Support Forum

Wacom-Stiftdisplay: Allgemeine Fragen zum Arbeiten mit Allpan


Hallo zusammen,

da ich kurz davor stehe, mir ein Wacom Pendisplay zuzulegen,
und die Investition ja nicht ganz ohne ist,
habe ich einige Fragen und hoffe darauf ggf. hier auf die/den
Eine/n oder Andere/n zu treffen, die/der Erfahrungen
mit diesen Geräten hat.

1)
Ist es für das Arbeiten mit Allplan sinnvoll, die Touch-Funktion
mit zu erwerben?

2)
Ich habe irgendwo bei meiner Recherche gelesen,
dass das Arbeiten mit Allplan u.U. nicht so flüssig von
der Hand gehen könnte, wie es beim Eingabegerät Maus der Fall ist.
Es könnten Punkte nicht gut gefangen werden. Das wäre ein NoGo.
Kann mir jemand etwas dazu sagen, d.h. es aus eigener Erfahrung
bestätigen oder widerlegen?

3)
Würdet ihr das 27"-Modell empfehlen oder meint ihr das 22"-Modell
ist für die Allplan-Routine (3 Fenster) durchaus ausreichend?
Vielleicht hat eine/r von euch das kleinere Modell und kann
ganz klar davon abraten - oder eben auch nicht.

4)
Kann man, wenn man möchte, die Stifteingabe vorübergehend aussetzen
und zur herkömmlichen PC-Maus als Eingabegerät
wechseln?

Das erstmal für den Anfang.
Ich habe ja gar keine Ahnung, wie verbreitet das Arbeiten mit
Pendisplays im CAD-Bereich überhaupt ist.

Viele Grüße, Esther

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Hallo Zusammen

Ich antworte mal hier, finde ich passender. ;)

Das mit der Penmouse ist ja witzig. Wusste ich garnicht dass es sowas gibt...

Also ich habe das Wacom Intuos Pro M jetzt seit ca. 3 Monaten.

Man kann es problemlos gleichzeitig mit der Maus verwenden.
Nach ein paar Wochen Eingewöhnung macht es wirklich Spass. Es ist auf jeden Fall ein Unterschied zur Maus.
Aber meiner Meinung nach hat beides Vor- und Nachteile.
Man ist eben schon so sehr an die Maus gewöhnt, dass alles andere zwangsläufig merkwürdig sein muss.

Wenn man sich nicht wirklich richtig eingearbeitet hat, kann ich verstehen dass man das Gefühl hat viel zu langsam zu sein.
Bei mir macht es nach 3 Monaten keinen Unterschied mehr. Ausser für 1-2 Befehle (wie doppelt-Rechtsklick zum Beispiel) greife ich noch schnell zur Maus, die direkt neben dem Tablett liegt.
Allerdings finden sich gerade dafür auch Alternativen im Allplan. Muss man dann eben heraus finden. Man muss sich eben ein wenig damit beschäftigen (was ich erst zu Hause gemacht habe bis ich es mit ins Büro genommen habe).

Die Touchfunktion nutze ich nicht. Aber das liegt auch daran, dass ich noch keine Zeit hatte mich ernsthaft damit zu beschäftigen. Zu viel Arbeit im Büro.. ;) Aber ich denke es muss nicht unbedingt sein, wenn man direkt neben dran die Maus liegen hat.

Punkte kann ich gut fangen. Nach meiner Meinung eine Übungssache. Ich glaube mit der Maus musste man das auch erst lernen, man erinnert sich nur nicht mehr. ;)

Zum Thema Grösse des Tabletts... Ich bin zufrieden mit Grösse M. Ich nutze im Büro 2 Monitore und hab das im Tablett so eingestellt. Bedeutet, dass man ja auch mit dem Stift über das ganze Tablett fahren muss. Nicht wie mit der Maus, die man mal "absetzen" kann. Und je kleiner man den "Aktionsradius" auf dem Tablett einstellt, desto schneller ist der Stift auf dem Monitor (also die Zeigergeschwindigkeit). Ist schwer zu erklären... Kann schwer einschätzen, ob Grösse S auch gereicht hätte. Habs bestellt ohne es zu testen.

Das Tablett als Monitor zu nutzen macht für mich keinen Sinn. Zumindest im Allplan. Mir ist ein grosser Monitor wichtig.

Vor dem Kauf habe ich auch lange das Internet abgesucht nach Erfahrungsberichten. Aber auch nichts wirklich gefunden. Oder eben nur negative Aussagen.

Mein Fazit: es macht wirklich Spass mit dem Stift, vor allem in Kombination mit Allplan.
Allerdings liegt eben die Maus daneben. Die nutze ich eh für alles andere als das Allplan.
Eigentlich habe ich ja nach einer Alternative für die Maus gesucht, weil ich quasi einen Mausarm hatte. Also nicht nur im Handgelenk. Ich musste mich am Anfang schon schwer zusammen reissen, um nicht zu verkrampfen. Aber wenn man das nicht macht und den Stift wirklich locker hält, ist es tatsächlich eine Entlastung. Meinem Arm geht es wesentlich besser.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. Sonst frag einfach. ;)

Grüsse
Elfriede

11 - 13 (13)

Hallo zusammen,

das mit dem Tablet habe ich mir auch schon lange überlegt um eine Alternative zu haben. Hat jemand Erfahrungen, wie das nicht nur als Eingabegerät funktioniert, sondern auch Skizzen zu erstellen. Bei mir geht es ab und zu darum, ein Bauteil grob zu skizzieren (Handskizze). Hat jemand Erfahrung, wie das funktioniert und ob das funktioniert.
Und kann man die gezeichneten Elemente in Allplan übernehmen.

Viele Grüße
Jürgen Lang

Hallo Jürgen,

ich könnte Dir für ein paar Wochen ein Tablet "Wacom Größe L" zum Testen schicken.
Von 2 Tablets wird z.Zt. nur eines genutzt.
Wenn man bisher mit Mouse gezeichnet hat benötigt man etwas Einarbeitung.
Aber wenn man den Dreh raus hat, möchte man nichts mehr Anderes!
Keinesfalls kann man einen WACOM-Stift mit der "alten" Zeichenlupe vergleichen.

Gruß Josef

..... bin mal wieder hier .....

Irgendwo war in diesem Thread etwas mit Doppelklick gestanden... Das gibt es tw. Alternativen:
Doppelklick rechts auf das Bauteil übernimmt das - Alternative - Rechtsklick drauf und im Kontextmenü Übernahme nutzen
Doppelklick links auf das Bauteil zeigt dessen Eigenschaften - Alternative - Rechtsklick drauf und im Kontextmenü Eigenschaften anwählen

Geier Training & Consulting,
Freier Mitarbeiter bei CYCOT GmbH, Coaching Allplan
Software: Allplan, Lumion, OM by Cycot, FM by Cycot, Nevaris...
Coachings unter http://www.cycot.de / Tutorials unter http://www.allplanlernen.de

11 - 13 (13)

Verwendung von Cookies:
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Allplan Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.  -  Mehr Informationen

Schließen