Suchergebnis

1 - 4 (4)
  • 1
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016  | Letzte Änderung: 30.09.2020
7 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Sie haben an Ihrem Rechner keinen Internetzugang und möchten Ihre Lizenz mit dem Product Key aktivieren. Wie ist hier vorzugehen?


Information:

Das Aktivieren und Zurückgeben von Allplan Lizenzen funktioniert am einfachsten, wenn an den Computern ein Internetzugang verfügbar ist. Sie können aber Allplan auch an einem Computer ohne Internetzugang aktivieren (Offline Lizenzierung). Die Offline Lizenzierung ist vor allem dann geeignet, wenn in Ihrem Büro Rechner mit Allplan vorhanden sind, die nicht alle über einen Internetzugang verfügen und die auch nicht über einen Lizenzserver lizenziert sind.

Für Fälle, bei denen der Rechner ohne Internetzugang und der Rechner mit Internetzugang räumlich weit entfernt voneinander stehen (z.B. Rechner im Büro mit Internetzugang, Rechner im Homeoffice ohne Internetzugang) und auch keine Verbindung zwischen ihnen besteht (z.B. über LAN), ist die Offline Aktivierung nur bedingt geeignet, da Sie sowohl auf den Rechner mit als auch auf den Rechner ohne Internetzugang zugreifen müssen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Lizenz offline zu aktivieren:

  • Ein gültiger Product Key
  • Installiertes Allplan am Rechner ohne Internetzugang (z.B. als Viewer)
  • Ein anderer Computer mit Internetzugang


Wichtig: Die Aktivierung besteht aus zwei Schritten. Sie müssen auch eine Quittungsdatei hochladen, um eine Lizenz später auch wieder offline zurückgeben zu können.

Der Ablauf besteht prinzipiell aus den folgenden Schritten:

  • Lizenzanforderungsdatei erzeugen und hochladen
  • Lizenzaktualisierungsdatei downloaden und einspielen
  • Quittungsdatei erzeugen und hochladen


Am Rechner der Online ist wird die folgenden Internetseite verwendet:
http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php


Hinweis:

Da die Lizenz oder auch die Quittung immer mit der Containernummer als Name standardmäßig abgespeichert wird, kann es hier schnell zu Verwirrungen kommen. Damit Sie immer die richtige Datei an der richtige Stelle auswählen empfehlen wir einen möglichst aussagekräftigen Dateinamen zu vergeben, der z.B. den Namen des Rechners und den Product Key enthält, oder z.B. einmal das Wort "Lizenz" und einmal "Quittung" enthält.
Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie für mehrere Rechner eine Offlineaktivierung durchführen.


Antwort:

A: Lizenz offline aktivieren

Die Lizenzaktivierung wird über das Codemeter Kontrollzentrum durchgeführt.

Starten Sie dazu das CodeMeter Kontrollzentrum
Entweder im Windows Startmenü über CodeMeter -> CodeMeter Control Center, oder Sie geben in der Suchleiste von Windows Codemeter ein.

Unter Lizenzen werden Ihnen die Container Nummern angezeigt.
Bei Einzelplatzlizenzen ist dies ein Allplan GmbH Container mit einer 327XXXXXXX Nummer.

Wählen Sie unbedingt den leeren Container Allplan GmbH (lange Nummer mit 32767.. mit grauem Symbol ) an.
Sollte der Container nicht vorhanden sein, dann gehen Sie im Explorer in den Ordner C:\Program Files\Allplan GmbH\License Settings Dort gibt es eine Allplan_GmbH.wbb Datei machen Sie auf diese eine Doppelklick und bestätigen den Import.
Dadurch wird der leere Container im CodeMeter Kontrollzentrum eingespielt.

Wählen Sie diesen Container an und klicken rechts auf Lizenz aktivieren/Lizenzaktualisierung. Wählen Sie im Assistenten den ersten Punkt Lizenzanforderung erzeugen. Erzeugen Sie so für Ihren Container eine *.WibuCmRaC Datei.

Mit dieser Datei gehen Sie an einen Rechner der Online ist.
Bitte verwenden Sie dort dann die folgende Webseite
http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php

Geben Sie in der Zeile "Ticket" Ihren Product Key ein und klicken auf Weiter nun wird Ihnen Ihre Lizenz angezeigt
(z.B. auch die neue 2017 Lizenz mit Status verfügbar) klicken Sie auf Lizenz aktivieren.

Sie sehen Ihre Lizenz mit allen verfügbaren Updates, dieses müssen alle angehakt sein. Klicken Sie rechts unten auf Offline Lizenzübertragung.

Nun können Sie Ihre *.WibuCmRaC Datei hochladen (gehen Sie dazu auf Durchsuchen....) und auf Lizenzanforderung jetzt hochladen. Es wird Ihre Lizenz erstellt die Sie über Lizenzaktualisierungsdatei jetzt herunterladen downloaden können. Diese Datei spielen Sie dann an Ihrem Rechner ein.

Klicken Sie dafür einfach im Codemeter Kontrollzentrum auf Datei -> Lizenz importieren und spielen so die Lizenz ein.


Im Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenzeinstellungen wird Ihnen jetzt Ihre aktivierte Lizenz angezeigt und kann für Allplan genutzt werden.


Abschließen laden Sie noch die Quittung hoch.
Gehen Sie dazu nochmal ins Codemeter Kontrollzentrum und wählen dort unter Lizenz Ihren neuen Allplan Gmbh Artikel mit der Nummer 128-XXXXXXX an.

Klicken Sie dann auf Lizenzaktualisierung -> Weiter -> Quittung erzeugen.
Erzeugen Sie von diesem Container die Quittungsdatei.
Diese Quittungsdatei laden Sie dann abschließend auch wieder über die Webseite hoch.

Mit dieser Datei gehen Sie wieder an Ihren Rechner der Online ist. In der Webseite klicken Sie auf Weiter
Sollten Sie die Webseite schon geschlossen haben, verwenden Sie wieder den oben aufgeführten Link und geben nochmal Ihren Product Key ein. Wählen Sie dann Lizenzübertragung fortsetzen.
Suchen Sie Ihre Quittungsdatei und wählen diese an und klicken danach auf Quittung jetzt hochladen
Mit Ok ist die Aktivierung abgeschlossen.




B: Lizenz offline zurückgeben

Auf die gleiche Weise wird die Lizenz auch wieder zurückgegeben.
Im Codemeter Kontrollzentrum wird der Container in dem die Lizenz gespeichert wurde (Allplan Gmbh Artikel mit der Nummer 128-XXXXXXX) angewählt. Klicken Sie dann auf Lizenzaktualisierung -> Weiter -> Lizenzanforderung erzeugen.
Erzeugen Sie so wieder für Ihren Container eine *.WibuCmRaC Datei.

Mit dieser Datei gehen Sie wieder an einen Rechner der Online ist.
Bitte verwenden Sie dort dann auch wieder die folgende Webseite
http://lc.codemeter.com/59885/depot/index.php

Geben Sie in der Zeile "Ticket" Ihren Product Key ein und klicken auf Weiter. Es wird Ihnen Ihre Lizenz angezeigt.
Klicken Sie auf Lizenz umziehen.
Klicken Sie rechts unten auf Offline Lizenzübertragung.
Jetzt können Sie Ihre *.WibuCmRaC Datei hochladen (gehen Sie dazu auf Durchsuchen....) und auf Anforderung jetzt hochladen und weiter.
Danach gehen Sie wieder über Lizenzaktualisierungsdatei jetzt herunterladen . Laden die Datei herunter und spielen Sie dann an Ihrem Rechner ein über Codemeter Kontrollzentrum auf Datei -> Lizenz importieren

Dann erstellen Sie dafür wieder eine Quittung Lizenzaktualisierung -> Weiter -> Quittung erzeugen.
Diese Quittungsdatei laden Sie dann abschließend auch wieder über die Webseite hoch.
Klicken Sie dazu in der Webseite auf Weiter.
Sollten Sie die Webseite schon geschlossen haben, verwenden Sie wieder den oben aufgeführten Link und geben nochmal Ihren Product Key ein. Wählen Sie dann Lizenzübertragung fortsetzen.
Suchen Sie Ihre Quittungsdatei und wählen diese an und klicken danach auf Quittung jetzt hochladen
Mit Ok ist die Aktivierung abgeschlossen.

Die Lizenz ist nun wieder verfügbar und kann auf einem anderen Rechner verwendet werden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Lizenz_offline_aktivieren_und_zurueckgeben_(o...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012 / Allplan 2011 / Allplan 2009  | Letzte Änderung: 10.11.2020
Not voted yet. Be the first to vote this FAQ as helpful!

Frage:

Wie werden bei einem nicht rechtwinklig gebogenen Eisen die Schenkellängen und Biegemaße eines Auszugs ermittelt?



Antwort:

Die Schenkellängen und Maßlinien werden nach ISO 3766 (03. 2004) berechnet. Die ISO 3766 ersetzt die Vorgängerversion
ISO 4066.

Die kleinen Differenzen (max. 2mm nach Bild 1) resultieren aus Rundungstoleranzen


Bild 1: Vermaßung von nicht rechtwinkligen Schenkeln gemäß ISO 3766 mit realer Eisendarstellung.


Bild 2: Auszugsdarstellung auf dem Plan (Stabachse)


Bild 3: Auszugdarstellung eines gekröpften Eisen gemäß ISO 3766 mit realer Eisendarstellung. Das Kröpfmaß wird über die beiden Aussenkanten der vertikalen Schenkel erfasst.


Bild 4: Auszugdarstellung auf dem Plan (Stabachse)



Hinweis:

Wir empfehlen eine entsprechende Information im Biegestempel aufzunehmen, um Mißverständnisse zu vermeiden.

PDF herunterladen  FAQ_DE_R-Bewehrung_mit_Auszugsbemassung_nach_ISO_376...
Version:  Allplan 2021 / Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013  | Letzte Änderung: 30.09.2020
1 user(s) found this FAQ helpful

Frage:

Ich habe meinen Rechner mit der Funktion "Aus-/Einchecken" aus dem Netzwerk ausgecheckt und die Netzwerkverbindung entfernt.
Warum funktioniert nun mein Workgroupmanager nicht mehr?



Antwort:

Windows deaktiviert die Netzwerkfunktionalität, sobald die Netzwerkverbindung (Netzwerkkabel) entfernt wird.
Für Allplan sind jedoch bestimmte Netzwerkprotokolle für den Betrieb von Allplan (auch im ausgecheckten Zustand) erforderlich.



Lösung:

Um die Netzwerkfunktionalität des Betriebssystems zu erhalten, kann eine virtuelle Netzwerkkarte installiert werden.
Microsoft bietet für diesen Zweck einen Treiber an (Loopbackadapter).

Vorgehensweise zur Installation:

Windows 8/10:
Rechte Maustaste auf Start -> Ausführen
Eingabe von "hdwwiz" in das Suchfeld. Nach erfolgreicher Suche Rechtsklick auf das Programm -> Als Admin ausführen.
Weiter -> Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren -> Weiter
In der Liste "Netzwerkadapter" auswählen -> Weiter
In der linken Liste "Microsoft" auswählen, rechts steht dann "Microsoft Loopbackadapter für KM-TEST" zur Auswahl -> Weiter -> Weiter

Windows 7:
Start -> Eingabe von "hdwwiz" in das Suchfeld. Nach erfolgreicher Suche Rechtsklick auf das Programm -> Als Administrator ausführen.
Weiter -> Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren -> Weiter
In der Liste "Netzwerkadapter" auswählen -> Weiter
In der linken Liste "Microsoft" auswählen, rechts steht dann "Microsoft Loopbackadapter" zur Auswahl -> Weiter -> Weiter

PDF herunterladen  FAQ_DE_Loopbackadapter_fuer_Einzelplatzbetrieb_Workg...
Version:  Allplan 2020 / Allplan 2019 / Allplan 2018 / Allplan 2017 / Allplan 2016 / Allplan 2015 / Allplan 2014 / Allplan 2013 / Allplan 2012  | Letzte Änderung: 30.01.2020
1 user(s) found this FAQ helpful

Aufgabe:

Sie haben Allplan an mehreren Arbeitsplätzen lokal installiert und möchten nun die Installation umstellen, um auf ein gemeinsames Netzlaufwerk zugreifen zu können.



Anmerkung:

Für die Umstellung von einer Einzel- auf die Netzwerkinstallation ist unbedingt eine komplette Datensicherung an allen Arbeitsplätzen durchzuführen.
Von unserer Seite wird angeraten, diese Arbeiten von einem Techniker durchführen zu lassen. Gerne können Sie sich bei Ihren zuständigen Vertriebspartner ein Angebot dafür einholen.



Anleitung:

Nachfolgend eine Anleitung für die Umstellung von mehreren lokal installierten Allplan-Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem Projektdatenbestand auf Arbeitsplätze mit einem gemeinsamen Netzlaufwerk ohne Workgroupmanager.

1. Vorbereitung
Legen Sie einen der Arbeitsplätze fest, auf dem alle Projekte des Büros und der Bürostandard eingespielt werden. Dieser wird im folgenden Hauptarbeitsplatz genannt.
Im ersten Schritt werden alle Projekte auf dem Hauptarbeitsplatz zusammengeführt.

1.a Ressourcen ins Projekt kopieren
Um Probleme von Abweichungen im Bürostandard zu vermeiden, werden zunächst die Ressourcen der Projekte ins Projekt umgestellt.
Treffen Sie dazu nachfolgende Einstellung für jedes Projekt:
Allplan -> Datei -> ProjectPilot / Verwaltung -> Projekte einzeln anwählen -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Register Einstellungen
Stellen Sie die Pfadeinstellungen für 'Stift- und Strichdefinitionen', 'Schriftarten', 'Muster, Schraffuren, Flächenstile', 'Rundstahl- und Mattenquerschnittreihen', 'Layerstrukturen, Linienstile, Zeichnungstypen' und Attributvorschläge' gegebenenfalls von 'Büro' auf 'Projekt' um.
Die entsprechenden Elemente werden vom Bürostandard direkt in das Projekt kopiert und es ist sichergestellt, dass die Einstellungen für das betroffene Projekt gleich sind, auch wenn es auf den neuen Server mit dem neuen Bürostandard kopiert wird.

1.b Ordnername wie Projektname (bei älteren Versionen)
Wählen Sie im Register 'Allgemein' die Einstellung 'Ordnername wie Projektname', falls Sie die Projekte über den Weg 2.b zusammenführen wollen.

1.c Stiftfarbe (Farbe zeigt Stift)
Die Stiftfarbe für die Einstellung Farbe zeigt Stift ist benutzerbezogen und wird nicht im Projekt sondern in den Benutzereinstellungen im Benutzerordner (...\Usr) gespeichert.

2.a Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (empfohlene Methode)
Die einzelnen Projekte werden an den Nebenarbeitsplätzen über das Allmenu über Datensicherung -> Datenaustausch -> benanntes Projekt gesichert.
Es können mehrere Projekte in einem Zug gesichert werden.
Geben Sie zuvor über Allmenu -> Konfiguration -> Sicherungspfad -> Ordner suchen den Sicherungsordner auf der lokalen Festplatte oder im Netzwerk an.

Danach werden die gesicherten Projekte am Hauptarbeitsplatz über das Allmenu -> Datensicherung -> Sicherung einspielen -> benanntes Projekt wieder eingespielt. Die einzelnen Projekte können davor am Hauptarbeitsplatz in Allplan in der Verwaltung neu angelegt werden, oder während des Einspielvorgangs kann ein neues Projekt direkt erzeugt werden.

2.b Projekte der Nebenarbeitsplätze sichern und am Hauptarbeitsplatz einspielen (Sonderlösung)
Diese Sonderlösung sollte nur im Ausnahmefall von versierten Windows-Anwendern angewandt werden.
Hier werden die Projekte über den Windows-Explorer auf dem Hauptarbeitsplatz eingespielt:
Falls Projektnamen doppelt vorkommen, so müssen die Projektnamen vor der Sicherung umbenannt werden.

Danach wird am Hauptarbeitsplatz die vorhandene project.dat im Prj-Ordner umbenannt.
Wählen Sie nun im Allmenu -> Service -> Hotlinetools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen
Es wird nun eine neue Projekt-Verwaltungsdatei (project.dat) erzeugt, die alle Projekte mit den Projektnamen enthalten sollte.

Nun ist auf dem Hauptarbeitsplatz der letzte Stand aller Projekte des Büros vorhanden.

3. Projektstandard zusammenführen
Kopieren Sie dazu auf den Nebenarbeitsplätzen im ProjectPilot die zu übernehmenden Elemente (Symbole, Makros, Listen etc.) auf den Externen Pfad, der natürlich auf ein gemeinsam nutzbaren Netzwerkordner eingestellt werden kann.
Kopieren Sie im zweiten Schritt auf dem Hauptarbeitsplatz im ProjectPilot über den Externen Pfad die zu übernehmenden Elemente in den Bürostandard.

4. Datensicherung

  • Sichern Sie nun die Projekte, den Bürostandard und die Benutzereinstellungen auf dem Hauptarbeitsplatz:
    Dies kann auch geschehen, indem Sie die Pfade ..\prj (Projekte), ..\std (Bürostandard) und ..\usr (Benutzerverzeichnis) in ein Sicherungs-Verzeichnis (z.B. Nemsic) auf der Festplatte kopieren.
  • Zusätzlich ist das ..\usr\local Verzeichnis an jedem Einzelrechner zu sichern.
  • Exportieren Sie für jeden Benutzer die Oberflächeneinstellung in eine Datei: Allplan -> Extras -> Anpassen... -> Export...


5. Deinstallation
Deinstallieren Sie nun Allplan auf allen Arbeitsplätzen.

6. Neuinstallation
Vor der Neuinstallation der gleichen Version wird auf dem zukünftigem Daten-Server ein Verzeichnis (z.B. Nemdaten) erstellt und als Nemdaten freigegeben. In diesem Verzeichnis wird ein Unterverzeichnis Allplan erstellt.

Nun erfolgt eine Neuinstallation der gleichen Version an allen Arbeitsplätzen.

Bei der Installation geben Sie folgende Installationspfade an:
Programmordner:
lokal (z.B. C:\Programme\Nemetschek\Allplan)
Zentraler Dateiablageordner:
Durchsuchen -> Netzwerk... wählen
Suchen Sie das freigegebene Verzeichnis Nemdaten und wählen Sie den Ordner Allplan an.

Danach kann die Installation erfolgen.

7. Start testen und Sicherung zurückspielen
Nach erfolgreicher Installation (testen Sie einmal den Allplan-Start) werden die gesicherten Verzeichnisse ..\prj und ..\std vom Hauptarbeitsplatz in das neue Serververzeichnis ...\Nemdaten\Allplan kopiert.

Kopieren Sie danach über den Explorer den Inhalt des früheren lokalen Benutzerordners (…\usr\local) des Einzelplatz-Rechners in den neuen Benutzerordner des soeben neu installierten Rechners.

8. Projektverwaltungsdatei aktualisieren
Benennen Sie die Datei project.dat im Serverordner ...\Nemdaten\Allplan\Prj in project.alt um. Führen Sie danach folgende Schritte durch:
Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> reorg -> Projekt-Verwaltungsdatei wieder herstellen

9. Resümee
Nun greifen alle Arbeitsplätze auf ein gemeinsames Netzverzeichnis zu, mit dem selben Projekt-Pool und Bürostandard.
Bei dieser Installationsvariante kann nur ein Benutzer zur gleichen Zeit auf ein Projekt zugreifen, das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Benutzer in einem Projekt ist nur in einer Allpan-Installation mit dem Workgroupmanager möglich.

PDF herunterladen  FAQ_DE_Ueberfuehrung_Einzelplatz_auf_Netzwerk_ohne_W...
1 - 4 (4)
  • 1
https://connect.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren