Support Forum

Wunsch Ebenenanbindung


Ein Wunsch meinerseits:

Vielleicht technisch nicht umsetzbar oder gegen eine Allplan Logik aber vielleicht bin ich ja nicht der einzige.

Ich habe mehrschichtige Aussenwände. Die Oberkante der Wärmedämmung habe ich an die Unterkante vom Obergeschoß angebunden damit sie vor der Decke durchfährt.
Unter anderem dafür wurde mir diese Funktion ja auch verkauft.
Diese Ebene ist eine Standardebenen aus der Ebenenstruktur. Keine Bezugsfläche oder anderes Modernes Hokuspokus wie eine Abstandsebene.

Wenn ich diese Wände jetzt in ein anderes Geschoß kopiere, sagen wir vom 5. in den 6., dann merkt sich die Wand aus dem 5. nicht dass sie an die UK aus dem Geschoß darüber angebunden ist, sondern dezidiert an die Unterkante des 6. Stocks.
Sprich sie geht jetzt von UK zu UK und ist 0cm hoch.

Mein Wunsch wäre daher dass es Allplan checkt wenn Bauteile an eine Standardebene vom Geschoß darüber oder darunter angebunden ist und diese Information mit kopiert und sich nicht auf eine spezielle Ebene bezieht.

Sieht das noch jemand so oder stehe ich allein auf weiter Flur?

lg Theo

1 - 10 (16)

Hallo Theo,

bin sofort mit dabei! In den Ebenen ist noch Luft nach oben bis es ganz rund läuft.

Ich unterstütze Deinen Wunsch.

Hier noch weitere Dinge die für mich bei den Ebenen wichtig erscheinen:

- Habe ich Abstandsebenen definiert und den Haken "selbe in allen Ebenen" aktiviert, und nehme diesen Haken in einem Geschoss wieder raus, werden alle Abstandsebenen die sich darauf beziehen gelöscht. Das ist sehr ärgerlich. Es sollten die erzeugten Abstandsebenen erhalten bleiben. Es sollte nur die Interaktivität unterbrochen werden und nicht die Abstandsebenen gelöscht werden.

-Die Sortierung der Bezugs- und Abstandsebenen erfolgt nach der Reihenfolge der Erstellung und nicht nach der absoluten Höhe. Das verwirrt sehr. So kann es sein, dass mein UK Fenstersturz in der Auflistung unter der OKKFFB angezeigt wird.

Ich benutze die Abstandsebenen mittlerweile sehr gerne. Einmal eingerichtet, lässt sich damit sehr viel (Tür-und Fensterstürze, Brüstungen, Installationswände, Ober- /Unterzüge, Dämmungshöhen, Aufzugsüber, - und Unterfahrten, Attikaaufkantungen, etc.), auf einfache Weise steuern. Für mich ein Mehrwehrt in Allplan. Bezugsebenen habe ich fast gar nicht im Gebrauch...

Grüße aus Kiel,
Michael.

Allplan 2020 Architektur

Ich würde auch meinen, dass bei den Abstandsebenen noch sehr viel Luft nach oben ist.

Abgesehen von der optischen Reihung nach Höhenlage - wo ich deine Meinung voll unterstütze - finde ich es ziemlich unbrauchbar, dass Abstandsebenen nur innerhalb eines Ebenenmodells gelten. Das hat dann zur Folge, dass alle Bauteile ihre Bezüge zu Abstandsebenen verlieren wenn man sie einem neuen Ebenenmodell zuordnet (z.B. bei einer Variante, oder einer anderen Leistungsphase, …). Oder versucht einmal einen Assistenten für Bauteile (z.B. Tür an Türoberkante oder Fenster an Brüstung bzw. Sturz, …) zu erstellen!!
Es ist auch ziemlich unbrauchbar, dass die Abstandsebenen in allen Geschoßen den identen Abstand haben (z.B. FBOK im KG hat eigentlich immer einen anderen Abstand als im EG oder in den Regelgeschoßen oder im Dachgeschoß).

Eigentlich eine tolle Idee, aber im Detail ziemlich unbrauchbar!
Warum muss hier ein neues unabhängiges "System" erfunden werden und kann nicht das bewährte Ebenenmodell vernünftig (FBOK, Brüstung, Sturz, Tür-OK, …) erweitert werden?

Die Idee von Theo finde ich auch sehr interessant, bei fixen Ebenenzuweisungen eine relative Beziehung zum über/untergeordneten Geschoß herstellen zu können!!

Wäre für die Entwicklung doch ziemlich wichtig, da man ohne Ebenen nicht arbeiten kann und deshalb tagtäglich damit umgeht -> Verbesserungen bringen wirklich jedem was!!

BG
Hartwig

Bei den Wünschen bin ich mit dabei.

LG
Willi
"....... aber warum findest du nicht Folgendes merkwürdig und paradox: dass nämlich die Menschen die Erde mit all ihren wunderbaren Phänomenen als die größte Schöpfung des Allgeistes anerkennen, aber andererseits keine Bemühungen scheuen, unseren Planeten zugrunde zu richten."
Aus "Anastasia Tochter der Taiga"

Zitiert von: Hartwig_Holzer

Es ist auch ziemlich unbrauchbar, dass die Abstandsebenen in allen Geschoßen den identen Abstand haben (z.B. FBOK im KG hat eigentlich immer einen anderen Abstand als im EG oder in den Regelgeschoßen oder im Dachgeschoß).

Hallo Hartwig,
ist bei Dir eventuell der Haken aktiviert "selbe in allen Ebenen"? Das erkennst Du in der Symbolik. Hat das Symbol der Abstandsebene einen "Kringel", dann ist die Verknüpfung das alle Abstandsebenen in allen Geschossen gleich sind, aktiviert. Ich sehe diesen Haken eher als Option. Der Standard ist für mich jeweils eine unabhängige Abstandsebene pro Geschoss. Es gibt zuviele Unterschiedlichkeiten als das alle Geschosse komplett identisch sind. Das wird nur selten der Fall sein. Also aktivierten Haken abschalten, dann kannst Du frei entscheiden welche Höhen Du zuweist. Allerdings werden Dir dann, bei nachträglicher Deaktivierung, die bereits angelegten Abstandsebenen gelöscht. Siehe meinen vorherigen Post.

Ich stimme Dir zu, das es sehr effektiv wäre, wenn die Abstandsebenen in mehreren Ebenenmodellen gelten könnten.

Grüße,
Michael.

Allplan 2020 Architektur

Anhänge (1)

img
Ebenen Symbole.jpg
Typ: image/jpeg
15-mal heruntergeladen
Größe: 14,62 KiB

Hallo Michael!

Das Problem ist, löst man diesen Haken und erstellt die Abstandsebenen für jedes Geschoß separat kann man Bauteile nicht einmal mehr in ein anderes Geschoß kopieren ohne dass sie den richtigen Bezug haben!!!

BG
Hartwig

Ja, das stimmt! Das ärgert mich auch sehr, weil es sehr aufwendig ist alles nachführen zu müssen. Hier wird der eigentlich positive Ansatz wieder zu nichte gemacht.

Das ist die besagte Luft nach oben. Da gibts ja leider noch andere Beispiele das unausgegorene Dinge ins Programm gebracht werden die dann nicht denn Nutzeranforderungen entsprechend weiter entwickelt werden und Jahre um ihrer selbst Willen vor sich hindümpeln.

Grüße,
Michael

Allplan 2020 Architektur

Dinge wie Reihenfolge nach Erstellung in der Ebenenpalette stören mich auch schon lange.

Ich sehe Allplan hier prinzipiell auf einem guten Weg mit Abstandsebenen und Bezugsebenen, aber wie hier einige angemerkt haben, der letzte Feinschliff fehlt noch.

Naja gut dass die nächste Betaphase bald kommt, da werde ich das auch nochmal platzieren ;)

lg

Die Ebenen waren und sind im CAAD schon gut, weil sie den geschossweisen Aufbau eines Gebäudes abbilden.

Lediglich bei der Frage, wo die untere Ebene am sinnvollsten ist, scheiden sich seit jeher die Geister!

Ich bin schon seit Anfang an der Meinung, dass die untere Ebene auf Höhe FFB gehört, und nicht auf OK Rohdecke/Bodenplatte. Warum?

OK Rohdecke ist eine Rohbaukante, die erheblichen Toleranzen unterliegen darf (±2cm).
Deshalb sollte man vermeiden, sich darauf zu beziehen, insbesondere bei Tür- und Brüstungshöhen.
Auch darf diese OK Rohdecke über die Geschossebene schon mal verspringen, was dann bei derselben Tür unterschiedliche Höhen ergibt, wenn man auf "roh" vermasst hat!

Der Meterriß ist auf der Baustelle die wichtigste Höhe überhaupt, und dieser ist 1.0 m über dem FFB!
Der FFB weist auch meistens keine/weniger Versprünge auf, und beschreibt eine nach der Fertigstellung einzuhaltende Sollhöhe!

All dies spricht sehr für eine Ebene auf FFB-Niveau!

Egal wie man diese nun in Allplan herstellt, klassisch oder über Abstandsbenene, es sollte danach möglich sein, sich auch darauf zu beziehen bei:
- UK-Leibungselement (den Abstand der Tür unten im Tür-SmartPart einzustellen ist nicht sehr zielführend!)
- OK Bodenfläche (eine Schicht müßte dann "wachsen" oder "schrumpfen" können, um die variable UK-Kodenfläche=OK-Rohdecke aufzufangen

Stimme dir fast in allen Punkten zu. Einzig bei der Definition der unteren Ebene - mit den momentanen Möglichkeiten - tendiere ich eher zur OK Rohdecke (FB-Aufbauten von Räumen entwickeln sich nach oben; evtl. Versprünge sind mit Ebenen leichter abzubilden als mit unterschiedlichen Höhenbezügen -> aber das war von jeher eine Ansichtssache; ALLPLAN hat aber meinem Gefühl nach eher in Richtung OK Rohdecke entwickelt!

Mit 3 dicken Rufzeichen unterstütze ich deine Meinung zur wichtigsten Ebene, dem Meterriss. Als Mindestausstattung für ein vernünftiges Ebenenmodell sehe ich daher: OK-Rohdecke - FFBOK - UK-Rohdecke!
Zusätzliche Ebenen für Fenster-Brüstung/Sturz oder Tür-OK sind dann schon eine Draufgabe.
Abstandsebenen sollten sich auch eher an der FFBOK-Ebene als an der OK-Rohdecke-Ebene orientieren!

Voll unterstütze ich auch deine Ausführungen zu UK-Leibungselement und einer Ausgleichsschicht bei FB-Aufbauten.

Hier könnte uns die Entwicklungsabteilung von ALLPLAN viel mühsame Bastelarbeit im täglichen Geschäft abnehmen!!

1 - 10 (16)

https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren