version 2018 upgraden. Damit sparen Sie sich einen Zwischenschritt. Die einzelnen Installationspakete können Sie von unserem Connect Portal beziehen. (www.connect.allplan.com). Verfahren Sie dabei mit der Datenwandlung und Installation entsprechend dem vorhergehenden beschriebenen Schritt.
  • Die Installationsart sollte immer Standard sein. Bei mehrere Arbeitsplätzen zumindest am ersten Rechner.

 

1. Upgrade von Allplan 2018, 2019 bzw. 2020 auf Allplan 2021
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2021 durch.

LIZENZ
Was beim beim Upgrade auf Allplan 2021 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist, finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect:
https://connect.allplan.com/de/faqid/20190903143207.html

 


Das Installationspaket finden Sie auf www.connect.allplan.com
Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2021

(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Laden Sie sich die ZIP-Datei herunter Drücken Sie dazu neben der Größenangabe der Datei rechts auf die drei Punkte und wählen dort herunterladen. Entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie die Exe-Datei mit einem Rechtsklick, und wählen Sie "Als Administrator ausführen".


Hinweis: Alle Pakete befinden sich auch auf dem Webdrive unter Allplan und der jeweiligen Versionsnummer.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2020.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2020 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2019 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK

 

 

 

2. Upgrade von Allplan 2016, 2017 bzw. 2018 auf Allplan 2019
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2019 durch.

LIZENZ
Was beim beim Upgrade auf Allplan 2019 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist, finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20180608092654.html

 


Das Installationspaket finden Sie auf www.connect.allplan.com
Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2019/Installationspaket/

(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Laden Sie sich die ZIP-Datei herunter Drücken Sie dazu neben der Größenangabe der Datei rechts auf die drei Punkte und wählen dort herunterladen. Entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie die Exe-Datei mit einem Rechtsklick, und wählen Sie "Als Administrator ausführen".


Hinweis: Alle Pakete befinden sich auch auf dem Webdrive unter Allplan und der jeweiligen Versionsnummer.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2019.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2019 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2019 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



3. Upgrade von Allplan 2015, 2016 bzw. 2017 auf Allplan 2018
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2018 durch.

LIZENZ
Beachten Sie, ab der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Was beim beim Upgrade auf Allplan 2018 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20170524101635.html

 

 

 

Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2018/Installationspaket/


(Rechts neben der Dateigröße auf die drei Punkte klicken und herunterladen wählen)

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2018.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2018 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2018 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



4. Upgrade von Allplan 2014, 2015 bzw. 2016 auf Allplan 2017
Von diesen Versionen ist ein direktes Upgrade möglich.
Führen Sie das Upgrade auf Version 2017 durch. Verwenden Sie den Product-Key, der Ihnen mit der aktuellen Version geliefert wurde.

LIZENZ
Beachten Sie, mit der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Was beim beim Upgrade auf Allplan 2017 im Bezug auf Lizenzen zu beachten ist finden Sie in diesem FAQ in Allplan Connect: https://connect.allplan.com/de/faqid/20160510151917.html

 


Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2017/Installationspaket/

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2017.
Stellen Sie dazu die Teilbildgröße auf den Maximal-Wert:

Allmenu 2017 -> Service -> Hotlinetools ->docsize -> 1024 -> OK
und dann
Allmenu -> Service ->Hotline-Tools ->datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:

  • Die Datenkonvertierung kann von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig gestartet werden.
  • FAQ zur Datenwandlung in Allplan Connect:
    https://connect.allplan.com/de/faqid/20090408124904.html
  • Stellen Sie nach der Datenwandlung die Teilbildgröße wieder zurück:
    Allmenu 2017 ->Service ->Hotlinetools ->docsize-> (z.B.) 256 -> OK



5. Upgrade von Allplan 2011, 2012, 2013 auf Allplan 2014
Installieren Sie Allplan 2014 als Upgrade Ihrer installierten Version auf allen betreffenden Arbeitsplätzen.

Sie können das Installationspaket auch von unserem Webdrive beziehen:
https://webdrive.allplan.com/s/4LrjrymoxESzC6p

Das Paket befindet sich im Ordner.
/Allplan/2014/Installationspaket/

Laden Sie das für Ihr Betriebssystem erforderliches Installationspaket herunter, entpacken es und starten Sie die *.exe mit einem Doppelklick.
Wählen Sie beim Upgrade bei dem Punkt "Lizenz auswählen" entweder Existierende Lizenzdatei,oder Lizenzdatei aus beliebigem Ordner und verwenden dabei die Upgrade-Lizenz aus dem angehängtem ZIP-Archiv 2017-Upgrade-Dummy-Lizenzen.zip. Mit dieser Lizenz ist nur das Upgrade möglich, Allplan kann nicht gestartet werden.

Datenwandlung:
Wandeln Sie den gesamten Datenbestand auf Version 2014:
Start -> Programme -> Nemetschek -> Allplan 2014 -> Allmenu 2014 ->Service ->Hotlinetools ->docsize -> 256 -> OK
und dann
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> datwaprjs: Datenkonvertierung aller Projekte
Wenn Sie beide nachfolgenden Meldungen mit "Ja" beantworten, wird die Datenkonvertierung für alle Projekte durchgeführt.
Hinweise:


Weiteres Upgrade:
Verfahren Sie danach wie in oben stehendem Kapitel 3. "Upgrade von Allplan 2014, 2015 bzw. 2016 auf Allplan 2017“ beschrieben.

Versionen Allplan 2009 und älter:
Sollten Sie von einer Version 2009 oder älter upgraden, verwenden Sie die Anleitung gemäß

https://connect.allplan.com/de/faqid/20140911152529.html

Suchen Sie dort den Abschnitt mit der von Ihnen eingesetzten Ausgangsversion heraus und beginnen Sie an dieser Stelle bis einschließlich Kapitel 3 "Upgrade von Allplan 2009 (nicht Allplan Edition) bzw. 2011, 2012 auf Allplan 2013". Anschließend verwenden Sie dieses FAQ.
 


Herunterladen
- 2017-Upgrade-Dummy-Lizenzen.zip (145 KB)

Optionen: Aktualisieren von Konfigurationsdateien

Version:  Allplan 2020, Allplan 2021, Allplan 2019  | Letzte Änderung: 27.02.2024 13:57
 
rate

Frage:

Wie können die Konfigurationsdateien für den Datenaustausch aktualisiert werden?



Antwort:

In einer Konfigurationsdatei (Dateiendung: .cfg) werden für den Datenaustausch Zuordnungen von Linienarten, Stiften, Schriftarten, Mustern, Schraffuren, Layern etc. festgelegt. Die Konfigurationsdateien werden bei einem Update nicht aktualisiert, damit Ihre verwendeten Konfigurationsdateien nicht ungewollt von den aktuellen Konfigurationsdateien überschrieben werden.
Wenn Ihre Konfigurationsdateien aber veraltet sind, sollten Sie sie aktualisieren:

aktuelle Konfigurationsdateien kopieren
Beenden Sie Allplan und starten Sie das Allmenu und wählen Sie Service -> Windows Explorer -> Allgemeine Programmdaten (ETC, LIC) und öffnen Sie den ETC-Ordner.
Ordnen Sie die im ETC-Ordner aufgelisteten Dateien nach dem Namen und markieren Sie die Dateien
nx_AllFT_AutoCAD.cfg bis nx_MStation_AllFT.cfg
Wählen Sie anschließend über das Kontextmenü "Kopieren"

aktuelle Konfigurationsdateien einfügen
Wählen Sie im Allmenu Service -> Windows Explorer -> Eigene CAD Dokumente (USR)
Ordnen Sie die dort aufgelisteten Dateien nach dem Namen und benennen Sie die Dateien
"nx_AllFT_AutoCAD.cfg" bis " nx_MStation_AllFT.cfg" um
(z. B. in "nx_AllFT_AutoCAD_alt.cfg" bis " nx_MStation_AllFT_alt.cfg")
Wählen Sie anschließend über das Kontextmenü "Einfügen" um die aktuellen Konfigurationsdateien in das lokale Benutzerverzeichnis einzufügen.
Starten Sie Allplan neu

 

Bibliothek der V2015 in Allplan 2016 und späteren Versionen

Version:  Allplan 2024, Allplan 2018, Allplan 2017, Allplan 2019, Allplan 2021, Allplan 2022, Allplan 2020, Allplan 2016, Allplan 2023  | Letzte Änderung: 27.02.2024 12:12
 
rate

Frage:

Ich suche nach dem Upgrade auf Allplan 2016 verschiedene Bibliothekseinträge. Wo kann ich diese finden?

Hintergrund:
Für Allplan 2016 wurden die mitgelieferten Bibliotheken gestrafft, ergänzt und neu geordnet. Wenn Sie Symbole, Makros oder SmartParts aus den Bibliotheken von Allplan 2015 weiterhin nutzen möchten, können Sie diese mittels der zur Verfügung stehenden Dateien wie im Folgenden beschrieben in Ihre Bibliothek einfügen.



Antwort:

So verwenden Sie Bibliothekselemente aus Allplan 2015 in der aktuellen Version:

1. Laden Sie sich die Dateien mit folgenden Links direkt herunter:

 

Download komplett: 

 

https://autoupdate.allplan.com/connect/downloads/BackupForConnect/DEU/Bibliothekselemente_aus_Allplan_2015_im_2016_format.zip

 

Getrennter Download der Dateien

 

Makros:

 

http://autoupdate.allplan.com/connect/downloads/BackupForConnect/DEU/Makros_im_2016_format.zip

 

Smartparts:

 

http://autoupdate.allplan.com/connect/downloads/BackupForConnect/DEU/SmartParts_im_2016_format.zip

 

Symbole:

 

http://autoupdate.allplan.com/connect/downloads/BackupForConnect/DEU/Symbole_im_2016_format.zip

 

und entpacken Sie nach dem Download diese zip-Dateien.


3. Starten Sie Allplan und öffnen Sie die Palette Bibliothek.

4. Wählen Sie hier den Ordner Extern an, so dass sich der Ordner Externer Pfad öffnet. Klicken Sie auf diesen mit der rechten Maustaste und wählen im Kontextmenü "Pfad ändern".



Suchen Sie nun einen der Ordner (Makros, Symbole und SmartParts), in dem die entpackten Daten liegen. Dies müssen Sie für jede Datenart (Makros, Symbole und SmartParts) einmalig ausführen.

5. Kopieren Sie die Ordner oder Bibliothekselemente, die Sie weiterhin verwenden möchten, aus dem Ordner Extern in einen anderen Ordner, z.B. Büro, Privat oder Projekt.
 

Allplan Silent-Installation ab Allplan 2024-0

Version:  Allplan 2024  | Letzte Änderung: 07.05.2024 09:19
 
rate

Frage:

Wie wird eine Silent-Installation von Allplan ab Verson 2024 durchgeführt?

Antwort:

Die Installation von Allplan erfolgt schon seit Version 2022 per Windows Installer.
Der Windows Installer verfügt über eine Reihe von Vorteilen wie Reparaturfähigkeit und Bereitstellung der Installation in einem Netzwerk. Allplan kann mithilfe des Windows Installers auch unbeaufsichtigt ("quiet") installiert werden.

Bitte beachten Sie, dass für dieses Verfahren kein individueller Support geleistet werden kann.
Wenn Sie sich also unsicher sind, lassen Sie im Idealfall diese Anleitung von Ihrem EDV Dienstleister oder Administrator durchführen.


Folgende Schritte sind notwendig:

1. Editieren der Settings-Datei
Die diesem FAQ beigefügte Settings-Datei muss vorab editiert werden, um die gewünschten Programmbestandteile auszuwählen.
Hier eine Beschreibung zum Aufbau der Datei settings.txt:

· Installationsoptionen:
Legen Sie die gewünschte Installationsoption fest:
 
Neuinstallation:
Es werden keine Daten aus der aktuellsten Vorversion übernommen.
Einzutragender Wert:
Upgrade=Upgrade.UpgradeNew
 
Neuinstallation mit Datenkopie:
Allplan wird parallel zur Vorversion installiert, und die Daten (mit Ausnahme der Projekte) werden kopiert. Projekte können nach Abschluss der Installation in Allplan selbst übernommen werden.
Einzutragender Wert:
Upgrade=Upgrade.UpgradeKeep
 
Upgrade:
Die aktuellste verfügbare Allplan-Version wird in die aktuelle Version überführt.
Upgrade=Upgrade.Upgrade
 
· Pfade:
Geben Sie unter "InstallPath" den gewünschten Programmordner, und unter "CentralPath" den gewünschten zentralen Dateiablageordner für Allplan an,
bei der Datenablage in einem Netzwerk den CentralPath unbedingt in der UNC Schreibweise.

Beispiel:
InstallPath=C:\Program Files\Nemetschek\Allplan_2024
CentralPath=\\SERVER\CAD_Daten\Allplan\Allplan_2024

Wichtig:
Geben Sie im Upgrade-Fall für "CentralPath" unbedingt den Pfad der vorherigen Version an.


· Länder und Sprachen:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Länder und Sprachen aus, die installiert werden sollen.
Legen Sie mit "DefaultCountry" das Hauptland, und mit "DefaultLanguage" die Hauptsprache der Installation fest.
Fügen Sie, falls gewünscht, weitere Länder und / oder Sprachen hinzu.
Wichtig: Für eine funktionsfähige Installation müssen Hauptland und Hauptsprache zwingend angegeben werden.

Beispiel:
# Country list: AUS AUT BEL BRA BUL CAN CHN DEU ENG FRA GRC HOL HRV ITA JPN KOR POL PRT RUM RUS SLK SPA SVN SWI TCH TRK UNG USA VNM YUG
# Language list: BUL CHN DEU ENG FRA GRC HOL HRV ITA JPN POL PRT RUM RUS SER SLK SPA SVN TCH TRK UNG VIE
DefaultCountry=DEU
DefaultLanguage=DEU
Country.ITA
Language.ITA
Language.ENG

· Erweiterte Funktionen:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Funktionen oder Daten aus, die installiert werden sollen.

Beispiel:
# Feature list: ProgramFiles AutoCon Desktop HelpFiles TextureFiles Demos
Feature.ProgramFiles
Feature.AutoCon
Feature.Desktop
Feature.HelpFiles
Feature.TextureFiles
Feature.Demos

· Herstellerspezifische Anwenderdaten:
Wählen Sie aus der Vorschlagsliste in der Datei diejenigen Anwenderdaten (Produktkataloge für Bewehrung bzw. Schalungskataloge) aus, die installiert werden sollen.

Beispiel:
# Vendor list: Ancon Ancotech Armaturis Lindab BarSplice Coupler DaytonSuperior Bartec Rolltec Erico Filigran Halfendeha Halfenhbs Hrc Leitungskataster Peikko Philipp Reidbar Sah Schoeck Splice
Vendor.Ancon
Vendor.Ancotech
Vendor.Armaturis
Vendor.Lindab
Vendor.BarSplice
Vendor.Coupler
Vendor.DaytonSuperior
Vendor.Bartec
Vendor.Rolltec
Vendor.Erico
Vendor.Filigran
Vendor.Halfendeha
Vendor.Halfenhbs
Vendor.Hrc
Vendor.Leitungskataster
Vendor.Peikko
Vendor.Philipp
Vendor.Reidbar
Vendor.Sah
Vendor.Schoeck
Vendor.Splice

# Formwork: Meva1
Formwork.Meva1

2. Ablage der Installation und der Settingsdatei auf einer Freigabe (optional)
Um auf allen Rechnern die Allplan-Installation effizient ausrollen zu können, wird empfohlen sowohl das Allplan-Setup als auch die Settingsdatei auf einer Freigabe im Netzwerk abzulegen, auf die alle betreffenden Rechner Zugriff haben. Siehe dazu auch den Hinweis zum Fullsetup am Ende des FAQ.

3. Wahl der Installationsoption
Sie können zwischen folgenden Installationsoptionen wählen:

· Quiet Installation: Die Installation erfolgt, ohne dass eine Anwendereingabe notwendig ist.
· Passive Installation: Die Installation erfolgt mit reduzierten Anwendereingaben.

4. Installation
Der Aufruf der Installation erfolgt im entpackten Ordner 'Allplan' durch die Datei 'Allplan_Installer.exe' über folgende Kommandozeilen-Eingaben:
 
· Bei Quiet-Installation:
Allplan_installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /quiet

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /quiet
 
· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive
 
5. Modifizieren der Installation
Es ist auch eine Modifikation der Installation möglich.
Editieren Sie dazu die Settings-Datei für die gewünschten zusätzlichen, bzw. zu entfernenden Bestandteile. Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:
 
· Bei Quiet-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /quiet /modify

Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /quiet /modify
 
· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /modify
 
Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /modify
 
6. Reparatur der Installation
Es ist auch eine Reparatur der Installation möglich.
Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:
 
· Bei Quiet-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /quiet /repair
 
Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /quiet /repair
 
· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /modify
 
Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /repair
 
7. Deinstallation
Die Deinstallation kann ebenfalls per passiver bzw. Quiet-Installation erfolgen.
 
Rufen Sie das Setup mit folgenden Parametern auf:
 
· Bei Quiet-Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /quiet /uninstall
 
Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /quiet /uninstall
 
· Bei passiver Installation:
Allplan_Installer.exe /Settings <Pfad-zur-Settings-Datei> /passive /uninstall
 
Beispiel:
\\SERVER\Freigabe\Unterordner\Allplan_Installer.exe /settings \\SERVER\Freigabe\Unterordner\settings.txt /passive /uninstall


Hinweis:
Selbstverständlich muss im Silent Setup der Name der "Allplan_Installer.exe" auf den zur Version passenden Namen (z.B. Allplan_2023_0_4_Installer.exe) angepasst werden.


Hinweis zum Download des Fullsetups ab Version 2023:
Die Installation von Allplan erfolgt ab Version 2023 per Minimal-Installer, der nur diejenigen Komponenten herunterlädt, die auch tatsächlich für den Installationsfall erforderlich sind.
Falls z.B. für das Ausrollen des Setups das vollständige Installationspaket mit allen optionalen Komponenten benötigt wird, kann es über den Layoutmodus heruntergeladen werden, der im folgenden FAQ beschrieben ist.

https://connect.allplan.com/de/faqid/sc-000007942.html

 
Hinweis Lizenzierung:
Da im Allplan Setup ab Version 2022 keine Lizenzabfrage mehr stattfindet, können diese Informationen nicht mitgegeben werden. Sollte ein Lizenzserver im Einsatz sein, kann dieser an einem Rechner eingerichtet werden und dann noch über folgende Vorgehensweise verteilt werden.

https://connect.allplan.com/de/faqid/sc-000007100.html


Herunterladen
- settings_2024 (1 KB)

Reparaturinstallation ab Allplan 2022

Version:  Allplan 2022, Allplan 2024, Allplan 2023  | Letzte Änderung: 27.02.2024 14:29
 
rate

Frage:

Wie können Allplan-Programmdaten repariert werden?



Antwort:

Die Allplan-Programmdaten können über eine Reparaturinstallation repariert werden.

Um die Allplan-Programmdaten zu reparieren gehen Sie bitte wie beschrieben vor:


Wählen Sie dazu unter Windows Start  -> Einstellungen -> Apps -> Apps und Features.

Wählen Sie die Allplanversion (ab Allplan 2022) aus, die repariert werden soll.
Wählen Sie die erscheinende Schaltfläche "Ändern" .



Das Allplan Setup-Menü wird gestartet.
Wählen Sie hier die Option "Reparieren"



In weiterer Folge können Sie in den Optionen des Installationsdialogs von Allplan die Komponenten wählen, welche bei einer Reparaturinstallation berücksichtigt werden sollen.
Zur Ausführung der Reparaturinstallation wählen Sie die Schaltfläche "Installieren" .


Die Reparaturinstallation wird jetzt ausgeführt.

Nachdem die Installation durchgeführt wurde, ist Allplan mit frischen Programmressourcen versehen.
Testen Sie nun das Verhalten von Allplan.

Allgemeines Vorgehen beim DWG/DXF-Import

Version:  Allplan 2022, Allplan 2021, Allplan 2023, Allplan 2024  | Letzte Änderung: 28.02.2024 08:30
 
rate

Frage:

Wie kann eine DWG/DXF-Datei in Allplan eingelesen werden?



Antwort:

Eine DWG/DXF-Datei besteht immer aus einem Modellbereich (Konstruktion) und ggfs. einem oder mehreren Layouts (Papierbereich). Der Papierbereich von AutoCAD entspricht in etwa dem Planlayout in Allplan und der Modellbereich der Teilbildbearbeitung in Allplan, wenn nur mit einem Teilbild gearbeitet werden würde.

 

 

 

Im Folgenden finden Sie die Einstellungen die in vielen Fällen beim Import funktionieren:

 

 

 

Einlesen im Teilbildbereich
(Wenn die DWG-Datei nur einen Modellbereich hat, bzw. nur dieser eingelesen werden soll)

 

Aktivieren Sie ein freies Teilbild alleine (Doppelklick auf das Teilbild) und überprüfen Sie über das Allplan Programmsymbol oder über die Menüleiste: Datei -> Importieren -> AutoCAD Daten importieren -> Optionen (die Schaltfläche mit dem Zahnrad), die Einstellungen.

 

Setzen Sie über die Schaltfläche Reset (die Schaltfläche mit dem halbkreisförmigen Pfeil), die Einstellungen auf den von Allplan empfohlenen Standard zurück.
Wenn Sie keine 3D-Daten benötigen, haken Sie bitte in der Registerkarte 'Allgemeine Einstellungen' als Übertragungsart "2D" an. Haken Sie in der Registerkarte 'AutoCAD spezifisch' zusätzlich die Option "Konstruktion (Modellbereich)" an.
Klicken Sie dann auf OK, um die Einstellung zu bestätigen und starten Sie den Import mit Öffnen.

 


Drücken Sie im weiteren Verlauf des Imports im Konfigurationsfenster die Schaltfläche Verändern. Dort können Sie die getroffenen Zuordnungen der Farben, Liniendefinitionen, Layer usw. überprüfen und ggf. verändern bzw. ergänzen. (Markieren Sie dazu den zu verändernden Eintrag und ordnen Sie über das Kontextmenü (rechte Maustaste) neu zu).

 

 

 

Einlesen im Planlayout
(Wenn die DWG ein oder mehrere Layouts hat und Sie das oder die Layouts mit einlesen wollen)

 

Aktivieren Sie einen freien Plan und überprüfen Sie über das Allplan Programmsymbol oder über die Menüleiste: Datei -> Importieren -> AutoCAD Daten importieren -> Optionen (die Schaltfläche mit dem Zahnrad), die Einstellungen. Setzen Sie über die Schaltfläche Reset (die Schaltfläche mit dem halbkreisförmigen Pfeil) die Einstellungen auf den von Allplan empfohlenen Standard zurück.

 

Wenn die DWG mehrere Layouts hat, können Sie in der Registerkarte 'AutoCAD spezifisch' zusätzlich die Option "Multilayout" wählen und die gewünschten einzulesenden Layouts markieren. Haken Sie zusätzlich "Datei beim Import testen" an.
In manchen Fällen hat die DWG unterschiedliche Einheiten im Layout und im Konstruktionsbereich. Dies kann berücksichtigt werden indem Sie in der Planzusammenstellung die Einheit von „Meter“ auf „Millimeter“ umstellen und in der Registerkarte „AutoCAD spezifisch“ ein Korrekturfaktor für die Planeinheit von 1000 (1000 mm = 1m) einstellen.
Drücken Sie im weiteren Verlauf des Imports im Konfigurationsfenster die Schaltfläche Verändern und wechseln Sie in die Registerkarte 'XRef-Dateien'. Markieren Sie den Eintrag und ordnen Sie über das Kontextmenü ein freies Teilbild zu. Dort wird dann der Konstruktionsbereich der DWG-Datei erstellt.

 



Hinweis:

Sollte das nicht helfen, schicken Sie uns bitte die betroffene DWG - Datei zur Analyse per Email an support.de@Allplan.com (am besten einfach auf das Mail antworten und den Betreff unverändert lassen).
 

The user profile was not found. Temporary the profile of "local" will be used.