Suchergebnis

21 - 30 (44)
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019  | Letzte Änderung: 05.11.2020
 

Frage:
Sie möchten gemeinsam mit einem Partner im Ausland an einem Projekt arbeiten. Wie ist dieses möglich?

Antwort:
Ab der Version Allplan 2019 haben Sie nun die Möglichkeit länderübergreifend an Projekten zu arbeiten.
Projekte können länderspezifisch definiert werden, d.h. dass ein Projekt die Ressourcen (z.B. Schraffuren, Muster, Layer usw.) und die Einstellungen für Bewehrung für ein bestimmtes Land enthält. In Abhängigkeit von Ihrer Lizenz können Sie ein oder mehrere zusätzliche Landespakete installieren und dann z.B. ein Projekt mit Ressourcen und Einstellungen für Deutschland erstellen und ein weiteres Projekt mit Ressourcen und Einstellungen für Österreich.


Voraussetzung:

Die Nutzung der Landespakete ist abhängig von Ihrer Allplan Lizenz!

Nur der Lizenztypen Allplan "Version" z.B. Allplan 2021, beinhaltet die Landespakete.
In diesen Lizenzpaketen sind die Länder unbegrenzt verfügbar. Sie können Projekte mit einer beliebigen Landeskennung erzeugen und öffnen.

In anderen Lizenztypen wie z.B. Allplan Architektur ist standardmäßig nur jeweils Ihr Landespaket verfügbar. D.h. Sie können nur Projekte erzeugen und öffnen, die mit einer übereinstimmenden Landeskennung erzeugt wurden.

Installieren der Landespakete:

Die zusätzlichen Landespakete müssen bei einer Neuinstallation von Allplan und bei einem Upgrade von Allplan explizit installiert werden.

Bei einer Standardinstallation wird nur das Landespaket Ihre eigenen Landes installiert. Wenn Sie verschieden Landespakte nutzen möchten, dann müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Nur bei der benutzerdefinierten Installation können Sie die zu installierenden Landespakete auswählen.
Dieses kann bei der Erstinstallation/Upgrade oder auch später durch ein nachträgliches Update der Version durchgeführt werden.

Installationsvorgang benutzerdefinierter Installation:
Führen Sie an Ihren Rechnern das Setup aus.

Bei der Auswahl Setuptyp wählen Sie Benutzerdefiniert.
In dem Auswahlfenster unter Features wählen können Sie zum einen die "Sprachpakete" installieren.
Hier werden Ihnen die für Ihre Lizenz beinhaltenden Sprachen für Allplan aufgelistet.
Nach den Programmdaten kommen Sie zur Landesauswahl. Wählen Sie hier die gewünschten Länder aus.
Alle weiteren Auswahlfenster können Sie dann mit "Weiter" bestätigen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Dauer der Installation und der Platzbedarf auf der Festplatte durch die Anwahl von Landespaketen deutlich erhöhen kann.

Anwendung in Allplan:

Das Land muss beim Erstellen eines Projektes definiert werden, es kann nicht mehr nachträglich geändert werden.

Projekt neu anlegen:
Beim Anlegen eines neuen Projektes können Sie unter länderspezifische Vorlagen Ihr installiertes, gewünschtes Land auswählen.
Dann können Sie auch eine länderspezifische Projektvorlage auswählen, wenn diese angeboten wird.

Wenn keine Projektvorlage ausgewählt wird, dann muss das gewünschte Land im nächsten Fenster unter Land ausgewählt werden.


Im Projekt:
Das für ein Projekt eingestellte Land wird in der Statusleiste angezeigt.
Die Einheiten für Längeneingaben und Bewehrung in den Optionen sind projektbezogen und werden je nach eingestelltem Land automatisch voreingestellt.



Zusatz:
  • Beim Auschecken von Projekten aus dem Workgroupmanager können Sie auswählen, welcher landesspezifischer Bürostandard ausgecheckt werden soll.
  • Wenn Sie in den Lizenzeinstellungen auf klicken wird angezeigt, welche Länder von Ihrer Lizenz unterstützt werden.
  • Es gibt ein sogenanntes Standard-Land, in der Regel ist dieses das Land, das in Ihrer Lizenz eingetragen ist. Die Daten für dieses Standard-Land werden weiterhin in den Ordner STD und ETC installiert. Für jedes zusätzlich installierte Landespaket wird bei der Installation ein Ordner STD.??? und ETC.??? angelegt (??? steht für das jeweilige Landeskürzel). Der Büropfad und der Standardpfad beziehen sich immer auf das Land, das für das aktuell geöffnete Projekt eingestellt ist. Das heißt, wenn Sie ein Projekt öffnen und z.B. einen Favoriten oder ein Bibliothekselement im Büropfad oder Standardpfad speichern, stehen diese Elemente anschließend auch nur in Projekten zur Verfügung, welche die identische Landeseinstellung haben. Eine Ausnahme bildet der ProjectPilot, hier beziehen sich die Büropfad oder Standardpfad immer auf die Ordner STD bzw. ETC.


Download PDF  FAQ_DE_Laenderspezifische_Projekte_-_gemeinsam_mit_P...
Version:  Allplan  | Letzte Änderung: 07.07.2017
 

Frage:

Wie kann man auf den FTP-Server des Technischen Supports der Nemetschek Allplan Deutschland zugreifen?



Antwort:

Vom bzw. auf den FTP-Server können Daten herunter- und hochgeladen werden.

Sie können auf unseren FTP-Server mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem wie nachfolgend beschrieben zugreifen.

Geben Sie bitte die folgende Adresse im Windows-Explorer (nicht im Internet-Explorer!) ein:

ftp://nemhotline:ha37jvg8f@ftp.nemetschek.de


1. Download von Daten:
Im Ordner /Download werden von Nemetschek Daten bereitgestellt.
Wählen Sie zum Download die gewünschten Daten also Ordner bzw. Datei(en) mit der rechten Maustaste an und klicken auf In Ordner kopieren...
Wählen Sie den gewünschten Ordner auf Ihrer Festplatte, in den die ausgewählten Daten kopiert werden sollen.

Im Ordner /Kunden können von Nemetschek-Mitarbeitern - in Absprache mit dem Kunden - kundenspezifische Daten bereitgestellt werden.
Sie bekommen dazu eine gesonderte Anleitung.


2. Upload von Kundendaten:
Im Ordner /Upload können vom Kunden - nur in Absprache mit Nemetschek-Mitarbeitern - Daten hochgeladen werden.



Hinweise:

  • Sie können im Uploadbereich nur Dateien auf dem Server ablegen, keinen Ordner. Sollten Sie ein ganzes Projekt ablegen wollen, erstellen Sie bitte zuvor ein Archiv aus dem Projekt (ZIP-Datei).
  • Der Zugriff ist teilweise auch mit Internet-Browsern gesperrt.. Verwenden Sie bei Problemen und zum vereinfachten Up- und Download ein FTP-Client Programm (z.B. FileZilla). Siehe dazu nachfolgende Information.
  • Anmeldedaten FTP-Programm:
    Adresse:
    ftp.nemetschek.de
    Login:
    nemhotline
    Passwort:
    ha37jvg8f
Download PDF  FAQ_DE_Daten_auf_dem_FTP-Server_.pdf
Version:  Nevaris  | Letzte Änderung: 28.08.2017
 

Frage:

Welche Einstellungen muss man in Allplan und in NEVARIS vornehmen, damit man Allplan Mengen in Nevaris importieren kann?



Antwort:

Kontrollieren Sie bitte folgende Einstellungen:

A: Einstellungen in Allplan
Um ein Recherche Projekt in Allplan zu hinterlegen, bitte wie folgt vorgehen:
- Öffnen Sie die Bauwerksstruktur
- Klicken Sie auf den ersten Knotenpunkt mit der rechten Maustaste
- Wählen Sie CAD-AVA Recherche für Reports


- Wählen Sie NEVARIS
- Klicken Sie auf das Icon mit den 3 Punkten



- Im Fenster NEVARIS Elementbuch Auswahl klicken Sie auf die Schaltfläche Neu
- Wählen Sie bitte das gewünschte Elementbuch
- Klicken Sie auf OK
- Falls Sie mehrere Elementbücher auswählen möchten, führen Sie diese Schritte erneut durch.


B: Einstellungen in NEVARIS
Um eine Verknüpfung mit Allplan herstellen zu können, müssen Sie bitte noch folgende Einstellung in NEVARIS vornehmen:
1. Schließen Sie bitte Allplan
2. Klicken Sie rechts oben auf die Karteikarte Verwalten
3. Unter der Rubrik Allgemein wählen Sie bitte Programmeinstellungen
4. Setzen Sie einen Haken bei Allplan Anbindung Aktiv



5. NEVARIS wird geschlossen und neu geöffnet

Download PDF  FAQ_DE_CAD_AVA_Schnittstelle_aktivieren.pdf
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Wie kann man Allplan-Daten (Teilbilder, Zeichnungen, Pläne, Muster, Beschriftungsbilder etc.) an einen anderen Allplan-Arbeitsplatz (mit der gleichen Allplan-Version!) übergeben?


Antwort:

Die Allplan-Daten werden im ProjectPilot über den Externen Pfad, der einen Zwischenspeicher für Daten unterschiedlichen Typs darstellt und Zugriff auf beliebige Ordner ermöglicht, ausgetauscht.


1. Einstellungen für den Externen Pfad im ProjectPilot

Wählen Sie in Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung...
Überprüfen Sie den eingestellten Ordner für den Externen Pfad im ProjectPilot.
Der eingestellte Ordner wird in der Kopfzeile des ProjectPilots angezeigt, wenn man auf den Eintrag 'Externer Pfad' klickt.

Der Ordner kann wie folgt geändert werden:
Wählen Sie den Externen Pfad mit der rechten Maustaste an und klicken Sie im Kontextmenü auf Externen Pfad auswählen...
Hier können Sie einen beliebigen Ordner - also auch einen Netzlaufwerks-Ordner - für den externen Pfad auswählen. (Es können aber keine Projekt-Ordner ausgewählt werden.)

Hinweis:

Falls die Daten später über das Allmenu (siehe Punkt 3.c) gesichert werden sollen, dann muss

  • der gleiche Ordner eingestellt sein, der unter Allmenu -> Datei -> Daten von 'c:\Programme\Nemetschek\Allplan\Extern' sichern (hier kann ein anderer Ordner aufgeführt sein) angezeigt wird.
  • gegebenenfalls der Inhalt des soeben ermittelten Ordners über den Windows-Explorer gelöscht werden.



2. Allplan-Daten auf den Externen Pfad kopieren

Kopieren Sie nun im ProjectPilot die gewünschten Allplan-Daten auf den Externen Pfad.
Klicken Sie dazu im linken Feld Projekte und Ordner auf das betreffende Projekt und markieren Sie z.B. den Unterordner Teilbilder bzw. einen anderen Knoten für andere Allplan-Daten. Auf der rechten Seite werden die Teilbilder (bzw. andere Allplan-Daten) angezeigt.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das (die) gewünschte(n) Teilbild(er) und kopieren Sie diese über rechte Maustaste (Kontextmenü) -> Kopieren nach... auf den externen Pfad. Der Externe Pfad kann im Feld Projekt angewählt werden.
Falls die Lücken in der Teilbildnummerierung erhalten bleiben sollen, dann wählen Sie bitte Analog Quelle an, ansonsten wählen Sie den Zieleintrag aus und bestätigen mit OK.
Die gewünschten Daten liegen nun im Ordner des Externen Pfades.


3. Daten vom Externen Pfad übergeben

3a. Sie können die zuvor in den Externen Pfad kopierten Daten über den Windows-Explorer kopieren/verschieben und an das Partnerbüro übergeben.

3b. Falls das Partnerbüro Zugriff auf das Windows-Netzwerk hat, kann der externe Pfad in beiden Allplan-Installationen auf den gleichen Netzlaufwerks-Ordner gelegt werden und ein direkter Datenaustausch erfolgen.

3c. Die Daten können mit Winzip oder auch über das Allmenu gesichert, komprimiert und übergeben werden.

Datensicherung über das Allmenu:
Allmenu -> Datei -> Daten von 'D:\Nem\Allplan\Extern' sichern
Die Daten können auf USB-Stick, auf einen lokalen Ordner oder auf einen Netzlaufwerk-Ordner gesichert werden.


Hinweis:

Die Layerstruktur wird bei dem beschriebenen Datenaustausch nicht mit übergeben.
Um diese auszutauschen kann man ein leeres Projekt mit der gewünschten Layerstruktur erstellen, die Pfadeinstellung für die Layerdefinition auf Projekt umstellen und eine Projektsicherung an den Austauschpartner übergeben.

Download PDF  FAQ_DE_Allplan-Daten_gezielt_ueber_Extern_sichern.pd...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014  | Letzte Änderung: 01.10.2020
 

Frage:

Wie kann man Allplan-Daten (Teilbilder, Zeichnungen, Pläne, Beschriftungsbilder etc.), die man von einem anderen Allplan-Arbeitsplatz mit der gleichen Version bekommen hat, einspielen.


Lösung:

Die Allplan-Daten werden im ProjectPilot über den Externen Pfad, der einen Zwischenspeicher für Daten unterschiedlichen Typs darstellt und Zugriff auf beliebige Ordner ermöglicht, ausgetauscht.

Hinweis:
Diese Beschreibung gilt nur für den Datenaustausch innerhalb von einer Allplan-Version.

1. Einspielen der Daten
Erstellen bzw. wählen Sie im Windows-Explorer einen beliebigen Ordner aus.
Wenn Sie die Daten als E-Mail-Anhang erhalten haben, dann lösen Sie diese Anhänge von der E-Mail in den soeben genannten Ordner.
Wenn die Daten gepackt sind, dann entpacken Sie die Daten mit einem geeigneten Packprogramm wie z.B. Winzip.
Falls die Daten von einer CD eingespielt wurden, dann entfernen Sie gegebenenfalls den Schreibschutz.

Diese Vorgänge können auch mit Hilfe des Allmenu erledigt werden.
Allmenu -> Daten -> Daten auf 'C:\Programme\Nemetschek\Allplan\Extern' einspielen ->
die evtl. Meldung 'Sollen die Dateien im Ordner 'D:\Nem\Allplan\Extern' vorher gelöscht werden?' mit Ja beantworten
Wählen Sie die Datenquelle USB-Stick, lokaler Ordner, verbundener Netzlaufwerks-Ordner oder CD-ROM aus. Die Daten werden automatisch eingelesen. Falls Sie in gepackter Form vorliegen, werden Sie automatisch entpackt.
Falls es sich um mehrere (ungepackte) Dateien handelt, so können Sie über beim Einspielen über "Selektieren -> *.* eingeben -> Mit Return bestätigen" alle Dateien markieren.

2. Einstellungen für den Externen Pfad im ProjectPilot
Wählen Sie in Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung...
Überprüfen Sie den eingestellten Ordner für den Externen Pfad im ProjectPilot.
Der eingestellte Ordner wird in der Kopfzeile des ProjectPilots angezeigt, wenn Sie in der linken Spalte auf den Eintrag Externer Pfad klicken.

Der Ordner kann wie folgt geändert werden:
Wählen Sie den Externen Pfad mit der rechten Maustaste an und klicken Sie im Kontextmenü auf Externen Pfad auswählen...
Hier können Sie unter Punkt 1 gewählten Ordner - auch einen Netzlaufwerks-Ordner - für den externen Pfad auswählen. (Es können keine Projekt-Ordner ausgewählt werden.)

3. Allplan-Daten auf den Externen Pfad kopieren
Kopieren Sie nun im ProjectPilot die Allplan-Daten vom Externen Pfad in das gewünschte Ziel (z.B. ein Projekt).
Klicken Sie dazu auf den Eintrag Externer Pfad und markieren Sie z.B. den Unterordner Teilbilder bzw. einen anderen Knoten für andere Allplan-Daten. Auf der rechten Seite werden die Teilbilder (bzw. andere Allplan-Daten) angezeigt.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das (die) gewünschte(n) Teilbild(er) und kopieren Sie diese über rechte Maustaste (Kontextmenü) -> Kopieren nach... in das gewünschte Ziel. Das Ziel kann im Feld Projekt angewählt werden.
Falls die Lücken in der Teilbildnummerierung erhalten bleiben sollen, dann wählen Sie bitte Analog Quelle an, ansonsten wählen Sie den Zieleintrag aus und bestätigen mit OK.
Die gewünschten Daten liegen nun im gewählten Ziel-Ordner.



Hinweis:

Die Layerstruktur wird bei dem beschriebenen Datenaustausch nicht mit übergeben.
Um diese auszutauschen kann man ein leeres Projekt mit der gewünschten Layerstruktur erstellen, die Pfadeinstellung für die Layerdefinition auf Projekt umstellen und eine Projektsicherung an den Austauschpartner übergeben.

Download PDF  FAQ_DE_Allplan-Daten_gezielt_ueber_Extern_einspielen...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 01.12.2020
 

Frage:

Wie können gleiche Lizenzservereinstellungen auf mehrere Rechner verteilt werden?



Antwort:

Installieren Sie auf einem Musterrechner die aktuellste Allplan Version mit der aktiven Lizenz vom Lizenzserver.

Diese Installation vom Musterrechner wird dann auf andere Rechner verteilt.
Informationen dazu finden Sie hier https://connect.allplan.com/de/faqid/20150618084450.html

Anschließend können Sie dann auf die fertigen Clients noch die Lizenzservereinstellungen verteilt werden.


Es gibt zwei Dateien in denen die Einstellungen gespeichert werden:

  • Die Datei Lic3LM.ini in C:\ProgramData\Nemetschek
  • Die benutzerspezifische Datei Lic3.ini in C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\Nemetschek, aufrufbar z.B. über %appdata%/Nemetschek



Lic3LM.ini in C:\ProgramData\Nemetschek:

Diese Datei ist für die Anwahl der Server zuständig, d.h. ob das Häkchen 'Lizenzserver automatisch finden' gesetzt und welcher Servername eingetragen ist.

Bedeutung der Werte:

  • UseWibuList=yes: Lizenzserver automatisch finden
  • UseWibuList=no: Lizenzserver nicht automatisch finden
  • Server=[Servername]: Name des Lizenzservers



Beispiel:

[Environment-1]
UseWibuList=yes
Server=Server01

In diesem Beispiel ist der Rechner mit dem Server "Server01" verbunden, und die Option "Lizenzserver automatisch finden" aktiviert.


Lic3.ini in C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\Nemetschek

In dieser Datei steht welche Lizenz favorisiert wird, oder geblockt wird.

Bedeutung der Werte:

  • 0: Lizenz nicht ausgewählt
  • 100: Lizenz favorisiert
  • -100: Lizenz geblockt



Beispiel:

[Viewer-1]
view=no
[ConfUi-1]
Page=Select
[Favourite-1]
130-55548621:23:6000100=0
130-55548621:24:6000100=100

In diesem Beispiel ist Arbeitsplatz 24 ausgewählt (favorisiert), und Arbeitsplatz 23 nicht.


Hinweis:

Diese zwei Dateien sollten am besten an einem Beispielrechner zunächst mit den gewünschten Einstellungen über "Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzstellungen" erzeugt werden.
Danach können diese auf die Rechner bzw. Benutzer verteilt werden, um fehlerhafte Einträge zu vermeiden.

Download PDF  FAQ_DE_Lizenzservereinstellungen_auf_mehrere_Rechner...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan V16 / Allplan V15  | Letzte Änderung: 25.11.2019
 

Wunsch:

Sie wollen eine halbgewendelte Treppe mit zwei Podesten erstellen.



Vorgaben:

In diesem Beispiel soll eine Treppe mit 16 STG 17,5 / 28 cm erzeugt werden, die eine Höhe von 2,80m überwindet. Die geometrischen Abmessungen der Treppe sind die Folgenden:



D.h. die Läufe von An- und Austritt haben eine Lauflänge von je 1,12m und der mittlere Lauf eine Länge von 1,68m. Die Breite der Läufe liegt bei 1,25m.



Situation:

Sie haben zwei Teilbilder.
Ein Teilbild enthält die Vorzeichnung der Treppenkontur im Grundriss, bestehend aus 2D-Linien und liegt passiv im Hintergrund.
Auf dem zweiten Teilbild soll die gewünschte Treppe erzeugt werden und das Teilbild ist vollaktiv.



Vorgehensweise:

1) Erstellen Sie den Grundtyp der Treppe:
Wechseln Sie in das Modul Treppenkonstruktion unter Erzeugen -> Architektur -> Treppenkonstruktion -> Halbgewendelte Treppe (Symbolleiste Erzeugen/ Halbgewendelte Treppe oder 3/5/7 Halbgw).
Umfahren Sie bei der Abfrage <Erster Punkt Innenwange (ab Antritt)> den vorgegebenen Polygonzug ausgehend vom Antritt, an der Innenseite der Treppe beginnend. Sobald der Polgonzug an der Außenkante des Antritts wieder angekommen ist, erscheint eine Maske in der Sie weitere Parameter der Treppe angeben können.
Klicken Sie in das Feld zu Höhe und geben Sie die Höhenparameter ein, d.h. in unserem Beispiel:





Bestätigen Sie nun die beiden Maske.
Eine Vorschlagstreppe wird Ihnen aufgebaut und kann nun den speziellen Wünschen entsprechend angepasst werden.

2) Geben Sie Stufenanzahl und Auftrittslänge Ihrer Treppe an:



Stellen Sie in der Dialog-Toolbar folgende Parameter für die Beispiel-Treppe ( mit 16 STG 17,5 / 28 cm) ein:

Stfn: 16 (bei LStu=HO; wird hier HO-1 gesetzt, so liegt die Stufenanzahl bei 15)
Auft: 0,28
-> die Steigung Stg wird nun automatisch korrekt mit 0,175, bezogen auf die zu überwindende Höhe von 2,80m ermittelt.

Ihre Treppe sieht nun in etwa folgendermaßen aus:

3) Korrigieren Sie die Stufenwinkel und fügen Sie die Podeste ein:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun Wnkl und klicken den Schnittpunkt zwischen Treppenlauflinie und der Linie der letzten Stufe des Antrittslaufes an (in unserem Beispiel nach dem 4.Auftritt, da hier das Podest beginnen soll).



In der Dialogzeile geben Sie für <Anfangspunkt/ Winkel> entweder den korrekten Winkel (in diesem Falle 0) ein
oder
Sie klicken mit der Maus an den Endpunkt der Stufenlinie und setzen diesen an den Innen-Eckpunkt der Vorkonstruktion.

Hinweis: Über WnFr und klicken auf denselben Punkt (dieser ist nun mit einer kleinen Ellipse gekennzeichnet) können Sie die Fixierung des Stufenwinkels wieder aufheben.

Ihre Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun Pds+ und klicken wiederum denselben Punkt an (d.h. die Lauflinie an dem Schnittpunkt mit der 4.Stufenlinie, ab der das Podest beginnen soll).
In der Dialogzeile geben Sie nun für <Podesttiefe (Schrittigkeit)> die Länge des Podestes, gemessen an der Lauflinie, an. In unserem Beispiel wäre dies 1,25m (Strecke von der letzten Stufenkante bis zur Richtungänderung der Lauflinie + Strecke von diesem Eckpunkt an den Beginn des nächsten Laufs).

Hinweis: Mit der Eingabe des Wertes 0 können Sie das Podest im Nachhinein wieder auflösen.

Wählen Sie nun noch in der Dialog-Toolbar Bogn und klicken Sie die Bogenlinie in Ihrem Podest an. Als Radius geben Sie hier den Wert 0 an, um die Länge Ihrer Lauflinie nicht als Bogenmaß sondern als Maß über Eck richtig zu bestimmen.

Die Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

In der Dialog-Toolbar wählen Sie nun wiederum Wnkl und klicken den Schnittpunkt zwischen Treppenlauflinie und der ersten Stufenlinie des nächsten Laufes an.
In der Dialogzeile geben Sie für <Anfangspunkt/ Winkel> entweder den korrekten Winkel (in diesem Falle -90) ein
oder
Sie klicken mit der Maus an den Endpunkt der Stufenlinie und setzen diesen an den Innen-Eckpunkt der Vorkonstruktion.

Führen Sie die Winkelkorrektur nun auch an der letzten Stufenlinie dieses mittleren Laufes aus.
Die Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

Fügen Sie nun wiederum über Pds+ das Podest ab der letzten Treppenlinie mit einer Lauflänge von 1,25 ein.
Über Bogn korrigieren Sie den Ausrundungsradius der Lauflinie wiederum auf 0.
Über Wnkl korrigieren Sie nun den Winkel der erste und letzten Stufe des Austrittslaufes.

Die fertige Treppe sieht nun folgendermaßen aus:

Beachten:

Wollen Sie dieser Treppe Bauteile zuordnen, wie z.B. Unterschnitt oder Setzstufe, sollten Sie folgendes am Besten gleich bei der Konstruktion der Treppe berücksichtigen:
Die Podeste müssen um die Tiefe der Setzstufe größer sein. D.h. bei einer Setzstufe von 3cm Dicke werden die Podeste um 3 cm größer, so dass diese jetzt eine Länge von 1,28 m aufweisen. Dies hat Einfluss auf die Umrisskontur der Treppe. Siehe Skizze 1 und 2.

Skizze 1

Skizze 2: Treppe nur mit Trittstufen

Erklärung:

Bauteile, wie Unterschnitt und Setzstufe brauchen immer auf beiden Seiten Begrenzungslinien.

Skizze 3: Treppe mit Tritt- und Setzstufen

Download PDF  FAQ_DE_Halbgewendelte_Treppe_mit_2Podesten_erstellen...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017  | Letzte Änderung: 23.10.2020
 

Frage:

Wie kann die Geschwindigkeit beim Projektbezogen öffnen... in der Planzusammenstellung verbessert werden?



Antwort:

Beim Öffnen des Dialogs Projektbezogen öffnen: Pläne wird standardmäßig die Strukturstufe "Alle Pläne" mit den Plänen 1-9999 angezeigt.
Dies kann in bestimmten Umfeldern zu Performanceproblemen führen.

Um diese zu verhindern, legen Sie bitte in der Planstruktur eigene Strukturstufen an und ordnen Sie die genutzten Pläne diesen zu.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Wählen Sie im Dialog die Schaltfläche Strukturstufe einfügen und Legen so neue beliebige Ordnerstrukturen an
  • Wählen Sie anschließend Pläne zuordnen...
  • Aus dem neu geöffneten Dialog können Sie die gewünschten Pläne auf die angelegte Strukturstufe ziehen
  • Klicken Sie danach in der ersten Zeile auf den Projektnamen und deaktivieren im Kontextmenu den Punkt Strukturstufe "Alle Pläne" anzeigen


Alternativ können Sie auch die Anzahl der angezeigten Pläne in der Strukturstufe &apos;Alle Pläne&apos; reduzieren.

  • Klicken Sie hierfür mit der rechten Maustaste auf Alle Pläne und wählen im Kontextmenü Plan 1-1000 anzeigen
  • Geben Sie im folgenden Dialog einen beliebigen Bereich (z.B. 100-150) ein.




Hinweis:

Je weniger Pläne einer Strukturstufe zugeordnet werden, desto schneller öffnet sich der Dialog.

Sollten Sie Verzögerungen beim Laden der Pläne feststellen, so beachten Sie bitte auch folgenden Hinweis.
In Allplan wird nach der Planauswahl direkt der gesamte Plan geladen und erst am Ende nach der erforderlichen Ladezeit etwas angezeigt.

Download PDF  FAQ_DE_Performance_beim_Projektbezogen_oeffnen_in_de...
Version:  Allplan 2016  | Letzte Änderung: 19.06.2017
 

Frage:

Was kann ich tun, wenn Allplan nicht startet, und die Fehlermeldung "Internal-Error 22" angezeigt wird.



Antwort:

Öffnen Sie das Allmenu.
Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> cleanup-> OK -> OK
Allplan sollte nun wieder starten.

Wenn das nicht zu dem gewünschten Erfolg führt, versuchen Sie noch folgendes.

Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> Eigene CAD Dokumente (USR) und wechseln sie in das Verzeichnis prj

Suchen Sie hier die Datei tbwahl.dat und benennen Sie diese um in tbwahl.dat_alt

Download PDF  FAQ_DE_Internal-Error_22_beim_Allplanstart.pdf ...
Version:  Allplan 2019  | Letzte Änderung: 04.03.2019
 

Frage:


Wie kann ich meine Allplan Online-Produkt Lizenzen bei Allplan aktivieren und diese Lizenzen anderen Personen zuweisen?


Antwort:



1. Benötigte Komponenten

Internetleitung und Internet-Browser

2. Lizenzen erwerben

Sie können Ihre Allplan Online-Produkte auf zwei Arten erwerben.

2.1 Allplan Shop (shop.allplan.com)

Allplan Optionen, Bimplus Optionen
a. Legen Sie das Allplan Online-Produkt mit der gewünschten Lizenzanzahl in den Warenkorb
b. Folgen Sie dem Kaufprozess bis zum Ende und schließen Sie den Kauf ab.
Nach dem Kauf werden Ihre Lizenzen Ihrem Bimplus Team zugeordnet und können unter „Mein Konto“ - „Abonnements und Benutzer“ verwaltet werden.

2.2 Sie kontaktieren Ihren Allplan Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

3. Lizenzen zuweisen

Sie können Sie Ihre Allplan Online-Produkt Lizenzen sowohl im Allplan Shop unter „Abonnements und Benutzer“ als auch im Bimplus Portal unter „Teammitglieder“ verwalten.

3.1 Melden Sie sich entweder im Allplan Shop oder im Bimplus Portal an.

• Allplan Shop: Klicken Sie anschließend auf „Mein Konto“ und dann auf „Abonnements und Benutzer“
• Bimplus Portal: Klicken Sie anschließend auf „Teammitglieder“.

3.2 Wählen Sie Ihr Allplan Online-Produkt im Karteireiter aus.

3.3 Sie können jetzt eine oder mehrere Allplan Online-Produkt Lizenzen an Teammitglieder zuweisen. Wählen Sie den Benutzer aus der Liste aus und weisen per Klick in die Checkbox die Lizenz zu. Eine zugewiesene Lizenz kann jederzeit wieder entzogen werden, indem Sie den Haken aus der Checkbox vor dem Benutzer entfernen.
Wenn Sie die gewünschte Person nicht in der Liste zum Zuweisen einer Allplan Online-Produkt Lizenz enthalten ist, dann können Sie auf „Neues Bimplus Teammitglied einladen“ klicken, die E-Mail Adresse eingeben und eine Rolle vergeben.

Wichtig: Weisen Sie neuen Team-Mitgliedern nur dann eine Team-Administrator Rolle zu, wenn Sie dieses ausdrücklich möchten, da diese Rolle höhere Team-Rechte besitzt als ein Projekt-Administrator. Projekt-Adminstratoren können in der Bimplus Projekt-Benutzerverwaltung eingerichtet werden.

Das neue Mitglied erscheint in Ihrer Auswahlliste, sobald es die Einladung akzeptiert hat.

4. Benutzerverwaltung und –zuweisung zum Projekt

Allplan Online-Produkte sind Cloud basierte Lösungen, daher wird hier die Bimplus Benutzerverwaltung für die Projektzusammenarbeit herangezogen.
Die Projektmitglieder müssen über die Bimplus Projektverwaltung – Projektmitglieder neu vergeben werden. Hierzu müssen die neuen Projektmitglieder zum Bimplus Projekt eingeladen werden.
Wenn diese Bimplus Projektmitglieder auch die Allplan Online-Produkte nutzen sollen, dann gilt ( wie im Bereich Lizenzen zuweisen erkläutert): dem Projektmitglied muss vorher eine Allplan Online-Produkt Lizenz zugeordnet werden.

Download PDF  FAQ_DE_Allplan_Online-Produkt_Lizenzierung.pdf ...
21 - 30 (44)
https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren