Foro de Soporte Allplan

IFC -Räume


Hallo zusammen,

wie kann man beim IFC Export die Räume so auslesen, dass im IFC Modell Deckenflächen nicht, bz. Seitenflächen nur auf begrenzenden Bauteilen dargestellt werden ? Der Import in ein anderes CAD zeigt voll alle Seiten-und Deckenflächen , auch bei Balkonen.
Die Einstellungen unter Optionen-Räume-Darstellung Ausbau Element greifen hier nicht, sind ja "intern"
Mein TGA Planungs- Partner mit DDS-CAD braucht vom Ausbau zwar die Bodenflächen aber den Deckenspiegel nicht, da er "von Oben" in der Perpektive reinschauen möchte. Beim Export kann ich ja den Ausbau "nur als Ganzes" anwählen oder nicht.
Entsprechend den Ausbau zu ändern ist auch nicht der Weg, auch weil es so ca. 1.800 Räume sind.

Hat da jemand einen Tipp?

Viele Grüße WielandR

Show most helpful answer Hide most helpful answer

..ja, wie schon Florian bemerkt hat, fehlt dadurch natürlich die Information über die Abhanghöhe der Decke bzw. die Rohhbauhöhe des Raumes. (mit einer Luftschicht wäre das eleganter)
Da diese Information aber nicht sehr viel Relevanz für die Auschreibung hat, können wir mengentechnisch damit leben.
Dar Raum (-stempel) kennt trotzdem seine lichte Höhe.
Kleiner günstiger Nebeneffekt: Die Seitenflächen gehen automatisch nur bis kurz über die Decke!

Ein anderer Punkt spricht auch gegen mehrschichtige Ausbauflächen:
Mehrschichtige Ausbauflächen werden in der Animation nicht korrekt dargestellt!
Die linke Decke im Screenshot (s. 2_schicht_vs_hohlraum.png) ist eine 2-schichtige Deckenfläche mit Luftdschicht!
Damit ist der Raum-Ausbau nur sehr schwer zu kontrollieren...

Hinzu kommt, dass es erst ab Allplan 2019 möglich ist, mehrschichtige Bauteile aufzutrennen!

Adjuntos (2)

img
2_schicht_vs_hohlraum.png
Type: image/png
Descargado 36 veces
Size: 671,29 KiB
img
mehrschichtige_ifc.png
Type: image/png
Descargado 26 veces
Size: 211,34 KiB
1 - 10 (16)

Hi Wieland,
ich gehe das momentan anders an, aufgrund IFC-Export nach California:
1. Räume ohne Ausbau anlegen
2. alle Flächen als Boden-, Seiten- u Deckenflächen anlegen

P.S.: In Allplan ist noch ein IFC Bug zum Umbau-Status, der nicht nach IFC deklariert ist. Die Bezeichnungen sind nicht Neubau etc sondern nach IFC New usw

BMATT architektur
Freier Architekt Dipl.-Ing.(FH) Bernd Mattern

Servus Wieland!

Hast Du versucht die ungewünschten Ausbauflächen im IFC auszuschalten? Klappt das grundsätzlich, bist Du fein raus. Dann könnte es am Partnerbüro liegen.

Eventuell müsstest Du den ungewünschten Ausbauflächen einen anderen IFC-Objekttyp zuweisen, wäre aber sehr unschön!

Gruß, Martin

PS. Seltene Gäste tummeln sich hier im Forum!

Architekt Podsedensek ZT | A - 1060 Wien | Linke Wienzeile 4 | http://www.podsedensek.at

Hallo Martin,
hallo Bernd,

vielen Dank für Eure Antworten.

Ich hoffe, Euch geht es gut. In der Tat habe ich in der letzten Zeit nicht viel geschrieben. Die Bestandsplanung eines großen Wohnprojektes mit 150 WE hat schon eine Menge Recourcen verbraucht. Viel Arbeit, viel Baumasse, aber nichts kompliziertes.
Bis auf die Probleme mit DGM ging alles glatt durch.

@Martin: natürlich kann ich die Räume beim Export ausschalten . Der TGA Kollege braucht aber die Trennung von Bodenfläche und Deckenfläche. Deckenfläche möchte er nicht sehen. Von daher ist der Vorschlag von Bernd schon richtig.
@Bernd: Deine Idee scheint wohl die gangbarste zu sein. Ansonsten hat man keine Chance die verschiedenen Ausbauflächen
getrennt zu behandeln.
Blöd ist nur, dass alle Räume eingegeben sind. Da es so um die 1800 Räume sind, möchte ich die ungern ändern.

Die TGA Planer benutzen DDS CAD, evtl. können die ja irgendwie die Flächen transparent schalten. Da wäre ich fein raus.
Andererseits gehört die Deckenfläche ja auch zum 3D Modell.

Bis dahin und Danke nochmals
Gruß Wieland

...in den meisten IFC-Viewern kann man Deckenflächen ausblenden/ausschalten!

Ich würde mich nicht soviel um die Darstellung des anderen Büro kümmern!
Wenn DDS CAD so einfache Sachen wie das ausblenden von Element-Typen nicht beherrscht, ist das nicht Dein Problem!

IFC ist ein definierter Standard! Insofern muss Dein Bestreben sein, das Allplan-Modell sauber dorthin zu bekommen!
Und Unterhangdecken sind für die Haustechnik eigentlich das wichtigste, weil darin nahezu alle Installationen laufen!
Verstehe nicht, dass der TGA-Planer die nicht brauchen soll

Wie sind beim BIM-Modellen dazu übergegangen, den Hohlraum zwischen Unterhangdecke und Rohdecke auch als solchen abzubilden.
D.h. anders als die "Denke" in Allplan "klebt" bei uns die Deckenfläche (Unterhangdecke) nicht an der Rohdecke, sondern
"liegt" auf dem Raum oben drauf! Der Raum hat dann die Höhe FB+ Lichte Höhe + Deckenstärke.
Dann kann der Haustechniker von oben in den verfügbaren Installationsraum reinschauen, und dort seine Leitungen reinzeichnen.

Mehrschichtige Decken, mit "Luftraum" als erste Schicht, haben wir auch getestet, aber wieder verworfen, weil Solibri auch die Luftschicht als Körper darstellt, und damit sogar Kollisionen berechnet

Zu dem gesonderten Export, kannst du mal hier schauen: Link.
Wäre in diesem Fall über das Ausschalten des Layers möglich. Grundsätzlich bin ich aber auch der Meinung, dass das gesamte Modell exportiert & die Filterung dann vorgenommen werden sollte.

@Nemo: Ist das der einzige Nachteil bei der Modellierung einer Luftschicht? War immer der Meinung, dass das der günstigste Weg ist. Luftschichten können doch in Solibri transparent eingestellt & in den Überschneidungsregeln ignoriert werden?

Cita de: Nemo
Wie sind beim BIM-Modellen dazu übergegangen, den Hohlraum zwischen Unterhangdecke und Rohdecke auch als solchen abzubilden.
D.h. anders als die "Denke" in Allplan "klebt" bei uns die Deckenfläche (Unterhangdecke) nicht an der Reohdecke, sondern
"liegt" auf dem Raum oben drauf! Der Raum hat dann die Höhe FB+ Lichte Höhe + Deckenstärke.
Dann kann der Haustechniker von oben in den verfügbaren Installationsraum reinschauen, und dort seine Leitungen reinzeichnen.
Mehrschichtige Decken, mit "Luftraum" als erste Schicht haben wir auczh getestet, aber wieder verworfen, weil Solibri auch die Luftschicht als Körper darstellt, unddamit sogar kollisionen berechnet :-(

Da muss ich doch widersprechen!
Die Abhangdecke als einezelne Wandschicht erstellen ist aus meiner Sicht die einfachste und sinnvollste Lösung. Die Räume behalten Ihre korrekte Kubatur und innerhalb Allplan kann ich alles Korrekt berechnen. Schliesslich erstelle ich mein Fachmodell nicht für den IFC export.
Richtigerweise muss man hier in Solibri darauf reagieren und seine Prüfregel bei Leitungen in Abhangdecken ändern.
Sprich: Leitung MUSS innerhalb vom Abhangkörper verlaufen. Zusätlich kann man noch den Abstand zur UK der Abhangdecke prüfen

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

Cita de: wkraus
Zu dem gesonderten Export, kannst du mal hier schauen: Link. Wäre in diesem Fall über das Ausschalten des Layers möglich. Grundsätzlich bin ich aber auch der Meinung, dass das gesamte Modell exportiert & die Filterung dann vorgenommen werden sollte.
@Nemo: Ist das der einzige Nachteil bei der Modellierung einer Luftschicht? War immer der Meinung, dass das der günstigste Weg ist. Luftschichten können doch in Solibri transparent eingestellt & in den Überschneidungsregeln ignoriert werden?

Da war Wolfram etwas schneller als Ich ;)

Viele Grüße
Florian

LinkedIn-Profil

www.vollack.de

..solange es in Allplan keine Einstellungsmöglichkeit wie in ArchiCAD gibt, mit der man Luftdschichten markieren, und vom IFC-Export ausnehmen kann, werden wir das weiterhin so machen! Die nutzbare Kubatur des Raumes wird dadurch nicht verfälscht.
Die Regeln von Solibri kann man zwar ändern, allerdings muss man dann entrp. viele Ausnahmen einrichten!
Auch ist das "Erkennen" einer Luftschicht in Solibri (Klassifizierung) nicht immer ganz trivial!
Und: Wenn es eine einschichtige Decke ist, wie soll der Haustechniker "in dem Körper" etwas zeichnen!
Gut, man kann die Deckenschicht im Solibri transparent stellen, aber der Haustechniker wird ja wohl nicht in Solibri zeichnen!

Eine solche Einstellung wie in ArchiCAD wäre optimal, um diese Schichten auf Wunsch gar nicht erst zu exportieren.
Wenn LOD350 gefordert ist, muss man eh die Unterkonstruktion und die Abhänger mit zeichnen, und dann ist die Deckenfläche sowieso ungeeignet! Da nimmt man dann eher das Deckenplanungs-Tool von IBD.

Hallo,

ich habe mal ein Allplan Raum mit allen Belägen als IFC 4.0 an ein Büro mit DDS-CAD geschickt.
Ergebnis: Die einzelnen, im Allplan Raummodul eingearbeiteten Schichten an Boden / Wand / Decke konnten im IFC Viewer von DDS separat erkannt, gefiltert und ausgewählt werden. Schicht für Schicht.
Nochmal im kleinen ein Testobjekt an den/die BearbeiterIn schicken und schauen ob er/sie alle Knöpfe und Möglichkeiten des eigenen Programms DDS kennt.

Grüße,
Michael

Allplan 2020 Architektur

1 - 10 (16)

https://connect.allplan.com/ utiliza cookies  -  Aqui

Acéptalo