Allplan Fórum

[Otázka] Bemaßung bei Konstruktion Darstellungsmaßstab 1:1


Hallo,

im Zuge der Einführung einer BIM-konformen Arbeitsweise wird verlangt, dass die Konstruktion zwingend im Maßstab 1:1 erstellt wird. Konstruktiv ist das auch kein Problem, nur bei der Bemaßung komme ich an die Grenze. Für eine lesbare Darstellung der Maßzahlen benötige ich mindestens Schriftgröße 80, im Maßlinienmenü kann ich max. 65 einstellen.

Kann mir jemand hierzu helfen?

Danke.
Frank

Show most helpful answer Hide most helpful answer

...die Antwort ist genau richtig!

Sie beschreibt das, was der Bezugsmaßstab in Allplan bedeutet, und was dieser bewirkt!

Der AG will "Daten aus dem Konstruktionsmodus im Darstellungsmaßstab 1:1" haben?
Bekommt der dann das Allplan-Projekt? Oder wir vielleicht doch nach IFC exportiert?
In letzterem Fall spielt der Maßstab keine Rolle, weil keine Darstellungen übertragen werden, die maßstabsabhängig sind! Wenn DWG-Dateien ausgetauscht werden, hilft der Bezugsmaßstab sogar, da AutoCAD so etwas nicht kennt!

Also, wenn man nichtg in der Lage ist, die "Sinnlosigkeit" dieser Forderung darzulegen, nun ja, dann muss man diese erfüllen!

Daß bei solch einer "sinnfreien" Forderung die Maßlinien nur lesbar sind, wenn man nahe heranzoomt,
kann man nicht dem CAD-Programm anlasten!

...da liegt (bzw. sitzt) der Fehler eindeutig woanders!

1 - 10 (11)

..das BIM-Modell muss sicher in "Originalgröße" (manchmal fälschlicherweise als 1:1 bezeichnet) erstellt werden!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass davon abgeleitete Plandarstellungen im Maßstab 1:1 gefordert sind
Und ja: Maßlinien sind Plandarstellungen, und gehören nicht zum BIM-Modell!

...find mal einen Copy-Service, der so was in 1:1 ausdruckt

Moin,

wäre mal interessant, was genau mit "Konstruktion in M.1:1" gemeint ist.
Planmaßstäbe haben normalerweise mit BIM- Konformität wenig bis nichts zu tun
(natürlich kann hier trotzdem zusätzlich irgendwas bzgl. der Planmaßstäbe vereinbart sein).

Der BIM- relevante Modellmaßstab ist in ALLPLAN IMMER 1:1.
Hier ist eher die Einheit (z.B. m oder mm) wichtig.

Der Maßstab der Plandarstellungen hängt mit dem in ALLPLAN einzustellenden Bezugsmaßstab zusammen
(definiert also die Verkleinerung im Ausdruck), da sind Maßzahlhöhen von 80mm eher unüblich...

Hab ich noch nie gehört, so eine Anforderung...

BG
Jens Maneke
AAP Sommerfeld

>>> Stell Dir vor, es geht und keiner kriegts hin...

Hallo,

ich habe auch nicht den Planmaßstab, sondern den Konstruktionsmaßstab beschrieben.

Also, Konstruktionsmaßstab auf 1:1! Wenn ich dann die Bemaßung ausführe, erhalte ich mit der von Allplan begrenzten maximalen Schrifthöhe von 65 keine lesbare Bemaßung.
Wir haben bis dato immer im Konstruktionsmaßstab 1:100 gearbeitet, Ausnahme Details.

Ist ehrlich für mich nicht nachvollziehbar, dass im 1:1 bei einem Gebäude es nicht gehen kann.

Frank

Die Maßlinien und Text sowie Schraffuren reagieren auf den Bezugsmaßstab in Allplan.
Dieser Bezugsmßstab ist der, mit dem der Grundriss (in Originalgröße modelliert/geziechnet) auf dem Plan abgesetzt werden soll.

Konstruktionsmaßstab? Was soll das sein?

Das Modell wird immer in Originalgröße gezeichnet/erstellt (Ich glaub in jeder CAD-Anwendung ist das so)!

Es wird niemand ein Bezugsmaßstab 1:1 einstellen (ausser vielleicht bei Details), weil niemand den kompletten Grundriss in 1:1 auf dem Plan absetzen wird!
Glückwunsch: Du bist der Erste, der das versucht

Und: "Lesbare Bemassung" ist relativ! Hängt irgendwie vom Zoom-Factor ab, oder?

In Allplan wir der Bezugsmaßstab auf das eingestellt, wie der Plan aussehen soll. Z.B. für Bauvorlage 1:100. Die Modelldaten selbst werden immer in der wahren Länge angegeben. Da muß man keine Wandlänge umrechnen wie es evf. bei anderer CAD der Fall sein kann.

Geier Training & Consulting,
Freier Mitarbeiter bei CYCOT GmbH, Coaching Allplan
Software: Allplan, Lumion, OM by Cycot, FM by Cycot, Nevaris...
Coachings unter http://www.cycot.de / Tutorials unter http://www.allplanlernen.de

Noch einmal!
Der AG will Daten aus dem Konstruktionsmodus im Darstellungsmaßstab 1:1. Stelle ich diesen ein und will die Maßzahlen erkennen, dann sind diese mit der maximalen Schriftgröße von 65 nicht zu erkennen.
Es ist absolut klar, dass man immer 1:1 zeichnet usw. Es geht um die Darstellung!

Citoval Nemo
Die Maßlinien und Text sowie Schraffuren reagieren auf den Bezugsmaßstab in Allplan.
Dieser Bezugsmßstab ist der, mit dem der Grundriss (in Originalgröße modelliert/geziechnet) auf dem Plan abgesetzt werden soll.
Konstruktionsmaßstab? Was soll das sein?
Das Modell wird immer in Originalgröße gezeichnet/erstellt (Ich glaub in jeder CAD-Anwendung ist das so)!
Es wird niemand ein Bezugsmaßstab 1:1 einstellen (ausser vielleicht bei Details), weil niemand den kompletten Grundriss in 1:1 auf dem Plan absetzen wird!
Glückwunsch: Du bist der Erste, der das versucht
Und: "Lesbare Bemassung" ist relativ! Hängt irgendwie vom Zoom-Factor ab, oder?

Oh... hier ist aber jemand sehr "auf Höhe".
Das die Antwort aber an der Frage vorbei geht... nun ja.

Aber Danke.

...die Antwort ist genau richtig!

Sie beschreibt das, was der Bezugsmaßstab in Allplan bedeutet, und was dieser bewirkt!

Der AG will "Daten aus dem Konstruktionsmodus im Darstellungsmaßstab 1:1" haben?
Bekommt der dann das Allplan-Projekt? Oder wir vielleicht doch nach IFC exportiert?
In letzterem Fall spielt der Maßstab keine Rolle, weil keine Darstellungen übertragen werden, die maßstabsabhängig sind! Wenn DWG-Dateien ausgetauscht werden, hilft der Bezugsmaßstab sogar, da AutoCAD so etwas nicht kennt!

Also, wenn man nichtg in der Lage ist, die "Sinnlosigkeit" dieser Forderung darzulegen, nun ja, dann muss man diese erfüllen!

Daß bei solch einer "sinnfreien" Forderung die Maßlinien nur lesbar sind, wenn man nahe heranzoomt,
kann man nicht dem CAD-Programm anlasten!

...da liegt (bzw. sitzt) der Fehler eindeutig woanders!

Citoval thierie01
Hallo,
im Zuge der Einführung einer BIM-konformen Arbeitsweise wird verlangt, dass die Konstruktion zwingend im Maßstab 1:1 erstellt wird. ….

nur falls ich des deutschen und der Deutung nicht mächtig bin lautet die ANFORDERUNG doch, dass die KONSTRUKTION im Maßstab 1:1 erstellt wird - also, dass die Maße im original eingebene wird - was - zumindest mit meinem sprachverständnis (inkl. Migrationshintergründen) - heißt, dass das nicht die Darstellung im ausdruck betrifft.

...weitergedenkt..."...wenn die Anforderung wirklich so ist, dass alles im 1:1 (warum dann nicht gleich im 5:1 oder 10:1) sichtbar sein muss, wäre es auch korrekt, statt Schraffuren, mustern und farben gleich auf exakte einzubauende holzmaserungen und Lochbildern von ziegeln zu gehen. ist da ja dann auch möglich"

1 - 10 (11)

https://connect.allplan.com/ používá cookies  -  Více informací

Souhlasím