Support Forum

[Frage] Darstellung aufgehende Betonquerschnitte in den UVS [Gelöst]


Hallo!
Wir arbeiten mit den UVS und können damit ganz gut unsere Schalpläne erstellen.
Für die Grundrisse kombinieren wir eine Deckenuntersicht mit der Vermaßung am Modell.

Die tragenden Bauteile die auf der Decke stehen werden gestrichelt dargestellt.
Für die darüberliegenden Betonbauteile, für die Anschlussbewehrung erforderlich ist, legen wir MANUELL eine Musterfäche auf die Querschnitte.

Ich würde das gerne automatisieren, finde aber keine Lösung.
Das Programm müsste unterscheiden können, ob das Bauteile aus Beton ist, um nur für diese die "verdeckten Flächen" mit einem Muster zu füllen.
In den UVS kann man ja die verdeckten Flächen befüllen lassen, aber es gibt eben keinen Filter dazu!

Es muß noch ein weiteres Problem das gelöst werden muß, da dabei 2 Flächenelemente entstehen die in einem Teilbild übereinander liegen, die beide sichtbar sein sollen.

Habt ihr eine Idee, oder müssen wir weiter pinseln?

Gruß Martin

Lösung anzeigen Lösung verbergen

Wir legen einfach einen zusätzlichen Schnitt durch die aufstehenden Bauteile (Schnitthöhe 10cm), definieren die Schnittkanten entsprechend und die "verdeckten Flächen" werden über Stilflächen und Zeichnungsypen gesteuert. Alles auf einem separatem TB.

Die IBD Daten könnten da durchaus etwas mehr leisten ..............

Zu den 2 Flächenelementen die übereinanderliegen hab ich leider auch keine Lösung. War hier aber auch schon öfter Thema.

LG
Willi
"....... aber warum findest du nicht Folgendes merkwürdig und paradox: dass nämlich die Menschen die Erde mit all ihren wunderbaren Phänomenen als die größte Schöpfung des Allgeistes anerkennen, aber andererseits keine Bemühungen scheuen, unseren Planeten zugrunde zu richten."
Aus "Anastasia Tochter der Taiga"

1 - 4 (4)
  • 1

Moin,

die gängige Alternative ist, das darüberliegende Geschoss-TB unter Verwendung einem dafür vorgesehenen Zeichnungstyp sowie Druckset im Layout über (unter) die Deckenuntersicht zu legen.
Im klassischen Hochbau kann u.U. dabei sogar auf die Erzeugung von Deckenuntersichten verzichtet werden.
Z.B. in den IBD- Daten (auch Basis) ist dies bereits vorgesehen.
Ist nicht besonders elegant, geht aber erheblich schneller und ist deutlich weniger fehleranfällig als "weiterpinseln"...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Wir legen einfach einen zusätzlichen Schnitt durch die aufstehenden Bauteile (Schnitthöhe 10cm), definieren die Schnittkanten entsprechend und die "verdeckten Flächen" werden über Stilflächen und Zeichnungsypen gesteuert. Alles auf einem separatem TB.

Die IBD Daten könnten da durchaus etwas mehr leisten ..............

Zu den 2 Flächenelementen die übereinanderliegen hab ich leider auch keine Lösung. War hier aber auch schon öfter Thema.

LG
Willi
"....... aber warum findest du nicht Folgendes merkwürdig und paradox: dass nämlich die Menschen die Erde mit all ihren wunderbaren Phänomenen als die größte Schöpfung des Allgeistes anerkennen, aber andererseits keine Bemühungen scheuen, unseren Planeten zugrunde zu richten."
Aus "Anastasia Tochter der Taiga"

danke für die Antworten und sorry, dass ich mich so spät melde!

Die Lösung von Willi passt am besten zu unserer Arbeitsweise, man braucht dann eben nur einen weiteren H-Schnitt und ein weiteres Teilbild.

Das 2. Problem ist damit auch gelöst. Denn wenn ich 2 Teilbilder habe, kann ich diese im Planfenster in der richtigen Reihenfolge übereinander stapeln.

Nochmal Danke!

Gruß Martin

1 - 4 (4)
  • 1

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen