Foro de Soporte Allplan

Meine Highlights in Allplan 2013

Etiquetas:

@all

Hier meine Highlights in Allplan 2013:

  • Schattenberechnung, bzw. eher als Architekturschatten zu bezeichnen, im Zuge der Verdecktberechnung möglich. Damit hab ich meine Darstellung von Ansichten mit minimalsten Aufwand deutlich verbessert (alte Schatten waren mir nicht schnell genug)
    Genial ist auch, dass diese Einstellungen auch für Assoziative Ansichten möglich sind... Damit habe ich eine Vorstudie für ein Gebäude in unterschiedlichen Varianten extrem schnell erstellen können.
  • 64bit-Unterstützung... die das gesamte Arbeiten flüssiger gemacht hat. Die Nachteile, bzw. noch fehlende Unterstützung von div. Austauschformaten ist mir dabei egal...
  • Allplan Exchange -> Die Export von Daten ist für mich deutlich schneller geworden, wobei ich zugeben muss, dass ich derzeit den Online-Part nur angetestet habe ..
  • Projektattribute und Planattribute -> die neugliederung und vor allem die neuen bearbeitungsmöglichkeiten der Planattribute ersparen viele klicks. ich hab. z.b. letzte woche 10 pläne im index ändern müssen. bislang dauerte dies eine "halbe ewigkeit"... über den planattributedialog war das in weniger als fünf minuten erledigt. Bei den projektattributen ist einfach mehr übersicht da und der zugriff direkt aus der planzusammenstellung heraus ist einfach schneller
  • Layerverlauf -> das umschalten vor und zurück bringt bei änderungen, korrekturen eine deutliche steigerung der bearbeitungsgeschwindigkeit.
  • Teilbildstauts ändern ist vor allem auch bei fehlersuchen toll. alle teilbilder anschauen, isolieren, fehler ausmerzen, zurück...

Ich weiß, dass viele lieber ganz andere sachen haben wollten/wollen und deswegen das neue nicht mal anschauen wollen. Ich nutze lieber das, was neu ist um meine arbeitsweise kritisch zu betrachten und dort zu ändern, wo ich einen vorteil sehe, auch wenn ich dadurch evtl erst, durch das notwendige lernen, etwas langsamer bin.

gruß
markus

1 - 10 (26)

  • Teilbildstauts ändern ist vor allem auch bei fehlersuchen toll. alle teilbilder anschauen, isolieren, fehler ausmerzen, zurück...

Gibt es schon in V2012 und ich finde es auch prima.

Zum Thema neue Version nicht aufspielen: ich denke, nicht jeder hier, hat das selbst in der Hand. Vor allem in größeren Büros entscheidet das jemand anderes.

Gruß: T.

Teilbildstatus ändern finde ich auch Super.
Schade nur das dieser Wunsch rund 10 Jahre brauchte bis er umgesetzt wurde.
Gruss Oliver

Offene Stellen bei uns
Stellenangebot siehe:

https://www.csd.ch/de-DE/karriere/offene-stellen

Gruss Oliver

Eines hatte ich noch vergessen...
derneue renderer global Illumination. Ich hab zwar bislang noch nicht viel gemacht... hab einfach andere baustellen, aber ich finde das ding toll. wenige einstellungen und dennoch gute ergebnisse in vertretbarer zeit.
gruß

Ja das sind schon tolle Erneuerungen - da kann man Bücher darüber schreiben...
interresant wäre mal ne Umfrage, wieviel Leute das tatsächlich täglich sinnvoll nutzen-
man probiert das neue aus - man findet es vielleicht auch gut - aber man benützt es nicht regelmässig, weil man es eigentlich nicht braucht ... und es wird wieder vergessen....

GRUSS

T M

Ich habe die 13-er bisher noch nicht drauf.
Aber den Renderer und vor allem die Schattenberechnung werde ich sicher ständig nutzen.
Darauf warte ich ich schon sehr sehr lange.
Und allein wegen dieser beiden Funktionen werde ich die V2013 viel schneller installieren lassen, als ich das normalerweise mit neuen Versionen mache.

mfg
frank st

Grundproblem ist, hat sich bei den usertreffen zumindest immer so angehört, dass der eigene workflow geändert werden müsste um neuerungen optimal einzusetzen. das wollen .. oder können... manche nicht u deswegen werden neue schöne funktionen über viele versionen nicht eingesetzt.
siehe z.b. die bauwerksstruktur...

vielleicht sollte Nem auch seine Neuerungen besser auf den Workflow der User abstimmen...

auf WELCHEN user?
auf den user, der heute noch NUR in 2D arbeitet?
auf eine Arbeitsweise, die vor 10 Jahren gut war?

nimmt man nochmal die zeichnungsstruktur/bauwerksstruktur als bestehendes beispiel, gab es eine lange zeit vor v2008 den wunsch besser strukturieren zu können. das wurde mit der bauwerksstruktur konsequenter umgesetzt, als es manche wollten...

Ich geb hier Markus völlig Recht. Manchmal muss der User eben zu seinem Glück "gezwungen" werden (wie manche Bauherren ). Würde NEM hier nicht eine prima Entwicklung geleistet haben, was den Workflow mit Paletten, BWS, Assistenten etc.anbelangt, würden wir das CAD immer noch als elektronisches Reissbrett verwenden, was definitiv zu teuer wäre. Ich persönlich finde schade, wenn eine Arbeitsweise in Stein gemeisselt wird. Man verbaut sich Zeitersparnis, Effizienz, verbesserte Darstellungen und, und, und..

Woran ich jedoch festhalte, ist die meiner (bzw. auch vieler anderer User) notwendige Verbesserung der Basics wie Fenstermodellierer, Textmodul etc.

Aber genauso gewiss möchte ich die aktuellen Funktionen nicht mehr missen. Man muss sich halt mal auf den A... setzen und sich mit dem Zeugs befassen. Quintessenz ist dann, dass man zwar mal eine gewisse Zeit "opfert", diese dann aber oftmals im Vielfachen wieder reinholt, wenn man die Innovationen/ Tools richtig anwendet. Von künftigen Zeitersparnissen, besseren Ergebnissen ganz zu schweigen. Wir sind ein kleines Büro -und damit auf ein effizientes Werkzeug angewiesen, welches schnellst möglich bestmögliche Ergebnisse liefert. - ABER man muss halt auch nutzen WOLLLEN!

Gruß, Bernd

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

1 - 10 (26)

https://connect.allplan.com/ utiliza cookies  -  Aqui

Acéptalo