Support Forum

[Frage] Scherz-Preisrätsel: Wer kann mir das Fenster im Schnitt 3 ruckzuck und ohne Probleme in Fenster 4 verwandeln mit möglichst wenigen Klicks


Morgen zusammen,
also ich steh mit den Fenstersmartparts so langsam auf Kriegsfuß.
Kollegen aus einem anderen Büro wollten nun den Platzhalter für Rolladenkasten und Dämmung von 25 auf 30cm erhöht haben, das bodentiefe Fenster sollte eine Brüstung erhalten.
Na das war gar nicht spaßig umzusetzen: Unzählige Fenstersmartparts und Sonnenschutzsmartparts (ohne wird nicht geputzt oder ich weiß nicht, wie es anders geht)mussten verändert werden, der obere Fensteranschlag vergrößert und das Bauteil Rolladen/ Sturz (ohne wird das WDVS im Schnitt nicht ausgespart) angepasst werden.
Das Rolladenbauteil sprang bei der Erhöhung der oberen Verblendung irgendwohin mit einer neuen Höhe und musste immer wieder händisch angepasst werden - Katastrophe.

Dabei hätte ich nur gerne, dass im Schnitt der Rolladenkasten sichtbar wird, der Rolladenkasten das WDVS ausspart und innen ordentlich geputzt wird. Ist da wirklich so kompliziert oder stehe ich da auf dem Schlauch?

Grummelige Morgengrüße

Fredo

Anhänge (1)

img
Fenster mit Rolladen.jpg
Typ: image/jpeg
159-mal heruntergeladen
Größe: 366,08 KiB

Hilfreichste Antwort anzeigen Hilfreichste Antwort verbergen

Zurück zum Thema:

Das Verspringen des Bauteils "Rolladenkasten" quer zur Wandachse hat seinen Grund darin, dass dieses Bauteil (wie der Sturz auch)
nicht für eine größere Dicke/Tiefe als die Wand, in der es eingebaut ist, gemacht ist!

Bei einem Update verspringt der Rolladenkasten auf die andere Seite, sodass er nicht mehr in die 2. Schicht reinragt!
Das kann man komisch finden, aber bei der Programmierung scheint sich jemand etwas dabei gedacht zu haben. Möglicherwiese aber das Falsche...
D.h. die Aussparung in der 2. Schicht, die der Rolladenkasten nach dem Erzeugen noch so wunderbar generiert, hat bei der nächsten Änderung keinen Bestand!

Workaround:
Wenn das Fenster unbedingt in die Dämmschicht hineinragen muss, dann ist es angeraten, die Dämmschicht in 2 Schichten aufzuteilen.
Zumindest im Bereich des Fensters wird es wohl auch so ausgeführt werden müssen, also als 2-lagige Dämmung!
Und dann braucht man überhaupt kein Bauteil Rolladenkasten, sondern kommt mit dem Rolladen das Fenster-SmartParts aus.

Wenn man dann unbedingt noch einen Rolladenkasten/Sturz einfügen möchte, dann sollte man wieder in jede Schicht einen Rolladenkasten/Sturz einbauen. Nicht schön, aber es funktioniert.

Fazit:
In Allplan ist man immer gut beraten, so zu konstruieren, wie es später gebaut wird.
Und wenn man dazu partiell die äussere Wandschicht teilen muss, dann ist es eben so!
Es hilft nicht, gegen die intern verdrahtete Logik von Allplan "anzuarbeiten", und gefrustet immer wieder dasselbe zu versuchen.
Besser, man versucht zu ergründen, warum manches so ist, wie es ist, und macht sich die Logik zu Nutze!

Wenn man sich schon wundert, sollte man sich immer zu Ende wundern!

Anhänge (3)

img
rolladen.jpg
Typ: image/jpeg
40-mal heruntergeladen
Größe: 46,83 KiB
img
aufsatzrolladen.png
Typ: image/png
47-mal heruntergeladen
Größe: 142,23 KiB
Typ: application/octet-stream
11-mal heruntergeladen
Größe: 3,50 MiB
1 - 10 (11)

...noch die NDW einzeln, da es eben nicht klappte diese anzuhängen!

Anhänge (2)

Typ: application/octet-stream
8-mal heruntergeladen
Größe: 4,75 MiB
Typ: application/octet-stream
16-mal heruntergeladen
Größe: 4,75 MiB

... also das Bauteil Rolladen/Sturz ist schlichtweg eine Katastrophe. Es macht, was es will bei Änderungen an Wänden, Fenstern, Anschlägen usw. Mal passt es sich korrekt an, mal springt es in der Höhe, mal vor oder hinter die Wand. Mit Logik hat das nichts mehr zu tun.

Bin sehr sauer und frustriert, dass es so schwer ist eine Aussparung für einen Rolladen gerade auch in abgeleiteten Schnitten korrekt hinzubekommen.

Gruß

Fredo

Die NDW dateien sind > als 4 MB. ein Fehler, dass du die an eine Antwort anhängen konntest. das es beim Hauptbeitrag nicht ging, und dann die Fehlermeldung "Falscher Datei Typ" statt "Zu Groß" am, ist auch ein Fehler :-(

danke für die neuen "Aufgaben"

Allplan Webentwicklung

Private messages must be private. No support request via Private message.

Hi Jörg!
"Null Problemo", würde Alf sagen. Ich hoffe aber inständig, dass den überhaupt noch einer hier im Forum kennt!?

Gruß

Fredo

klar kenn´ ich den

und wenn ich deine "66" richtig interpretiere,
würde da bei mir eine "50" stehen

beste Grüße
Thomas

allplan seit V4.5
Win.7 64bit

Anhänge (1)

img
Alf null problemo zero problems…
Typ: image/jpeg
8-mal heruntergeladen
Größe: 33,66 KiB

Zurück zum Thema:

Das Verspringen des Bauteils "Rolladenkasten" quer zur Wandachse hat seinen Grund darin, dass dieses Bauteil (wie der Sturz auch)
nicht für eine größere Dicke/Tiefe als die Wand, in der es eingebaut ist, gemacht ist!

Bei einem Update verspringt der Rolladenkasten auf die andere Seite, sodass er nicht mehr in die 2. Schicht reinragt!
Das kann man komisch finden, aber bei der Programmierung scheint sich jemand etwas dabei gedacht zu haben. Möglicherwiese aber das Falsche...
D.h. die Aussparung in der 2. Schicht, die der Rolladenkasten nach dem Erzeugen noch so wunderbar generiert, hat bei der nächsten Änderung keinen Bestand!

Workaround:
Wenn das Fenster unbedingt in die Dämmschicht hineinragen muss, dann ist es angeraten, die Dämmschicht in 2 Schichten aufzuteilen.
Zumindest im Bereich des Fensters wird es wohl auch so ausgeführt werden müssen, also als 2-lagige Dämmung!
Und dann braucht man überhaupt kein Bauteil Rolladenkasten, sondern kommt mit dem Rolladen das Fenster-SmartParts aus.

Wenn man dann unbedingt noch einen Rolladenkasten/Sturz einfügen möchte, dann sollte man wieder in jede Schicht einen Rolladenkasten/Sturz einbauen. Nicht schön, aber es funktioniert.

Fazit:
In Allplan ist man immer gut beraten, so zu konstruieren, wie es später gebaut wird.
Und wenn man dazu partiell die äussere Wandschicht teilen muss, dann ist es eben so!
Es hilft nicht, gegen die intern verdrahtete Logik von Allplan "anzuarbeiten", und gefrustet immer wieder dasselbe zu versuchen.
Besser, man versucht zu ergründen, warum manches so ist, wie es ist, und macht sich die Logik zu Nutze!

Wenn man sich schon wundert, sollte man sich immer zu Ende wundern!

Anhänge (3)

img
rolladen.jpg
Typ: image/jpeg
40-mal heruntergeladen
Größe: 46,83 KiB
img
aufsatzrolladen.png
Typ: image/png
47-mal heruntergeladen
Größe: 142,23 KiB
Typ: application/octet-stream
11-mal heruntergeladen
Größe: 3,50 MiB

Morgen Jörg,
es ist immer gut, wenn es einem erklärt wird, warum etwas nicht funktioniert. Besser wäre es meines Erachtens aber, wenn man einen Hinweis beim Verwenden des Bauteiles erhalten würde, damit man sich auf eventuelle Unannehmlichkeiten einstellen kann.

Das hat mich am WE Stunden an Zeit geskostet.

Des Weiteren funktioniert das mit den 2 Dämmschichten nur, wenn man ein "normales" Muster für die Schichten verwendet, da sie sich unsichtbar ineinander fügen, ohne etwas von 2 Schichten zu bemerken. Bei meiner Stilfläche, welche ein gerichetes Muster verwendet, sieht das gelinde gesagt "Schei.." aus und geht gar nicht, im M 1:100 sowieso nicht!

Ich bin wirklich der Meinung, dass man in Zeiten von BIM und 3D-Gebäudemodellplanung nicht umhin kommt ein Standardbauteil so anzubieten, dass der Kasten dort sitzt, wo er sinnig ist (auch bei weniger dicken tragenden Wänden, als der Kasten tief ist)und dann auch die Schichten in diesem Bereich und im vorstehenden Bereich des Kastens ausschneidet.

Der Support hatte mir am Donnerstag noch vorgeschlagen einen Unterzug mit Bezeichnung Rolladen zu verwenden. Dieser kann jedoch nicht in ein Fenster, welches raumhoch gebaut wird, eingesetzt werden, ohne mir den Putz in diesem Bereich zu zerschiessen. Da nützt dann leider auch das Sonnensmartpart nichts, welches eigenlich als Putzträger dienen sollte.
Jetzt könnte man wieder argumentieren, das Fenster eben nicht mit Rohbaumaßen einzugeben, sondern nur die Höhe bis Unterkante Rolladenkasten, aber so wird auf der Baustelle auch nicht gebaut! Dort ist das Fenster rohbaumäßig raumhoch und dann kommt der Fensterbauer mit seinem Fenster inkl. Aufsetzrolladen und schwupps ist das Bauteil drin.

Eine Fixierung des Bauteils Rolladen an der Position, an der ich es auch eingebaut habe wäre sinnig, ohne dass irgendeine Modifikation etwas an der Lage unter der Rohdecke oder in der Wandschicht verändert.

Nichts für ungut!

Sonnige Grüße

Fredo

Anhänge (1)

img
2 Dämmschichten.jpg
Typ: image/jpeg
27-mal heruntergeladen
Größe: 206,62 KiB

fenster von schnitt 3 in schnitt 4 in 1/2 min geändert (s.anhang).

fensteröffnung in die wand setzen.

dann rollladenkasten einsetzen.(rollladen spart die dämmung aus, dämmung läuft vor dem rollladen weiter (wofür eine sonnenschutzsmartpart?) - auch bei mengenermittlung nachvollziehbar - cbm-dämmung ist bei eingesetztem rollladen um das volumen kleiner, um das der rollladen in die dämmung springt.)

bei eingabe des rollladenkasten wird die öffnungsseite abgefragt. hier die innenkante wand anklicken, dann erscheint der pfeil auf der innenkante wand (von dort wird die tiefe des rollladenkastens quer zur wand abgetragen). dann wird unten in der dialogzeile die tiefe abgefragt. hier die tiefe eingeben. fertig

bei änderung der fensteröffnungsabmessung:

fensterabmessungen modifizieren, rolladenhöhe modifizieren. fertig.

einen kleinen "fehler" habe ich festgestellt.
wenn man die wandstärke (mw oder dämmung) ändert, dann springt der rollladen nach innen. hier wäre eine korrektur seitens allplan nicht verkehrt...

was als ergänzung sinnvoll wäre, dass bei der vermaßung der fensterhöhe der rollladen berücksichtig wird mit z.b. dem zusatztext "rollladenkasten h = x".
bei einem rollladenkasten, der gesondert eingebaut wird ( nicht in kombination mit dem fenster), muss der rohbauer ja auch die auflager berücksichtigen.

Anhänge (1)

img
rollladen.JPG
Typ: image/jpeg
21-mal heruntergeladen
Größe: 58,83 KiB

Sorry, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Das, was du mir beschrieben hast, habe ich ja genauso gemacht. Nur ist immer wieder bei der Veränderung der Rolladenkastenhöhe und des äußeren Anschlages genau das passiert, was du auch hier beschrieben hast: Der Rolladen verspringt einfach. Und bei mor war das bei jedem Fenster auch vollkommen willkürlich, einmal nach innen, mal nach außen, einmal nach oben, mal nach unten. In jedem Fall veränderte er fast immer seine ursprünglich zugewiesene Lage.

Wie in den NDW ersichtlich waren Fenster 3 und 4 ja auch schon mit dem Bauteil Rolladen ausgestattet, nur die Anpassung der Höhe braucht einfach zu viele Klicks und händische Nachbearbeitung.

Das war der ursprüngliche Sinn meines Scherz-Rätsels.

Aber im Prinzip hast du ja alle meine Bedenken bestätigt. Darum gebr ich dir vollkommen recht, dass Allplan da zwingend eine akzeptable Lösung finden sollte.

Gruß

Fredo

1 - 10 (11)

https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren